HIDE
39,90
89.8/100

4 Bewertungen

39,90

FILM • 2007 • 1 Std. 40 Min.


Regie: Jan Kounen

Darsteller/-innen: Jocelyn Quivrin, Dominique Bettenfeld, Arsene Mosca, Jean Dujardin, Niels Dubost, Vahina Giocante, Patrick Mille, Elisa Tovati, Nicolas Marie, Antoine Basler, Fosco Perinti, Cendrine Orcier, Aurelie Boquien, Mathis Jamet

Genre: Drama, Komödie



"Alles ist käuflich: die Liebe, die Kunst, der Planet Erde, Sie, ich. " Octave Parango hat es geschafft - zumindest oberflächlich betrachtet. Er ist jung, talentiert, schwimmt im Geld und gehört zu den erfolgreichsten Kreativen seines Faches. Seine Welt ist die Werbebranche. Er arbeitet für die größte Agentur "Ross & Witchcraft" und entscheidet heute, was die Welt morgen kaufen wird. Octave sieht nicht aus, als wäre er aus einem Werbespot entsprungen - sondern besser! Die Frauen stehen bei ihm Schlange. Octave schreibt innerhalb weniger Minuten seine Kreativkonzepte und wird trotzdem als Genie gefeiert. Er legt die schönsten Models flach und feiert die rauschendsten Partys. Erst als er seine große Liebe Sophie trifft und wieder verliert, gerät seine Leben auf der Überholspur ins Wanken. Octave erkennt, dass er selbst ein Opfer des Systems ist und beginnt an sich und seiner Scheinwelt zu zweifeln. Er will Sophie um jeden Preis zurückerobern und der oberflächlichen Werbewelt einen Denkzettel verpassen, den sie so schnell nicht vergessen wird.


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


kurenschaub

kurenschaub


FILME
4.693

NEWS
1.505

FORUM
661
07.05.13 - 12:28
Wirklich ein Hammer! Eine steile Satire, mit dem Oscargewinner aus The Artist Jean Dujardin. Ist schon der Roman von Frederic Beigbeder enorm hinterfotzig, geht es auch im Film über die desaströs hundsgemeine Werbebranche hoch her.
Werber Octave (Dujardin) ist unausstehlich, überspannt und auf keinen Fall ein großer Gegner der Drogenfans. Als er seine Freundin ( Vahina Giocante) schwängert, verläßt er diese und dann geht es tatsächlich immer tiefer im Free Fall!
Glänzend bebildert, schräge Dialoge und die beste Szene im Auto nach Drogeneinwurf - genaus so muß es sich bei einem LSD Trip anfühlen, alles verbiegt sich, plötzlich ist man im Zeichentricksequenzen und die Farben erstrahlen im grellster Hippiekoks Wahrnehmung, nichts ist mehr so wie es sein sollte und die Stadtrundfahrt im coolen Cabrio wird zum megageilen Horrortrip - Bissig, frech, klug und animierend - zeitgeistcool und mit enorm scharfer Zynik versehen.

Antwort abgeben

Kein Userbild

chredd


FILME
27

NEWS
219

FORUM
43
07.02.10 - 20:10
Ein Knüller, selten hat mich ein Film derartig überrascht!
Octave heißt der Protagonist, kann im Handumdrehn genialste Werbespots und -ideen zaubern und ist deshalb Kreativkopf der Agentur "Ross und Witchcraft". Zusammen mit seinem Kollegen Charlie regieren sie die oberste Klasse der Werbung, feiern exzessive Parties, haben Geld, Drogen und Frauen so weit das Auge reicht. Dies soll nicht so bleiben..
Im Fahrstuhl lernt er die attraktive (wirklich!) Sophie (Vahina Giocante) kennen und findet ein paar Treffen später in ihr die große Liebe. Es läuft alles perfekt in der Beziehung, der Sex ist offensichtlich gut und genügend und er schwebt auf Wolke 7. Doch als sie ihm im Restaurant offenbart, dass sie schwanger ist bekommt er eine Art Schock, soll heißen ihm fällt nicht ein, was er sagen soll (im Tagtraum durchlebt er verschiedene lustige Versionen, wie das ablaufen könnte)... sagt jedoch nichts, was sie natürlich schlecht deutet und die Beziehung hiermit beendet. Dummerweiße merkt er erst jetzt, was ihm an ihr lag und stürzt sich in den totalen Drogenabsturz.
Nach einem schwierigen Entzug geht es ihm wieder gut, er sieht nichtmehr in jeder Frau seine einstige Liebe Sophie und ist von den Drogen weg. Wieder zurück im Arbeitsleben beginnen die Dreharbeiten zu dem Werbespot von einem 'neuartigen' Joghurt (absoluter Standard). Genial mit welcher Ironie hier die heutigen Werbemaßnahmen auf die Schippe genommen werden, äußerst unterhaltsam. Hierbei leistet Octave ganze Arbeit, schmiedet jedoch heimlich einen Racheplan zusammen mit Charlie und dem an dem Werbespot beteiligten Model, dieser wird umgesetzt und sie überspielen ihre Version zu der Prämiere des eigentlichen Spots.
Die drei 'Täter' feiern den gelungenen Streich und lassen sich dummerweiße einen Drogencocktail andrehen, welcher allerdings zum völligen Blackout führt und wodurch sich alles ändert..
Ab hier überschlagen sich die Ereignisse, das Ende möchte ich auf keinen Fall vorweg nehmen.

Der Film hat mich vollkommen überrascht, die Beschreibung gefiel mir ganz gut und so nahm ich ihn mir aus dem Müller als Teil der 4für3-Aktion mit. Die Machart des Films ist von Anfang an total genial: außergewöhnliche Einstellungen, verblüffende Schnitte und geniale Effekte. Dazu kommt Humor vom Feinsten und eine tiefgründige Meinung zum Thema der heutigen Werbungen: es wird unendlich viel Geld in die Perfektion einer Aufnahme von einem einzigen Produkt gesteckt, was in Bruchteilen davon schon so vielen Menschen auf der Welt helfen könnte. Eine sehr moralische Angelegenheit, sind die Menschen wirklich so schlecht? Anscheinend schon, am Ende werden erschreckende Zahlen und Fakten eingeblendet, spätestens hier macht sich jeder Gedanken.

Fazit:
Wahnsinn jedenfalls, wie mich das Treiben des Films von Hocker geschmissen hat, pausenlos wird die geniale und abwechslungsreich erzählte Handlung vorangetrieben. Ich würde sagen, der Film ist sehr starke Geschmackssache. Meinen jedenfalls hat er getroffen, was natürlich auch damit zusammenhängt, dass mein Arbeitsplatz und mein Interesse in dieser Branche seit einigen Jahren liegt. Voll ins Schwarze.
Klare Kauf- und Filmempfehlung!

Antwort abgeben