Hosted by World4YouMittwoch, 24. Oktober 2018
Game Night [dt./OV]

ONLINE STREAM

Game Night

EUR 4,99

Deadpool 2 [dt./OV]

ONLINE STREAM

Deadpool 2

EUR 4,99

Pacific Rim Uprising [dt./OV]

ONLINE STREAM

Pacific Rim Uprising

EUR 4,99

Rampage - Big Meets Bigger [dt./OV]

ONLINE STREAM

Rampage - Big Meets Bigger

EUR 4,99

Solo: A Star Wars Story [dt./OV]

ONLINE STREAM

Solo: A Star Wars Story

EUR 4,99

 

4 Kommentare

Resident Evil

DEINE MEINUNG?


2002

Genre: Horror, Abenteuer, Sci-Fi, Thriller, Action

Spieldauer: ~ 96 Minuten

Regie: Paul W.S. Anderson

Cast: Milla Jovovich, Michelle Rodriguez, Heike Makatsch, Jaymes Butler, James Purefoy, Eric Mabius, Colin Salmon, Stephen Billington, Anna Bolt, Indra Ove, Martin Crewes, Joseph May, Ryan McCluskey, Robert Tannion, Oscar Pearce

Kurzbeschreibung: Ein geheimes Experiment. Ein mörderischer Virus. Ein tödlicher Fehler.Alice und Rain müssen ein Kommando-Team in eine riesige unterirdische Genforschungsfabrik führen, in der eine Stunde vorher ein tödlicher Virus ausgebrochen ist. Der Virus hat binnen Sekunden das gesamte Forschungspersonal getötet und als blutrünstige Untote wieder auferstehen lassen.Alice hat weniger als drei Stunden Zeit, den Virus zu isolieren und einen die Welt vernichtenden Outbreak an die Oberfläche zu verhindern. Doch schnell wirde dem Team klar, dass es nicht nur von den Untoten bedroht wird. Ein Horrortrip beginnt...


Filmkommentare (4)


Beitrag schreiben


Moviefan
19.02.11 - 13:02
Ich liebe Resident Evil ich kenne zwar keins der Spiele (bin kein Zocker) aber für mich ist dieser Film halt der Anfang zu meiner Lieblings Zombie Reihe.

Antwort abgeben

Venomdivine
07.02.11 - 13:09
Den Film ansich kann man sich eigentlich angucken, allerdings sollte man das Vergessen was in den Spielen passiert. Es gibt zwar anlehnungen an die Spiele wie die "Umbrella Corp" und andere kleinigkeiten, aber trotz allem hat der Film nicht viel mit den Spielen gemein.

Im Internet gibt es irgendwo das Drehbuch von George A. Romero, der das Spiel in einem Film Umsetzen wollte und das sogar richtig gut. Da hätte der Film mit dem Ersten Teil von Resident Evil Angefangen mit dem Herrenhaus. Aber die Filmstudios wollten keinen Splatter-Film der nicht den Mainstream erreicht hätte. So haben wir nun eine Umsetzung die nahezu dahingekleckert wurde nur um ein Resident Evil in den Titel Packen zu können.

