1 Kommentar

Die Farbe des Geldes

DEINE MEINUNG?


1986

Genre: Sport, Drama

Spieldauer: ~ 115 Minuten

Regie: Martin Scorsese

Cast: Tom Cruise, John Turturro, Paul Newman, Mary Elizabeth Mastrantonio, Bill Cobbs, Helen Shaver, Vito D'Ambrosio, Elizabeth Bracco, Randall Arney, Alvin Anastasia, Robert Agins

Kurzbeschreibung: Fast Eddie Felson war einmal ein großer Billardspieler. Den ganz großen Sprung an die Spitze hat er aber nie geschafft, weshalb er seine Queue niemals mehr anrührte. 25 Jahre lang. Bis ihm der junge Vincent Lauria auffällt. Ein Spieler mit riesigem Talent und vielem von dem, was Eddie einmal auszeichnete. Er überredet Vincent und dessen Freundin Carmen, sie zur großen Billardmeisterschaft in Atlantic City zu bringen, und Vincent darauf vorzubereiten. Als Vincent immer besser wird, kommt es zum Bruch des Trios. Schließlich meldet sich Eddie selbst auch zum Turnier in Atlantic City an. Die Begegnung zwischen dem Meister und seinem Schüler am Pool-Tisch ist unvermeidlich...


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


Filmfreak
16.02.09 - 13:26
Es ist der berühmt berüchtigte Film von Martin Scorsese zum Thema Billardspiel bzw. dem Spiel 9-Ball mit einem wunderbar und sehr gut spielenden Paul Newman der für seine Leistung in diesem Film übrigens mit einem Oscar als bester Hauptdarsteller geehrt wurde,der Film wurde noch in diversen anderen Bereichen zu seiner Zeit für den Oscar vorgeschlagen.
Ebenso die Darstellung des noch sehr jungen Tom Cruise hatte mir sehr imponiert mit seinem Verhalten in diesem Film,er machte ja zuvor mit "Top Gun" auf sich aufmerksam,besser hätte er sich als sozusagen "Möchtegern-Billardspieler" auch in diesem Film nicht verkaufen können bzw.die Rolle neben dem erfahrenen Haudegen Paul Newman als abgezockter und ausgebuffter Billardzocker,es ist ein tolles Kontrastprogramm der beiden Charaktere:alter Haudegen mit viel Erfahrung und Charisma trifft jungen Möchtegern-Billarsspieler der das Zeug zu einem ganz Großen hat und Newman erkennt es in diesem Film geradezu und bekommt sozusagen einen rohen Diamanten vor die Füße geschmissen und muss diesen nur noch bearbeiten und filigran fein schleifen das es ein Juwel wird,das macht eben gerade diesen Film aus und so wartet der Zuschauer gespannt darauf ob es klappt oder nicht.Nicht umsonst bekam eben Paul Newman für diese Rolle den Oscar überreicht.Lässt man den Film so auf sich wirken,dann beginnt man als Zuschauer in Erinnerungen zu schwelgen,dieses Flair aus diesen guten 80iger Jahrefilmen,ohne viel Tamtam und Schnörkel,da kam es u.a.noch auf die Schauspielkunst an und eben nicht auf ein Effektfeuerwerk,das machen diese Werke für mich auch so zeitlos schön und immer wieder ansehbar.Was mir auch sehr schön an diesem Film für einen Cineasten wie mir aufgefallen ist,in der Eröffnungssequenz wird das Thema des Filmes reflektiert:Wo eine Stimme aus dem Off sagt:"Dass Glück beim 9-Ball eine wichtige Rolle spiele,aber für einige Spieler das Glück selbst eine Kunst sei." Das sagt schon alles darüber aus und am Ende des Filmes wird dieser Satz der Zuschauer auch verstehen.
Man sollte noch erwähnen das die Handlung von diesem Film eine Fortsetzung zu dem von 1961 gedrehten Film "Haie der Großstadt" in dem Paul Newman ebenfalls die Rolle des Eddie Felson wie schon hier darstellte.
Dieser Film hier ungeachtet seiner schauspielerischen Leistung sowie seiner Geschichte erreichte bei manchen Poolbillard-Spielern in Deutschland sogar Kultstatus.
Für alle Billard-Fans unter uns der Billard-Champion Steve Mizarek hat in diesem Film als Gegner von Eddie einen kurzen Gastauftritt.
Schöner hatte man auch diesen Film nicht umsetzen können,Martin Scorsese war für diesen Film genau der richtige Mann.Man sieht auch sehr schön an der Kameraführung die Faszination dieses Spieles welches sehr schön in Szene gesetzt wird.
Auch eben jene vorhersehbare Handlung bei diesem Film was ich ja gar nicht abstreiten möchte,gewinnt sehr schnell an Spannung und an Profil,eben auf jene Konzentration des persönlichen Konfliktes im Laufe des Filmes zwischen Newman und Cruise,woraus dann Scorsese seinerseits eine moralphilosophische Reflexion über die Korruption,die Unschuld,die Lebenslust und Resignation,ebenso die Aktion und Passivität,Jugend und Alter entwickelt und diese durch die beiden Schauspieler wunderbar dem Cineasten näher versucht zu bringen.
Schade das wir keine Filme mehr mit Paul Newman sehen werden da dieser am 26.September 2008 verstorben ist,er war ein ganz Großer Hollywoods von den späten 50igern bis mitte der 80iger Jahre.
Ich kann diesen Film jedem Filmfan ans Herz legen,Billard-Fans sowieso und all den anderen aus den oben bereits beschriebenen Punkten,er zeigt ein Stück das Leben und die Gegensätze von uns Menschen.

Antwort abgeben


Dauerhaft
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss
FE-Punkte:

eichi

eichi
154.278 FE-Punkte

  • kurenschaub kurenschaub129.537
  • Filmfreak Filmfreak121.464
  • Chev Chev54.462
  • Filmosoph Filmosoph51.930
  • brittlover brittlover28.488
  • 8martin 8martin22.310
  • Anti78 Anti7820.212
  • Seth0487 Seth048719.918
  • Kiddow Kiddow15.989