HIDE
Das Bildnis des Dorian Gray
63.1/100

10 Bewertungen

Das Bildnis des Dorian Gray

FILM • 2009 • 1 Std. 48 Min.


Regie: Oliver Parker

Darsteller/-innen: Colin Firth, Ben Chaplin, Rebecca Hall, Daniel Newman, Pip Torrens, Caroline Goodall, Rachel Hurd-Wood, Fiona Shaw, Douglas Henshall, Ben Barnes, Emilia Fox, Michael Culkin, Johnny Harris, David Sterne

Genre: Drama, Fantasy, Thriller




Copyright: © Szenenbild aus Das Bildnis des Dorian Gray

Ende des 19. Jahrhunderts kommt Dorian Gray nach London. Sein makelloses Aussehen öffnet ihm nicht nur die Türen der Gesellschaft, ihm liegen auch die Frauen und die aristokratische Welt zu Füßen. Unter den Fittichen des hämischen Lord Henry Wotton lernt das Unschuldslamm bald hedonistische Freuden schätzen. Der homosexuelle Maler Basil Hallward hält in einem außergewöhnlichen Gemälde seine physische Ausstrahlung fest. Aus Angst vor Vergänglichkeit wünscht sich Gray, nur das Abbild möge altern, aber nicht er. Sein Wunsch wird grauenvolle Wirklichkeit.



Passende Beiträge:

25.

JUL

2009

Dorian Gray - Internationaler Trailer

25.07.2009

'Dorian Gray' - bei diesem Film handelt es sich um ein Drama von Regisseur Oliver Parker. Der Kinostart soll angeblich noch 2009 sein. Storydetails: Lord Henry Wotton (Colin Firth), ein Aristokrat, zieht den schönen Dorian (Ben Barnes) in seinen ...
lesen


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


Filmfreak

Filmfreak


FILME
942

NEWS
5.579

FORUM
4.460
07.04.12 - 15:02
Die Geschichte nach Oscar Wilde eignet sich an für sich sehr gut für solch eine Umsetzung. Auch die Schauspieler empfand ich als gelungen besetzt, das Setting haben mir ebenfalls gut gefallen, nur wollte der Film auch bei mir leider kein großes Highlight sein, nach dessen Sichtung. Aber an was lag es nun genau?

Irgendwie hatte ich mir das alles noch dunklerer, düsterer und noch ein bisschen grusliger vorgestellt. Zu Beginn hatte sich die Inszenierung auch noch recht interessant angesehen, doch mit zunehmender Filmdauer verflachte diese Geschichte für mich leider immer mehr, an dieser Stelle hätte ich mir dann wesentlich mehr Thrill gewünscht.
Das erhoffte Filmhighlight blieb auch bei mir somit leider aus, wenngleich diese Inszenierung keine schlechte ist, nur sollte man eben nicht zu viel von ihr erwarten, so wird man am Ende dann auch nicht enttäuscht.
Actor Colin Firth fand ich wieder einmal sehr gut in seiner Rolle als Lord Henry Wotton.

Bei diesem Film trifft dann wieder einmal die Aussage zu:
"Kann muss man jedoch nicht unbedingt sichten."

Antwort abgeben