Wanted - Bestimme dein Schicksal
72.3/100

Wanted - Bestimme dein Schicksal

FILM • 2008 • 1 Std. 46 Min.


Regie: Timur Bekmambetov

Darsteller/-innen: Angelina Jolie, Terence Stamp, Thomas Kretschmann, James McAvoy, Marc Warren, Kristen Hager, Chris Pratt, Lorna Scott, Common, Dato Bakhtadze, Sophiya Haque, Brad Calcaterra, Morgan J. Freeman, Konstantin Khabenskiy

Genre: Action, Krimi, Thriller



Wesley Gibson (James McAvoy) ist ein langweiliger Durchschnittstyp, der gute Gründe hat, sein Leben zu hassen: seine Chefin schikaniert ihn pausenlos und seine Freundin schläft mit seinem besten Freund. Doch dann trifft er die aufregende Fox (Angelina Jolie), gerät mitten in eine Schießerei und erfährt, dass sein verschollener Vater gerade erst brutal ermordet wurde. Wes lernt die Bruderschaft kennen, einen mächtigen Geheimbund, der die Geschicke der Menschheit lenkt. Das frühere Weichei entwickelt durch Fox’ knallharte Ausbildung blitzschnelle Reflexe und übermenschliche Geschicklichkeit. Schließlich tritt Wes in die Fußstapfen seines Vaters, um Rache zu nehmen. Doch auch die Bruderschaft hat eine dunkle Seite und Wes muss entscheiden, wer eigentlich über sein Leben bestimmen soll...


Filmkommentare (6)


Beitrag schreiben


Chev
24.07.10 - 03:48
Ich kann mich hier der Meinung von Eichi anschliessen.
Ich war auch sehr entäuscht von diesem Film. Manchen Filmen nimmt man die übertriebene Handlung und Darstellung schon ab, aber dieser hier gehört garantiert nicht dazu.
Mit Pistolen um die Ecke schiessen, bzw um eine Schweinehälfte drumherum - das sollte man doch eher den Matrixfilmen lassen.

Alles in Allem einfach too much.

Einmal anschauen reicht. Danach kann man den Film getrost wieder vergessen.

Antwort abgeben

eichi
08.07.09 - 20:41
ich habe wirklich lange hin und her überlegt, ob ich den film mit zwei oder drei punkten 'belohnen' soll.

da die actionszenen wirklich hervorragend inszeniert wurden, und die geschichte eigentlich auch recht ansprechend und interessant ist, habe ich mich für drei punkte entschieden.

für mich war der film leider eine kleine enttäuschung. durch bekannte stars wie angelina jolie und morgan freeman, hätte ich mir um einiges mehr erwartet, wurde dann aber eines besseren belehrt. der film ist selbst für mich, der sehr gerne actionfilme sieht, einfach zu übertrieben. etwas weniger wäre sicher noch immer ausreichend gewesen.

natürlich sollte man sich von einem film dieser art keine story highlights erwarten, obwohl mir die story selbst schlussendlich gar nicht so schlecht gefallen hat, aber etwas weniger übertriebene und wahnsinnig unrealistische szenen hätten es dann schon sein können.

leider kein film, der es - aus meiner sicht - wert ist, ein zweites mal gesehen zu werden.

fazit - interessante story, die leider etwas plump erzählt wird mit guten actionszenen, die aber allesamt aufs extremste übertrieben sind.

3 - durchschnitt.

Antwort abgeben

Filmfreak
18.01.09 - 13:25
So nun endlich auch diesen Popcornfilm gestern Abend gesehen.

Eines gleich einmal vorne weg:
Wer sich diesen Film zulegt,sollte auf jeden Fall keine tiegründige Story erwarten,wie dies schon meine Vortipper erwähnt hatten.
Desweiteren wird eben der Zuschauer mit sehr viel übertriebenen Szenen konfrontiert,daher ist es auch für mich ein Filmchen der einen an einem Abend mal ganz nett unterhalten kann,aber eben auch nicht mehr.
Bei diesem Film würde ich ebenso die Meinung teilen wie schon bei "Crank" oder "Shoot'Em Up" den Kopf einfach ausschalten und die 107 Minuten mit einer schönen Heimkinoanlage genießen.(Ich weiß wovon ich spreche)
Macht man dies meiner Meinung dann wird man eben auch nett unterhalten.

Der hier beschriebene Film basiert frei nach dem Comic von Mark Milar "Wanted".
Wesley Gibson (James McAvoy) ist eben ein Accountmanager auf neudeutsch berschrieben.Er hat zwar eine Freundin,die wird aber z.B. von seinem besten Freund sexuell befriedigt.Gibson stellt einen ganz normalen Durchschnittsbürger dar evtl. sogar einen Loser der bisher nie viel Glück in seinem Leben hatte.