Antwort abgeben

Filmfreak
21.05.10 - 13:31
Kaum eine Spielereihe hatte mich damals so sehr Nächte lang in den Bann gezogen wie diese. Die ersten drei Videospiele habe ich auch allesamt durchgespielt und was hierbei herauskam, ist leider nur ein laues Lüftchen davon. Im ersten Titel wird ein völlig neuer und von den Spielen unabhängiger Handlungsbogen erzählt, aber dies nur am Rande, schließlich ist dies hier nicht das Game, sondern die Verfilmung dazu. Milla Jovovich spielte ihren Part souverän und gekonnt herunter, da gibt es nichts zu meckern. Auch weißt dieser Kinofilm teilweise diverse Thrill- und Schockmomente auf, wie man es selbstverständlich aus dem Spiel heraus kennt, zwar nicht ganz so heftig, ist aber für die Umsetzung in Ordnung. Es war jetzt nicht der Überflieger von Film. Die Kampfszenen können sich soweit auch sehen lassen. Ich hatte mir ehrlich gesagt ein wenig mehr erwartet vor der Sichtung. Ich musste mit bedauern feststellen, dass man dieser Produktion u. a. das Herkunftsland Deutschland leider anmerkte. Seit mir nicht böse wehrte Filmfreunde, aber irgendwie sah es für mich teilweise recht „billig“ aus. Der Film plätscherte für mich in der Handlung auch so vor sich hin. Jetzt kommt mein Hauptkritikpunkt zu dieser Verfilmung:
Die deutsche Synchronisation geht so einmal gar nicht in meinen Augen! Ich wusste als nicht ob ich weinen oder lachen sollte bei den Dialogen und Handlungen von Milla Jovovich. Diese deutsche Stimme passt absolut nicht zu ihrer Person und was sie in diesem Film verkörpert. Ich konnte sie teilweise leider gar nicht für ernst nehmen und das kann es bei einer solchen Verfilmung wirklich nicht sein. Leider zieht es sich wie ein roter Faden komplett durch alle drei Teile. Die Synchronisationen der anderen Darsteller gingen grade so bei mir durch, waren aber auch nicht das gelbe vom Ei. Für mich machte diese deutsche Synchro diesen Film irgendwo kaputt. Also wenn dann bitte auf Englisch ansehen.
Ich weiß es nicht liebe Cineasten, vielleicht würde meine Bewertung zu diesem ersten Teil ein wenig positiver ausfallen wenn ich die Videospielreihe nicht kennen würde, da dies aber nicht der Fall ist, lässt dieser Film ganz schön Federn bei mir. Zu meinem Bedauern und sicherlich viele Resident Evil-Fans sehen dies ähnlich.
Eine Empfehlung kann ich hierfür leider nicht aussprechen. In meinen Augen siedelt sich diese Verfilmung im Durchschnittsbereich an. Sorry!

Wissenswertes:
Wie wohl jeder Filmfan weiß sicherte sich Constantin-Film die Verfilmungsrechte an diesen Spieleklassikern und beauftragte George A. Romero, dessen Zombiefilme diese Spiele stark beeinflussten, mit der dazugehörigen Adaption für die Kinoleinwand. Sein Drehbuchentwurf, der sich sehr eng am Originalspiel orientierte, wurde allerdings lt. Romero von Constantin-Films Vorsitzendem Bernd Eichinger abgelehnt. Romero trennte sich dann im Jahre 99 wegen kreativer Differenzen von dem Projekt. Das benannte Drehbuch wurde übrigens später im Netz veröffentlicht.
So trat dann Paul W.S. Anderson seine Nachfolge an und erfand für seine Version eine Vorgeschichte zu dieser bekannten Spielereihe. Zudem milderte er die Gewalt des Stoffes, um mit der weniger strengen Altersbeschränkung mehr Zuschauer erreichen zu können. Mit diesem Projekt feierte Anderson bis dato seinen größten Erfolg.
Vielleicht wäre die Variante mit Romero die Bessere gewesen? Hätte, wenn und aber so ist es leider nie dazu gekommen.

Das Budget lag bei diesem Film zwischen 32-40 Mio. Dollar. Weltweit steht dem ein Einspielergebnis von mehr als 100 Mio. Dollar gegenüber.
Im U-Bahnhof Bundestag der Berliner U-Bahnlinie 55 wurden Teile der Produktion realisiert. Dieser U-Bahnhof dient im Film als Zugang zum Laborkomplex (Hive). Der Eingang zum Hive ist das Potsdamer Schloss Lindstedt.
Ursprünglich sollte dieser erste Teil ein anderes Ende erhalten, welches teilweise auch gedreht wurde, das man dann jedoch aus Kostengründen wieder verwarf.
Das ursprüngliche Ende sah vor, dass Alice ins Umbrella-Hauptquartier eindringt und Matt befreit (ein Teil dieser Szene wurde gedreht und ist als Boni auf der DVD enthalten). Am Ende (ca. sechs Monate nach Matts Befreiung) fahren Alice und Matt in einem gepanzerten Fahrzeug auf das zerstörte New York City zu, auf der Suche nach Überlebenden.
Der Name Alice, die Red Queen und der hinter dem Spiegel versteckte Eingang dies sind Anspielungen auf Alice im Wunderland & Alice hinter den Spiegeln.

Antwort abgeben

kurenschaub
19.05.10 - 14:21
Milla Jovovic ergibt einen saftigen Aufputz und beeindruckt uns optisch wie darstellerisch. Ansonst ist der Film im Kampf gegen das Killervirus gerade mal auszuhalten und keinesfalls die obere Horrorliga.

Antwort abgeben


Resident Evil
A secret experiment. A deadly virus. A fatal mistake...
Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss