Once
74.2/100

Once

FILM • 2006 • 1 Std. 23 Min.


Regie: John Carney

Darsteller/-innen: Glen Hansard, Marketa Irglova, Hugh Walsh, Gerard Hendrick, Alaistair Foley, Geoff Minogue, Bill Hodnett, Danuse Ktrestova, Darren Healy, Mal Whyte, Marcella Plunkett, Niall Cleary, Wiltold Owski, Krzysztos Tlotka, Tomek Glowacki

Genre: Drama, Musik, Romanze



Jeden Tag steht er mit seiner Gitarre in der Fußgängerzone Dublins. Der talentierte Straßenmusiker träumt von der großen Karriere, doch weil der Durchbruch auf sich warten lässt, repariert er Staubsauger im Geschäft seines Vaters. Eines Tages spricht ihn eine junge Pianistin an, die in den Straßen Blumen verkauft. Ihr gefallen seine Lieder und sie hat einen kaputten Staubsauger. In einem Klaviergeschäft singen die beiden zum ersten Mal gemeinsam – der Beginn einer bezaubernden, aber unmöglichen Liebesgeschichte ...


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


kurenschaub
12.05.10 - 15:53
Dieser Film ist ein Musical Hit mit Songs ganz in der Tradition von Dylan, Donovan und Arlo Guthrey. Er hat viel Feeling und erzählt die umwerfende und so außergewöhnliche Liebesgeschichte vom Dubliner Straßenmusiker (Glen Hansard - The Frames) und einer tschechischen Klavierspielerin und Rosenverkäuferin ( Marketa Irglova).
Beide hochbegabt beginnen sich füreinander (über die Musik) zu erwärmen - ganz toll und in nur drei Wochen gedreht, dafür gabs den Oscar für das Lied "Falling Slowly", ein wahrhaft cooler Titel.
Irglova und Hansard haben übrigens die Komplettmusik für Once geschrieben.

Antwort abgeben

AmanRu
07.08.08 - 12:00
Once - Ein wahres Meisterwerk, dieser Film hat mir heute den Tag um ein vielfaches verbessert und ich muss sagen, das es mit einer der besten Filme ist, die ich dieses Jahr gesehen habe.

Der verarmte und talentierte Straßenmusiker hat wirklich nicht viel Glück im Leben, er repariert zusammen mit seinem Vater Staubsauger, wenn er nicht gerade Musik macht. Außerdem hat die Liebe seines Lebens ihn betrogen, woraus er die Texte für seine Songs nimmt. Er lernt in Dublin eine junge Pianistin kennen, die es im Leben ebenfalls nicht einfach hat. Zusammen halten sie sich an der Musik fest, ihrer Leidenschaft und machen sich auf die Suche nach ihrem vermeintlich nicht vorhandenen Glück.

Ich als Mann gebe so etwas ungern zu, aber der Film war richtig bitterböse traurig, an manchen Stellen hat man regelrecht Mitleid mit den Protagonisten. Die Musik untermalt das Spektakel dermaßen eindrucksvoll, das ich mir den Film direkt im Anschluss nochmal anschauen wollte. Einzigartige Musik, ruhig aber doch sehr emotional, gute Dialoge und eine einzigartige Regieführung. Die Drehorte im verlassenen und heruntergekommenen Stadteilen Dublins passen perfekt und zeigen, das Leute noch außer an Geld interesse haben können.

Schaut euch den Film unbedingt an !

5 - Meisterwerk

Antwort abgeben