2 Kommentare

Kopfgeld - Einer wird bezahlen

DEINE MEINUNG?


1996

Genre: Thriller, Krimi

Spieldauer: ~ 116 Minuten

Regie: Ron Howard

Cast: Mel Gibson, Liev Schreiber, Donnie Wahlberg, Rene Russo, Evan Handler, Lili Taylor, Gary Sinise, Delroy Lindo, Paul Guilfoyle, Jose Zuniga, Michael Gaston, Nancy Ticotin, Allen Bernstein, Brawley Nolte, Kevin Neil McCready

Kurzbeschreibung: Ein weiters Filmspektakel der Extraklasse mit Mel Gibson, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten: Nervenzerfetzend, gnadenlos und emotionsgeladen - eine dramatische Entführungsstory, die mehr als unter die Haut geht. Tom Mullen (Mel Gibson) ist ein vom Erfolg verwöhnter Mann, hat eine schöne Frau (Rene Russo) und einen kleinen Sohn. Die heile Welt der Mullens findet ein jähes Ende, als Sohn Sean entführt wird. Kopf der Entführerbande ist der ebenso gerissene wie skrupellose Polizist Jimmy Shaker (Gary Sinise). Als durch das Eintreffen der Polizei die Geldübergabe scheitert, handelt Tom auf eigene Faust und trifft eine unfaßbare Entscheidung: In einem spektakulären Fernsehauftritt setzt er das Lösegeld als Kopfgeld gegen die Entführer aus. Die Jäger werden zu den Gejagten und Shaker und seine Bande müssen nun handeln, um ihre Haut zu retten. Doch was geschieht mit dem kleinen Sean?


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


kurenschaub
20.09.13 - 17:38
Er ist Besitzer einer Fluglinie und das hat Tom Mullen (Mel Gibson),der Reichtum in der Vergangenheit nicht kannte, aus eigener Kraft geschafft.
Doch nun wurde sein 9 jähriger Sohn Sean entführt, das bedeutet für Tom die ganze Energie zu mobilisieren, zumal die Sache mit den Entführern punkto Lösegeld gleich nicht rund läuft...
Der Film liefert lange 116 Minuten die volle Spannung, ist in seiner prickelnden Atmosphäre und dichten Psychologie glänzend inszeniert, zusätzlich auch darstellerisch einwandfrei. Schwer in Ordnung!

Antwort abgeben

Filmfreak
26.02.09 - 19:38
In diesem Actionthriller von Ron Howard aus dem Jahre 1996 spielen Mel Gibson und Rene Russo die Hauptrolle und agieren so wieder einmal wie schon 1993 in "Lethal Weapon 3" vor der Kamera zusammen.In diesem Film spielen sie ein Ehepaar,deren Sohn ein Entführungsopfer wird und sie diesen mit allen Mitteln wieder zurückhaben wollen.Der Film überzeugt nicht nur viele Actionszenen,nein vielmehr durch die Ungewissheit ob die Familie Mullen ihren Sohn jemals lebend wieder zurück bekommen wird oder eben nicht.Auch in so einem Film weiß Mel Gibson und Rene Russo zu überzeugen.Gary Sinise hat mir mit seinem durchdachten Spiel auch sehr gut gefallen.Der Film wird zu keiner Zeit langweilig aufgrund der Spannung und als dann noch Mel Gibson anstatt das Lösegeld zu zahlen,daraus ein Kopfgeld macht,bekommt der Film nochmals eine andere Dramaturgie.Ich würde diesen Thriller auch nicht als einen konventionellen seiner Art bezeichnen.Er ist vielmehr eine Studie über die menschliche Psyche.Wenn man dann bei so einem Film durch Seele,Hirn und Instinkt den richtigen Fremdenführer in Person des Drehbuches sowie des Regisseurs hat,dann kann man sich als Zuschauer auf eine spannende Reise in der Ergründung der menschliche Psyche freuen in Form eines solchen Filmes.
Ich kann diesen Film all jenen Zuschauern empfehlen,welche auf einen gut inszenierten Thriller stehen,bei dem es auch Action gibt,die aber nicht nur ausschlaggebend sowie vordergründlich für die Handlung ist.
Ein klares "Sehenswert" von mir.
Die Idee für diesen Film stammt aus dem Film "Menschenraub" aus dem Jahre 1956.Für das Produktionsteam war dieser Film ein absoluter Überraschungserfolg an den Kinokassen,was für mich auch nachvollziehbar ist.

Antwort abgeben