World4You - Internet Services GmbH
 

1 Kommentar

Ocean's Twelve

DEINE MEINUNG?

Dazu passend:
77
Ocean's Eleven, 2001
75
Ocean's 13, 2007

2004

Genre: Thriller, Krimi

Spieldauer: ~ 120 Minuten

Regie: Steven Soderbergh

Cast: Brad Pitt, Catherine Zeta-Jones, George Clooney, Ed Kross, Julia Roberts, Don Tiffany, Anne Jacques, David Sontag, Larry Sontag, Andy Garcia, Casey Affleck, Dina Connolly, Scott Caan, Nelson Peltz, Mini Anden, Shaobo Qin, Jennifer Liu, Leah Zhang, Bernie Mac, Don Cheadle, Jared Harris, Matt Damon, Carl Reiner, Craig Susser, James Schneider, Eddie Jemison, Elliott Gould, Nerissa Tedesco, Nichelle Hines, Michael Van Der Heijden

Kurzbeschreibung: Erneut formieren sich Danny Ocean und seine Spießgesellen - um gleich drei gewagte Coups in Paris, Amsterdam und Rom durchzuziehen. Das erfordert noch bessere Planung als beim ersten Coup, vor allem, da ihnen Terry Benedict auf den Fersen ist, den sie vor drei Jahren um eine Menge Kohle und sein Mädchen gebracht haben.


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


Jason
14.06.09 - 21:30
Normalerweise sind Fortsetzungen wenig überzeugend. Drehbuchautoren versuchen meist zwanghaft, eine bereits fertige Geschichte weiterzuführen und übernehmen sich dabei. Das Ergebnis: Eine schlechte Handlung die gute Schauspieler zu retten versuchen müssen. Zum Glück ist Oceans Twelve anders.

Danny ist inzwischen wieder aus dem Knast entlassen worden und lässt es sich mehr oder weniger gut gehen. Auch die übrigen Räuber des ersten Teils (Oceans Eleven) haben wenig Grund, sich zu beklagen. Bis Terry Benedict wieder auftaucht und seine Kohle zurückverlangt - die sie natürlich schon längst verballert haben. Was bleibt ihnen anderes übrig, als ein neuer Coup?

Zu aller Überraschung verschlägt es die Bande diesmal nach Europa, wo sie sich einer besonderen Kostbarkeit verschrieben haben. Die Geschichte wäre freilich langweilig, wäre da nicht Terry, der sie hetzt und ein anderer Dieb, der dazu neigt, mit ihnen Spielchen zu spielen und ihnen das Leben schwer macht. Selbstverständlich ist ihnen auch die Polizei auf den Fersen - Einheitsbrei eben.

Wie schon beim ersten Teil schafft es der Cast (Clooney, Pitt, Mc, Roberts, Damon..) der Handlung Persönlichkeit und jede Menge Charme zu verleihen. Auch wenn er im Vergleich zum vorangegangenen Film weniger spannend und kurzzeitig langatmig ist, so ist er doch durchaus sehenswert und keinesfalls ein Fehlgriff. Allerdings vermag man den Handlungsstrang wohl nur dann vollständig zu verstehen, wenn man den ersten Teil kennt. Zusammengefasst: Zwar nicht besonders einfallsreich, aber durch den hohen Unterhaltungsfaktor allemal sehenswert.

Antwort abgeben