Hosted by World4YouMittwoch, 21. November 2018 1 Gewinnspiel
 

2 Kommentare

James Bond 007 - Ein Quantum Trost

DEINE MEINUNG?


2008

Genre: Abenteuer, Thriller, Action

Spieldauer: ~ 100 Minuten

Regie: Marc Forster

Cast: Daniel Craig, Gemma Arterton, Stana Katic, Olga Kurylenko, Judi Dench, Jeffrey Wright, Jesper Christensen, Mathieu Amalric, Giancarlo Giannini, Karin Lanz, Elizabeth Arciniega

Kurzbeschreibung: Daniel Craig kehrt in diesem fesselnden und Action geladenen Abenteuer, das inhaltlich direkt an Casino Royale anschließt, als James Bond zurück. Betrogen von der Frau, die er liebte, kämpft 007 gegen den Drang, seine jetzige Mission persönlich zu nehmen. Auf seiner weltweiten Suche nach Gerechtigkeit trifft Bond die bezaubernde aber streitsüchtige Camille (Olga Kurylenko), die ihn direkt zu Dominic Greene (Mathieu Amalric) führt, einem gewissenlosen Geschäftsmann und einem der Köpfe der geheimnisvollen Organisation "Quantum". Als Bond eine Verschwörung entdeckt, die zur Übernahme der wichtigsten Rohstoffressourcen eines Staates führen soll, muss er sich durch einen Sumpf aus Verrat, Täuschung und Mord kämpfen und "Quantum" stoppen, bevor es zu spät ist!


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


Filmfreak
13.05.09 - 12:18
Die Titelwahl diese Bondabenteuers (welche auch in meinen Augen recht komisch ist) ist in Anlehnung an die Kurzgeschichte Ein Minimum an Trost aus Ian Flemmings Sammelband 007 James Bond greift ein gewählt,der deutsche Titel wurde dann aber nochmals ein wenig abgeändert,damit der Bezug zu der Organisation Quantum im Film nicht verloren geht,daher dann eben Ein Quantum Trost.Inhaltlich lehnt sich der Film aber nicht an diese Geschichte an.

Keine Frage dieses 22.Bond Abenteuer beginnt wahrlich mit einem Paukenschlag von einer Verfolgungsjagd mit schnellen Autos sowie diversen Feuergefechten,da dachte ich mir so kann es ruhig weitergehen,doch dann wurde ich als James Bond Fan ein wenig enttäuscht bezüglich der Geschichte bzw.dessen Handlung.Versteht mich bitte nicht falsch liebe Filmfreunde,an Action mangelte es bei diesem Bond Abenteuer auf keinesfalls,aber mir fehlte z.T.die typische Bondatmosphäre wie aus den Vorgängerfilmen mit diversen Verfolgungsjagden,mit kalkühl gesprochenen Dialogen eines James Bonds sowie einem Arsenal an diversen technischen Hilfsmitteln welche man alles ja aus den Vorgängerfilmen bereits kannte,dies wollte ich sehen.Ich meine ich habe kein Problem damit das man bei diesem Film Q wieder einmal nicht zu Gesicht bekommt,aber dann doch bitte wenigstens ein paar mehr Ausrüstungsgegenstände für James Bond als nur sein Sony Ericsson Handy das er für diverse Dialoge und Bildmittelungen nutzte (es könnte allerdings auch an der Geschichte gelegen haben bezüglich der Ausrüstungsgegenstände).Bei Sichtung des Filmes fragte ich mich schon manchmal handelte es sich hierbei um einen James Bond Film oder eben nur um einen Actionfilm mit Daniel Craig in der Hauptrolle.
Wie unschwer zu erkennen war setzt dieser Film eine Stunde nach dem Ende des Vorgängerfilms Casino Royale ein.Auch in diesem Bond-Abenteuer erlebt der Zuschauer den James Bond als einen sehr menschlichen und mit Makeln behafteter Auftragskiller,ein Mann,der sich in einer moralisch komplexen und oft zynischen Welt zurechtzufinden hat,während er eben versucht,seiner Überzeugung von Gut und Böse treu zu bleiben.Auch in diesem Abenteuer sieht man dann im Verlauf des Filmes wie M an ihrem Schützling festhält.
Diese Verfilmung bietet aber noch andere interessante Details:
Er ist mit Abstand der kürzeste Bond Film mit 103 Filmminuten in der Geschichte bis dato und ich bin froh das er nicht länger ging,anhand der oben aufgeführten Punkte.Kürzer müsste er jetzt meiner Meinung nach nicht sein,wie es bei AmanRu der Wunsch war.
Es ist auch die teuerste Produktion bis dato mit umgerechnet 230 Millionen Dollar Budget.Sieht man die Einspielergebnisse dann war dieser 22.Bond ein voller Erfolg,er spielte weltweit 575 Millionen Dollar an den Kinokassen ein.
Wie schon beschrieben es ist mit Sicherheit kein schlechter Film und den einen oder anderen mag es nun ein wenig abschrecken wenn ich in der Bondgeschichte einem 2.Abenteuer dieses Geheimagenten wie auch AmanRu auch ich nur ein Durchschnitt vergebe.Meine Erwartungen konnte dieser sog.Blockbuster leider nicht ganz erfüllen,daher nach Im Geheimdienst ihrer Majestät diese durschnittliche Wertung (und mir sind alle Bond-Filme bekannt).

