2 Kommentare

Bei Anruf Mord

DEINE MEINUNG?


1954

Genre: Thriller, Mystery, Krimi

Spieldauer: ~ 101 Minuten

Regie: Alfred Hitchcock

Cast: Grace Kelly, Ray Milland, Robert Cummings

Kurzbeschreibung: s/wMargot Wendice ist die reiche Ehefrau des Playboys Tony. Tonys Charakter ist nicht gerade einer der feinsten, kein Wunder, daß seine Frau eine Liaison mit dem Schriftsteller Mark Halliday eingeht. Um einer möglichen Scheidung auszuweichen, heckt Tony einen teuflischen Plan aus. Er zwingt einen ehemaligen Schulkameraden, der in Schwierigkeiten steckt, zum Mord an seiner Frau. Der minutiös ausgefeilte Plan droht zu scheitern, als Margot es mit letzter Kraft schafft, ihren vermeintlichen Mörder mit einer Schere zu erstechen. Doch Tony reagiert mit eiskalter Berechnung: Er liefert der Polizei Hinweise, die seine Frau auf den elektrischen Stuhl bringen könnten...


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


8martin
04.01.19 - 11:30
Einer der vielen Klassiker des Masters of Suspense. Hier mit der Variante, dass das perfekte Verbrechen vom betrogenen Ehemann Tony (Ray Milland) an seiner treulosen, aber wohlhabenden Frau Margot (Grace Kelly) geplant wird. Er selbst hat ein Alibi, weil er Charles (Anthony Dawson), einen Fremden als Mörder anheuert.
Der Zuschauer kennt alle geplanten Details der Tat. Doch der Plot verläuft so, dass das mutmaßliche Opfer Margot plötzlich als Täter in Frage kommt, denn es gibt nur die Leiche von Charles. Sie wird verhaftet, bleibt die Unschuld vom Lande. Die Todesstrafe droht ihr. Jetzt kommt der pfiffige Inspektor Hubbard (John Williams) ins Spiel. Selten ist die Kriminalpolizei so erfolgreich und genial in ihren Ermittlungen wie hier. Er liefert sich mit Tony spitzfindige Dialoge. Sein Freund Mark (Robert Cummings) rät als Dritter im Bunde mit, obwohl er Margots Geliebter war/ist.
Es beginnt eine große Tauschaktion: Trenchcoats, Handtaschen und Schlüssel wechseln die Besitzer und belasten den Träger. Außerdem wird gelogen, dass sich die Balken biegen. Und selbst als die Auflösung kurz bevorsteht, gelingt es Drehbuch und Regie in echter Hitchcock Manier Verzögerungen einzubauen. Der Originaltitel bezieht sich auf Telefone, die neben Zahlen auch noch Buchstaben hatten. Nur ein M war nie dabei!
Alf erscheint nur ganz kurz auf einem Foto, das Mordinstrument wird früh vorgestellt und so wird es wieder nichts mit dem perfekten Verbrechen. Außer dass wir spannende Unterhaltung erlebt haben.

Antwort abgeben

kurenschaub
08.03.10 - 15:27
Etwas angejahrter, altmodischer Hitcock Thrillerkrimi der es dennoch in sich hat. Ein Mordrätsel das keine Wünsche offenläßt. Ganz schwer zu durchschauen und bis zum Ende spannend.
Mit Ray Milland, Robert Cummings und die bezaubernde Grace Kelly, die zuerst einen Mordversuch zu überstehen hat und dann selbst unter Mordverdacht gerät. Nimmt man die Auflösung her, passt diese nicht mehr ganz in die heutige Zeit, da die Kripo mit Sicherheit wesentlich genauer recherchiert hätte und das Rätsel auflösende Indiz schon vor dem Finale gefunden worden wäre. Trotzdem - der Film ist auf jeden Fall empfehlenswert und hat Hirnschmalz. Er war in der Herstellung sicher günstig, die (grandiosen) Darstellerleistungen passieren alle nur in einer Wohnung. Toll!

Antwort abgeben