HIDE
Ed Wood
82.7/100

6 Bewertungen

Ed Wood

FILM • 1994 • 2 Std. 1 Min.


Regie: Tim Burton

Darsteller/-innen: Jeffrey Jones, Patricia Arquette, Sarah Jessica Parker, Mike Starr, Johnny Depp, Martin Landau, Bill Murray, Max Casella, Vincent D'Onofrio, Lisa Marie, Juliet Landau, Brent Hinkley

Genre: Biographie, Drama, Komödie



BATMAN-Regisseur Tim Burton erzählt die wahre Geschichte von Ed Wood, dem "schlechtesten Regisseur aller Zeiten" und wurde für seine exzellente Verfilmung mit zwei Oscars ausgezeichnet. Heute betrachtet man Ed Woods "Meisterwerke" aus den Anfängen des Filmzeitalters als einige der schrägsten und vielleicht sogar besten Komödien aller Zeiten! Der exzentrische Filmemacher Edward D. Wood Jun. (JOHNNY DEPP – Chocolat, Gilbert Grape) möchte als Hollywood-Regisseur Filmgeschichte schreiben. Es gibt da nur ein klitzekleines Problem: Er ist hoffnungslos untalentiert! Doch seine Leidenschaft für den Film ist grenzenlos und somit sieht Ed Wood über dieses kleine Detail großzügig hinweg. In primitiven Pop-Kulissen und mit einer mehr als skurrilen Schauspieltruppe dreht er unbeirrt Horror- und Science-Fiction-Billigproduktionen, die zu der Zeit bei den Kritikern und dem Publikum auf wenig Verständnis stoßen. Mit Stummfilmstar und Dracula-Prototyp Bela Lugosi (Oscar-Preisträger MARTIN LANDAU – The Majestic, Akte X – der Film) möchte Ed Wood sein Meisterwerk drehen, doch schier unüberwindbare Hindernisse stellen sich ihm in den Weg ...


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


Filmosoph

Filmosoph


FILME
292

NEWS
2.157

FORUM
5.741
20.12.08 - 11:48
Dieser Film basiert auf einer realen Geschichte, der Geschichte von Edward D. Wood Jr., bekannt als der "schlechteste Regisseur aller Zeiten". Jeder, der "Plan 9 From Outer Space" gesehen hat, weiß, dass er diesen Titel zurrecht trägt.
Tim Burton nähert sich dieser Story trotzdem mit Respekt: Wood wird zwar doch recht oft dümmlich gezeichnet, aber er bleibt immer sympathisch. Bemerkenswert ist hingegen (der für diesen Film Oscar-prämierte) Martin Landau als Bela Lugosi.
Wie Landau im Bonusmaterial bekannt gibt, war die Rolle darauf ausgelegt, gleichzeitig komisch und tragisch zu sein. Und ein heroinsüchtiger Ex-Dracular-Darsteller hat eigentlich die besten Voraussetzungen für beides.
Den Film sollte man als Ganzes bewerten. Der Film bleibt immer stimmig und skurill. Und man gewinnt die Figuren dabei recht lieb. Ich kann diesem Film nur 5 Punkte geben, da er eine der besten Filmbiographien ist, die ich kenne. Am Ende des Filmes glaubt man, ein wirkliches Gefühl für Edward D. Wood. Jr. entwickelt zu haben - und das ist Voraussetzung, um seine Filme überhaupt ansehen zu können.

Die Höchstpunkteanzahl für eine skurille, witzig-tragische Topbiographie!

Antwort abgeben