HIDE
Kifferwahn
80.0/100

1 Bewertung

Kifferwahn

FILM • 2005 • 1 Std. 44 Min.


Regie: Andy Fickman

Darsteller/-innen: Neve Campbell, Alan Cumming, Alexz Johnson, Michael A. Goorjian, Lynda Boyd, Ana Gasteyer, Ken Kirzinger, Odessa Munroe, Harry S. Murphy, Kevin McNulty, Robert Clarke, Kristen Bell, Robert Torti, John Kassir, Steven Weber, John Mann, Chang Tseng, Christine Lakin, Christian Campbell

Genre: Komödie, Musical



Jimmy und Mary, das amerikanische Vorzeige-Teenagerpaar schlechthin, bereiten sich auf eine Englisch-Prüfung an der High-School und ein erfülltes Kleinfamilienleben vor. Doch Jimmy gerät in die Fänge des Marihuana-Dealers und Jazz-Fans Jack. Ein Zug an der Haschischzigaretteund der saubere Jimmy verwandelt sich in ein unmoralisches Monster, das nur noch nach Sex, Anarchie und dem nächsten Joint lechzt. Widerwärtige Ausschweifungen, Tote, Irrsinn und schwerste Rechtsverletzungen sind die Folgen des Stoffes, der Amerika zu vernichten droht. Jimmy und seine neuen Freunde stellen im Drogenrausch die furchtbarsten Dinge an, ständig begleitet von infernalischer Musik. Das schonungslose Ende naht, als die sonst so brave Mary im Rausch des Giftes ihre Qualitäten als Domina entdeckt...


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


kurenschaub

kurenschaub


FILME
4.720

NEWS
1.552

FORUM
661
10.05.10 - 19:29
"Reefer Madness" ist ganz einfach ein durchgeknallter und schräger Film, eine Hymne auf das Kiffen und dessen Gefährlichkeit (gleichzeitig) in einer Riesenverarsche, stark auf der abgefahrenen Schiene eines überdrehten Musicals, manchmal sehr fein, manchmal nicht ganz so fein. Neve Campbell im blauen Kostümchen kommt gut rüber, ist im Tanz und Gesang einfach unwerfend, aber allgemein ist ihre Präsenz viel zu wenig und zu unerotisch. Gerade hier hätte sie sich trauen müssen (nur bei einem Tanz mit Steve ist sie erste Sahne, mimt die Erotic Bombe, super lasziv und anrüchig,leider nur im Schummerlicht - aber das sie tanzen kann, das weiß man ja.). Den Film schaukeln andere, wie Kristen Bell, zusammen mit `Neve`s Bruder Christian echt toll und der schmierige Drogendealer Steve Weber schleimt auch mächtig aber gut überzeichnet durch die Gegend..
Der bekannte Regisseur mit dem delikaten Namen Andy Fickman hat dennoch was außergewöhnliches auf die Beine gestellt. Irgendwie schwankt man bei diesem abgefahrenen Musical zwischen "einfach genial" und "na ja, eh nicht schlecht". Je nach eigenem Stimmungsbarometer und Weltanschaung.

Antwort abgeben