HIDE
Männer, die auf Ziegen starren
56.3/100

16 Bewertungen

Männer, die auf Ziegen starren

FILM • 2009 • 1 Std. 30 Min.


Regie: Grant Heslov

Darsteller/-innen: Kevin Spacey, Jeff Bridges, Ewan McGregor, Robert Patrick, Nick Offerman, George Clooney, Glenn Morshower, Rebecca Mader, Stephen Root, Tim Griffin, Stephen Lang, Waleed Zuaiter, Jacob Browne, Todd La Tourrette, MinhTu Van

Genre: Komödie, Krieg



Als Reporter Bob Wilton (Ewan McGregor) den Soldaten Lyn Cassady (George Clooney) kennenlernt, stolpert er über die Story seines Lebens. Cassady behauptet, zu einer geheimen Militäreinheit namens "New Earth Army" zu gehören, deren Mitglieder Gedanken lesen, durch Wände laufen und sogar Ziegen durch Angucken töten können. Nun ist der Gründer des Programms, Bill Django (Jeff Bridges), verschwunden und Cassady ist auf einer Mission, ihn zu finden. Fasziniert von den Geschichten seines neuen Freundes schließt Wilton sich an - und gerät in ein haarsträubendes Abenteuer …



Passende Beiträge:

28.

AUG

2009

The Men Who Stare at Goats - erster Trailer online!

28.08.2009

The Men Who Stare at Goats - ein Historienfilm mit Grant Heslov im Regiestuhl. Es ist die Verfilmung des Sachbuches von Jon Ronson. Es geht um eine US-Spezialeinheit, die mit übersinnlichen Fähigkeiten experimentiert. Der Film spielt im Irak und soll auf ...
lesen


Filmkommentare (3)


Beitrag schreiben


8martin

8martin


FILME
1.262

NEWS
3

FORUM
0
29.05.13 - 20:11
Der skurrile Titel ist Programm. Dabei wäre ja durchaus die Möglichkeit gegeben, dass es ein total durchgeknallter Streifen hätte werden können. Ist es aber nicht. Das Script zwängt die Superstars in eine Handlung, die ein bisschen New Age, Esoterik pur und ein Versuch in Richtung M.A.S.H. ist. Die Handlung wurde auch noch durch Phänomene des Irakkriegs und der Hippies angereichert. Die Helden irrlichtern durch ein konfuses Sammelsurium von Situationen, die durchaus eine reale Basis haben und die werden auch so präsentiert und uns als echtes Leben verkauft. Alles wirkt etwas aufgesetzt. Jeff Bridges versteht sich und die Welt nicht, Clooney versucht verzweifelt mit Blicken einen Lacher zu provozieren und McGregor staunt unbedarft mit den Zuschauern um die Wette. Kevin Spacey ist bemüht einen coolen Charakter darzustellen. Insgesamt sind die Dialoge keineswegs witzig, eher peinlich.
So entwickelt sich ein leerer Hohlbau, in dem eigentlich nichts Greifbares existiert. Im Innern nichts und außen geschmacklose Pappkameraden. Das ist keine Parodie, weil alles zu vage und zu konfus ist. Es fehlt vor allem an echter Komik. Nur Superstars gibt’s genug. Vielleicht hatten die ja wenigstens ihren Spaß beim Dreh?! K.V.

Antwort abgeben

kurenschaub

kurenschaub


FILME
4.692

NEWS
1.503

FORUM
661
14.02.13 - 16:01
Ja sie sind halt übersinnlich, einfach grandiose Soldier der Extraklasse, in einer abgefahrenen und abwegigen Militärcomedy, auf jeden Fall durchwegs unterhaltsam, wenn man bereit ist, diesen satirischen Unfug mitzumachen - der Film hat durchaus seine
guten Momente mit den "paranormal ausgebildeten Mentalisten" - alles o.k. also - das kann man sich anschauen und die Stars in dieser Groteske sind mit dem bezopften Jeff Bridges (herrlich als Chef der Einheit) und George Clooney, Kevin Spacey, Ewan
McGregor & Co. auf jeden Fall sehenswürdig.

Antwort abgeben

Chev

Chev


FILME
1.130

NEWS
861

FORUM
2.218
23.07.10 - 12:50
Ich hatte schon sehr früh den Trailer zum Film gesehen und mich monatelang auf diesen Film gefreut. Vielleicht mag es daran liegen, dass ich dann doch eher entäuscht war ihn zu sehen.
Der Trailer hat einfach mehr versprochen als der Film bereit war zu halten. Streckenweise fand ich den Film sogar langweilig. Die besten Lacher passen sogar im Trailer besser als im Film. Man denke an den Soldaten der durch die Wand laufen will. Im Trailer lustig - im Film platt.
Bei solch einer hochgradigen Besetzung für garantierte Lacher ( Jeff Bridges - The Big Lebowski / Clooney Ocean´s / Three King´s etc ) ist das Ergebnis einfach nicht ausreichend.
Schade - ich hatte auf einen weiteren Kultfilm gehofft.

Nichts desto trotz finde ich muss man den Film mal gesehen haben.

Antwort abgeben