Hosted by World4YouMontag, 19. November 2018
 

2 Kommentare

Das Relikt

DEINE MEINUNG?


1997

Genre: Horror, Thriller, Mystery

Spieldauer: ~ 105 Minuten

Regie: Peter Hyams

Cast: Tom Sizemore, James Whitmore, Linda Hunt, Penelope Ann Miller, John Kapelos, Francis X. McCarthy, Tico Wells, Diane Robin, Clayton Rohner, Chi Muoi Lo

Kurzbeschreibung: Ein grauenvoller Mord überschattet die Vorbereitungen für eine große Ausstellung über Aberglaube im Museum für Naturgeschichte in Chicago. Ein schlechter Zeitpunkt für eine Eröffnungsparty, denn der Killer treibt noch sein Unwesen im unüberschaubaren Labyrinth der Säle und unterirdischen Gänge. Zusammen mit der Evolutionsbiologin Dr. Margo Green (Penelope Ann Miller) versucht der hartgesottene Lieutenant Vincent D'Agosta (Tom Sizemore) den grausamen Mord aufzuklären. Wenige Tage bevor geköpfte Leichen die Flure des Museums pflastern, wurden zwei Kisten einer wissenschaftlichen Expedition aus Südamerika geliefert. Eine enthielt ein Abbild einer südamerikanischen Stammesgottheit. Schon bald wird es zur tödlichen Gewißheit: Kothoga wurde zum Leben erweckt und bald wird die ehrwürdige Stille des Museums durchbrochen von den Schreien seiner Opfer...


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


Filmfreak
18.10.10 - 14:14
Ein amerikanischer Horrorfilm aus dem Jahre 1997 erwartet den Filmfreund hier. Bei dieser Inszenierung basiert die Geschichte wieder einmal auf einem Roman nach Douglas Preston & Lincoln Child welcher den Titel Relic - Museum der Angst trägt.
Diese Verfilmung unterscheidet sich erneut von dem Inhalt des Romans. Wer den Roman kennt und liebt wird wie so oft mit dieser Verfilmung wahrscheinlich nicht so viel anfangen können. Desweiteren gibt es einige gravierende Unterschiede zur Handlung sowie der vorkommenden Personen im Roman welche dann teilweise auch hier fehlen. Auch ist das Filmende ein ganz anderes als im Roman!

Das Hauptaugenmerk des Plots wird auf eine Ausstellung über den Aberglaube im Field Museum of Natural History gelenkt. Als dort plötzlich kurz vor der Eröffnung der Ausstellung einem Wachmann Teile seines Gehirns fehlen, trifft die Polizei am Tatort ein und geht dem mysteriösen Mord auf den Grund.
Die Ausstellung sollte lt. der Polizei noch nicht für eröffnet erklärt werden, da diese mit ihren Ermittlungen noch nicht fertig sind. Wenn es dann aber um Kohle und Sponsoren geht, darf man eine solche Ausstellung natürlich nicht ausfallen lassen. Es könnten den Veranstaltern ja wertvolle Dollars durch die Lappen gehen.
Da beginnt dann auch schon das Unheil, denn ein Monster ist von nun an im Museum unterwegs und es benötigt dringend Frischfleich, ähm ich meine natürlich frisches Menschenhirn um weiter leben zu können, da das Ungeheuer die im Hypothalamus produzierten Hormone des menschlichen Gehirns benötigt. Nun beginnt gleichermaßen die Jagd auf die Menschen wie auch auf das Monster...

Die Hauptrollen werden hier von Penelope Ann Miller und Tom Sizemore verkörpert, die ihre Sachen doch recht ordentlich und mit Anstand machen. Wie kurenschaub es schon richtig erwähnte in seinem Comment, so ist auch für mich die Story weit daher geholt und ganz überzeugt hat sie mich ehrlich gesagt nicht so recht.
Ganz so spannend empfand ich diesen Film wie mein Vortipper nicht so recht, irgendwie fehlte mir das gewisse Etwas. Vielleicht spielte mir die Handlung aber auch zu sehr im Dunkeln? Keine Ahnung ich kann es nicht so recht greifen.
Diese Produktion siedelt sich für mich somit im oberen Durchschnittsbereich an und wer den Streifen einmal sehen möchte, kann ihn sehr gerne sich in der örtlichen Videothek erst einmal ausleihen, bevor er den Kauf vielleicht bereut?!


Tipp:
Wer sich diesen Film ansehen möchte, sollte dies abends bzw. nachts tun, da sehr viele Szenen in diesem Film im Dunkeln spielen man muss ab und an schon sehr genau hinsehen um alles erkennen zu können.

Antwort abgeben

kurenschaub
17.04.10 - 20:05
Is eh ziemlich spannend, etwas brutal, blutig und gelungen, für Leute, die auf sowas stehen.
Positiv für mich ist das diese Geschichte in leicht altmodischer, aber ordentlicher Inszenierung daherkommt, Story zwar ein wenig weit hergeholt, aber für einen unterhaltsamen Schauderabend reichts!

Antwort abgeben


Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss