HIDE
Der Solist
65.0/100

4 Bewertungen

Der Solist

FILM • 2009 • 1 Std. 57 Min.


Regie: Joe Wright

Darsteller/-innen: Jena Malone, Jamie Foxx, Robert Downey Jr., Ralph Cole Jr., Tom Hollander, Octavia Spencer, Stephen Root, Rachael Harris, Catherine Keener, Justin Martin, Nelsan Ellis, Patrick Tatten, Susane Lee, Marcos De Silvas, David Jean Thomas

Genre: Biographie, Drama, Musik



Steve Lopez (Robert Downey Jr.), Zeitungskolumnist der LA Times, trifft in den Straßen von Los Angeles durch einen Zufall das ehemalige Wunderkind der klassischen Musik Nathaniel Anthony Ayers (Jamie Foxx). Mit viel Verständnis, Geduld und durch die Kraft der Musik versucht Lopez, dem schizophrenen, obdachlosen Cellisten wieder eine Perspektive zu geben und ihn auf den richtigen Weg zurückzubringen. Dabei entwickelt sich eine einzigartige Freundschaft, die das Leben der beiden Männer vollkommen verändert.


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


kurenschaub

kurenschaub


FILME
4.689

NEWS
1.500

FORUM
661
15.08.12 - 18:21
Nach einer echten Geschichte gibt hier Jamie Foxx einen psychisch angeschlagenen
Streetmusican, früher als ein Wahnsinnstalent am Cello gepriesen.
Die Rückschau in diesem Drama nach Nathaniel Ayers hat zwar Mängel in einem strafferen Script, aber dank Jamie Foxx und der anderen soliden Darstellerriege
(Robert Downey jr.) ist "der Solist" doch ein durchaus akzeptabler Film geworden.

Antwort abgeben

Kiddow

Kiddow


FILME
262

NEWS
438

FORUM
82
27.09.10 - 23:15
Dieser Film beruht auf dem Buch des amerikanischen Journalisten Steve Lopez. Hierbei handelt es sich um eine wahre Geschichte die über Lopez (Robert Downey Jr.) und den shizophrenen obdachlosen Cellisten Nathaniel Ayers (Jamie Foxx) berichtet.
Lopez sucht eine neue Story für die LA Times und begegnet vor der Beethoven Statue Ayers, der auf einer Violine mit nur zwei Saiten musiziert. Die beiden kommen ins Gespräch und Nathaniel erzählt, das er früher einmal an der Juilliard School studierte. Der Journalist ist beeindruckt von der Begabung des Musikers und seiner Geschichte, so das er eine Kolumne über ihn verfasst. Eine Leserin ist so beeindruckt und gerührt von dem Obdachlosen Geigespieler, dass sie ihm ein Cello schenkt, denn dies ist Nathaniels Lieblingsinstrument auf der Uni gewesen. Lopez übergibt Ayers das Cello allerdings nur unter der Vorraussetzung, das er sich eine feste Unterkunft nimmt und etwas gegen die Schizophrenie unternimmt. Durch diese Krankheit mußte Nathaniel damals sein Studium abrechen. Es werden immer weitere Kolumnen über den begabten Cellisten geschrieben und so entsteht eine Freundschaft zwischen ihm und Lopez. Natürlich muß Steve einige Schübe der Krankheit mit ansehen. Er drängt Ayers Medikamente einzunehmen,aber mit der Zeit versteht Lopez, dass nur die Musik von Beethoven Nathaniel hilft.
In vielen kurzen Rückblicken sieht man Ausschnitte von Ayer`s Vergangenheit, so bekommt der Zuschauer die nötigen Hintergrundinformationen, die seine Situation verständlich machen.
Also die Darbietung der Hauptakteure in diesem Film ist wirklich überzeugend, vor allem Jamie Foxx spielt ausgezeichnet den schizophrenen Nathaniel. Musikalisch wird der Film mit viel Klassik von Beethoven untermalt und die Geschichte über eine etwas andere Freundschaft stimmt mich sehr nachdenklich...um das kurz etwas näher zu erklären, ein kurzer Auszug:
"Es gibt Menschen die mir sagen ich habe ihn geholfen.....Der einfache Akt jemandes Freundes zu sein, kann die Chemie im Kopfe verändern und sein funktionieren in der Welt verbessern!"
Insgesamt ein guter Film, mit einer realen ergreifenden Geschichte.

Antwort abgeben