Hosted by World4YouMontag, 12. November 2018
 

3 Kommentare

The Devil's Rejects

DEINE MEINUNG?


2005

Genre: Horror, Thriller, Krimi

Spieldauer: ~ 106 Minuten

Regie: Rob Zombie

Cast: Danny Trejo, William Forsythe, Sheri Moon Zombie, Dave Sheridan, Brian Posehn, Geoffrey Lewis, Sid Haig, Bill Moseley, Leslie Easterbrook, Priscilla Barnes, Lew Temple, Ken Foree, Dallas Page, Matthew McGrory, Kate Norby

Kurzbeschreibung: Auge um Auge. Zahn um Zahn. Das ist – im blutigsten Sinne des Wortes – das Lebensmotto der Familie Firefly. Doch als ihre Ranch vom Kugelhagel des rachedurstigen Sheriff Wydell (William Forsythe) und seiner Männer durchsiebt wird, können Otis (Bill Moseley) und seine Schwester Baby (Sheri Moon Zombie) entkommen. Auf ihrer Flucht durch den Süden Amerikas hinterlassen sie zusammen mit ihrem Vater, Captain Spaulding (Sid Haig), eine grausame Spur des Wahnsinns. Aber Wydell will sie stellen und auch er kennt dabei weder Tabus noch Grenzen...


Filmkommentare (3)


Beitrag schreiben


Testbericht
04.04.13 - 10:59
Dieser Film geht mit Sicherheit vorsichtig an die Grenzen einiger User hier und springt dann mit vollem Anlauf über diese hinweg und grinst dem Zuschauer dabei noch frech ins Gesicht .

Mich hat dieser Film wirklich mitgerissen und gut unterhalten und daher kann ich Ihn einfach nur jedem empfehlen, welcher sich in diesem Genre "austoben" möchte.

Antwort abgeben

kurenschaub
13.07.12 - 20:48
Hyperpervers, gewalttätig ohne Ende, hundsgemein, menschenverachtend, angeschrägt - von vorne bis hinten am Limit des Erlaubten oder vielleicht eh schon drüber.
Wer das sieht, weiß das Scream 4 und Insidious Nachmittagsfilme für kleine Kinder sind, hat eine unstillbare Gier die brutalsten Typen (Schlächter) und gemeinsten Morde sehen zu wollen.
Das ist schon ein wenig unsagbare Roadmovie Gacke, obwohl der gräßliche Streifen durchaus einiges an nervenzerfetzenden Szenen und originellen Highlights zu bieten hat.
Eine Schweinerei und Abschlachtorgie, wie sie mir bislang in keinem Film untergekommen ist, das ganze hat vielleicht eine gewisse Ironie und den Pfiff von Grenzen ausloten, diesemal ist es mir aber echt und wirklich zuviel.
Mein 27 jähriger Sohn meinte ich solle mir das einmal anschauen, was ich hiemit getan habe.
Der Soundtrack zum brachialen Blut und Abstechgemetzel kommt von Greg Allman, Blue Öyster Cult, Steely Dan, Lynyrd Skynyrd & anderen grandiosen Blues Rock Kalibern.
Das Weib und die zwei Typen die ganz schlimm mordend herumziehen sind in ihrer erschreckenden Aufmachung und in ihrer ekeligen Charaktere enorm (aber gut) überzeichnet ( ich glaube heute die drei verlottertsten Kotzmenschen der Filmgeschichte kennengelernt zu haben) und ich wage es kaum zu sagen - so fassungslos ich nur den Kopf schütteln kann - mir gefällt der Movie nicht wirklich - ABER ER HAT WAS - keine Frage!
Vor allem der Schluß ist schon wie beim Vorgänger grenzgenial! Sehr krank!
Ist man ein Fan von solchen Monstergewaltorgien geht der makabre Streifen locker auch mit 90 % durch.

Antwort abgeben

Tyrannosaurus Rex
03.07.09 - 21:33
Nach dem absolut kranken, bunten und wahsinnigen Haus der 1000 Leichen welcher jedoch überaus sehenswert ist, kommt nun die Fortsetzung. TDR hat zwar das Genre gewechselt und ist mehr ein Roadmovie, dennoch kommt gerade dies dem Film zu gute!
Der Soundtrack ist übrigens auch eine echte Kaufempfelung!

Antwort abgeben


Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss