HIDE
Up in the Air
66.1/100

13 Bewertungen

Up in the Air

FILM • 2009 • 1 Std. 50 Min.


Regie: Jason Reitman

Darsteller/-innen: Sam Elliott, Vera Farmiga, George Clooney, Jason Bateman, Melanie Lynskey, Steve Eastin, Zach Galifianakis, Anna Kendrick, Danny McBride, Amy Morton, Chris Lowell, Adrienne Lamping, J.K. Simmons

Genre: Drama, Romanze




Copyright: © Szenenbild aus Up in the Air

Über den Wolken ist die Freiheit grenzenlos für Ryan Bingham (George Clooney). 322 Tage im Jahr ist der passionierte Vielflieger in der Luft oder in Airport-Hotels, ununterbrochen unterwegs zu Firmen irgendwo in den USA. Dort übernimmt er die unliebsame Aufgabe, Mitarbeiter möglichst schmerzfrei über ihre Entlassung zu informieren. Ryan selbst hat nur ein Ziel: Er will der siebte Mensch werden, der als Frequent Flyer die sagenumwobene 10.000.000-Meilen-Schallmauer durchbricht. Doch dann lernt er auf einer seiner Reisen am Flughafen eine verwandte Seele kennen, die Geschäftsfrau Alex (Vera Farmiga), die eine menschliche Seite in ihm weckt, die er längst vergessen glaubte. Gleichzeitig droht sein Berufsleben aus den perfekt organisierten Bahnen zu geraten, als die ehrgeizige junge Harvard-Absolventin Natalie (Anna Kendrick) seinen Chef Craig (Jason Bateman) davon überzeugen kann, in der Firma Modernisierungen durchzusetzen, die Ryan künftig an den Schreibtisch fesseln würden. Sein erfülltes Nomadenleben, in dem Statussymbole den Platz traditioneller Werte eingenommen haben, scheint komplett außer Kontrolle zu geraten: Wo soll ein Mann hin, der kein Zuhause hat?



Passende Beiträge:

04.

OKT

2009

Up in the Air - Trailer mit George Clooney

04.10.2009

Up in the Air - eine Komödie von Regisseur Jason Reitman.Der Kinostart soll am 4. Februar 2010 sein. George Clooney ist Ryan Bingham, ein Motivationstrainer und Vielflieger mit einem Ziel vor Augen - innerhalb der nächsten Woche möchte er die ...
lesen


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


Chev

Chev


FILME
1.130

NEWS
861

FORUM
2.217
20.02.13 - 21:49
Najaaaaa, man kann ihn sich anschauen. George Clooney mal wieder sehr sympathisch. Unglaublich viel Product Placement lässt sich hier im Film nieder. Seien es nun die verschiedenen Hotels, die Getränke in den Flughäfen oder sonstiges. Ein ewiger Werbefilm scheint sich hier im eigentlichen zu verstecken. Egal, jedenfalls ist der Film durchaus interessant und man kann herrlich über einige Parallelen zu seinem Leben philosophieren - und dennoch zündet der Funke irgendwie bei mir nicht.
Es bleibt auf einer Wellenlänge und plätschert irgendwann nur noch so vor sich hin.

Kann man schauen, muss man aber nicht.

Antwort abgeben