Dies scheint sich schlagartig zu ändern,als er eines Tages die schöne Fox (Angelina Jolie) trifft und diesen scheinbar von einem ziemlich abgrehten Killer schützt,dabei versucht sie ihm klar zu machen das er der Sohn eines Auftragskillers sei,der kürzlich getötet wurde.Dabei wird Gibson in die Bruderschaft der Auftragskiller eingeführt und Sloan (Morgan Freeman) versucht diesem klar zu machen warum es diese Bruderschaft gibt und wer ihr alles beitritt.In dieser Bruderschaft treten nämlich nur Menschen mit besonderen Fähigkeiten ein,welche auch Gibson besitzt,er davon bis dato aber noch nichts wußte und diese Eigenschaften erst einmal in der Bruderschaft lernen und kontrollieren muss.
Gibson soll dann nach hartem Training mit Fox die Möglichkeit bekommen den Auftragskiller Cross (Thomas Kretschmann) zur Strecke zu bringen.Es kommt dann vor dem großen Showdown zu einer nicht vermuteten Wendung der Geschichte,diese hier natürlich nicht verraten wird.
Schaut euch den Film aber selbst an um Euch eine Meinung zu bilden.Bevor ihr diesen kaufen möchtet,schadet es vielleicht nicht,ihn sich erst einmal in der Videothek auszuleihen.

Es war mit Sicherheit auch kein Zufall das McAvoy für diesen Film gecastet wurde,er war lt.Aussagen der Regisseure der kleinste und schwächste bei dem Cast,aber eben wie es sich für einen Durchschnittsbürger gehört,entschied man sich dann für ihn.Ich denke auch zwecks der Identifikation der Figur McAvoy und dem Zuschauer.
Angelina Jolie hatte mich wieder einmal in ihrer Rolle überzeugen können,zudem ich sie sehr gerne auf der Leinwand sehe und erst kürzlich meinte sie,das sie sich eben aus dem Filmgeschäft zurückziehen werde,zwecks den vielen Kindern welche sie und Pitt ja gemeinsam haben.Es sei ihr mittlerweile einfach zu viel mit den langen Drehtagen und das sie dann eben die Kinder nicht immer zu Gesicht bekommt.
Daher sollten wir die Filme mit ihr so lange sie noch Filme macht als Zuschauer genießen.Wer weiß wie lange sie noch dabei ist?

Wanted beinhaltet eben Szenen mit Free Running und Parkour in Verbindung mit Verfolgungsjagden und Feuersalven.
Auf die Superheldenkostüme welche im Comic verwendet wurden,werden hier bis auf die Lederanzüge von Gibson und Fox verzichtet.
Der Regisseur plant bereits mit Universal eine Fortsetzung dieses Filmes.Mark Milar der Comicschreiber lehnte zu Beginn aber erst einmal ab,eine weitere Fortsetzung zu schreiben,dann jedoch sagte er für ein Sequel zu.

Ich kann auf der einen Seite den Kritikpunkt von AmanRu & rainer verstehen mit den vielen Slowmotioneffekten,aber ich denke gerade dies benötigt so ein Film.
Überlegt nun einmal liebe Filmfreunde wenn man all diese Szenen in Echtzeit dem Filmfan vorgeführt hätte,dann würden mit Sicherheit viele Kleinigkeiten aus Sicht des Betrachters untergehen bzw.das menschliche Auge würde diese Details gar nicht wahrnehmen können zwecks der Geschwindigkeit indem sich die Szenen abspielen.
Daher plädiere ich ganz klar für diese vielen Slowmotions in diesem Film.
Ich stelle diesen Film auf jeden Fall in meine persönliche Favoritenliste der abgedrehtesten Filme wie auch schon "Crank" und "Shoot'Em Up"!

Für mich bekommt dieser Film daher auch auf jeden Fall ein "Sehenswert".

Antwort abgeben

Kein Userbild
GASTBEITRAG
27.10.08 - 22:36
super film

Antwort abgeben

rainer
21.09.08 - 10:49
Schliesse mich meinem vorredner an.
Die Effekte find ich gut gemacht, wenn auch die erwähnte Slowmotion irgendwann mal öde wird.
Aber die Story find ich persönlich gut, auch hier zu bedenken, das ist ein Action Film, also keine grossartige Story erwarten

Auf alle Fälle ein Pflichtfilm für alle Action Film Fans.

Antwort abgeben

AmanRu
09.09.08 - 14:58
Habe ihn mir gerade angeschaut und bin etwas entäuscht im Vergleich zu Shoot'em Up. Wanted legt großen Wert auf die übertriebene Darstellung der Action, daran ist im Grunde auch nichts auszusetzen, doch es gibt einige Situationen im Film, die dadurch einfach geschwächt wurden.

Wenn man zum zehntausendsten Mal eine Slowmotion von den Kugeln sieht, wird es meiner Meinung nach langweilig. Die Szenen war teilweise schon sehr übertrieben, man kann schon fast sagen unmöglich. Ich bin ein Fan von Actionfilmen, doch finde ich gerade die Action die man nachvollziehen kann, am Besten.

Angelina Jolie ala Femme Fatale der "Bruderschaft" und James McAvoy als Looser der nur Pech und Leid in seinem Leben ertragen muss. Gute Schauspielerische Leistung, auch wenn McAvoy eher ein Typ für die Liebesfilme ala Abbitte ist.

3 - Durchschnitt

Antwort abgeben