Zum komplettieren der Sammlung rate ich aber trotzdem jedem Bond-Fan zu diesem Film,ich tätigte auch diesen Kauf.

Antwort abgeben

AmanRu
02.04.09 - 13:13
James Bond 007 - Ein Quantum Trost

Nachdem schon monatelang darüber diskutiert wurde, welcher komische Vogel für den Namen des Filmes verantwortlich ist, kam der Film endlich in die deutschen Kinos. Quantum of Solace ist nun der zweite Film mit Daniel Craig aus Agent 007 mit der Lizenz zum Töten, nach Casino Royale wollte er garantiert seinen Ruf als Bond mit diesem Film besonders etablieren und festigen.

Hintergrundgeschichte:
Dominic Greene (Mathieu Amalric) plant langsam aber sicher die südamerikanischen Staaten sowie ihre Rohstoffversorgung unter Kontrolle zu bekommen. Getarnt als gewissenhafter Umweltschützer versucht er mit Hilfe einflussreicher Personen, die Länder von innen auszurotten bzw. aus ihnen Profit zu schöpfen. Natürlich kann der Geheimdienst rund um Bond dieses dramatische Ereignis nicht hinnehmen und muss ihm auf den Grund gehen. Dabei stellen sich weitere Unklarheiten auf.

Darsteller:
Daniel Craig ist schon fit, das kann man ihm wirklich nicht verübeln. Guter solider Körperbau und einen Drang zu schnellen Actionreichen Szenen, lassen ihn als Bond gut dastehen. Seine lässige Art passt genau in das altbekannte Schema und er zögert nicht seine Waffe zu benutzen, um ein paar Ganoven heftigst seine Meinung zu sagen. Mathieu Amalric sollte Filmfans ebenfalls ein Begriff sein, er verkörpert den eher harmlosen Bösewicht Dominic Greene, der als Planer und nicht als gewaltwütiger Massenmörder daherkommt. Auch diese Bösewichte haben eine Art Anziehungskraft auf das Publikum. Er spielt seine Rolle akzeptabel, das ist noch relativ positiv ausgedrückt, wenn man bedenkt, das er nur relativ selten zu sehen ist.

Fazit:

Quantum of Solace ist mir etwas zulang geraten, die 100 Minuten hätten ruhig um 10 Minuten verkürzt werden können, zum Ende hin hab ich schon 1-2 mal auf die Uhr geschaut. Ansonsten, durchaus guter Durchschnitt.

Antwort abgeben


Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss