Wir auf Filmempfehlung nutzen essenzielle Cookies und zwei 3rd Party Cookies. Hierzu gehören Google AdSense (Werbebanner) und Youtube-Videos (Trailer). Das war es dann auch schon wieder. Wenn das OK geht für dich, bitten wir um Dein Einverständnis:

ESSENZIELL
GOOGLE ADSENSE
Youtube



Weitere Informationen: DATENSCHUTZ  |  DISCLAIMER  |  IMPRESSUM
Unter dem Punkt Datenschutz können nachträglich Cookies auch wieder de-/aktiviert werden.
The Expendables - KRITIKEN - FE-Filmdatenbank
 

DEINE Topfilme des vergangenen Kinojahres 2020!
Jetzt Abstimmen
bis 31. Januar 2021 möglich.

The Expendables

Amazon IMDb





Filmkommentare (3)


Beitrag schreiben


11.01.12 - 08:43
"The Boys are back in Town! The Boys are back in Town!"

Ich habe es mir natürlich nicht nehmen lassen, nach dem Kinogang nochmals einen Blick auf meine Limited Special Edition auf BD zu werfen. Was soll ich sagen?

Noch immer hat mir dieser Actionfilm sehr gut gefallen und noch immer kann ich ruhigen Gewissens eine ganz klare Empfehlung für die Actionfreunde hierbei aussprechen!

Natürlich darf man sich hier keine großartig tiefgründige Geschichte erwarten, aber wer geht schon bei solch einem Actionfeuerwerk mit diesen Erwartungen an so einen Film? In erster Linie kann hier ganz klar der einmalige Actioncast von Jung und Alt überzeugen und punktet weiterhin einfach mit einer tollen und gelungenen Unterhaltung!
Sylvester Stallone ist genial in Form wenn man sein Alter berücksichtigt, aber auch die anderen Haudegen stehen ihm in nichts nach. Dazu kommt noch, dass der Film geradezu nur so von Wortwitz und Charme sprüht, trotz all seiner Härte und famosen Actioneinlagen. Ein Kalauer jagt den nächsten - herrlich!
Hier macht's für mich ganz klar die Mischung an feiner Old-School-Actionkost gepaart mit Wortwitzen und Szenen die die jeweilige Situation nicht besser hätten treffen können - Klasse!

Lange Rede kurzer Sinn:
Wer diesen Film noch nicht gesehen hat oder sein eigen nennt, sollte sich diesen für seine Sammlung unbedingt noch zulegen.
Natürlich bekommt der Streifen auch noch heute meine volle Empfehlung!

Einschalten - zurücklehnen - genießen - Spaß haben

Antwort abgeben

06.02.11 - 16:16
Wirklich großes Action Aufgebot. Die zusammenstellung der Darsteller weiß zu gefallen und zu überzeugen. Die Story ist vielleicht ein wenig zu einfach und dünn, aber dennoch gut anzusehen. Man bekommt nach kurzer Zeit aber wirklich wieder das Gefühl, einen Action Film zu sehen wie er damals in den 80er und 90er hätte erscheinen können. Lediglich ein wenig "Plump" kommen die Computer Effekte rüber, bei dem Einstürzenden "Schloss" fällt es am besten auf, dass das nur am PC zusammenfällt.

Dennoch ein Spitzen Action Film, der trotz CGI, noch nach Alter Schule aufgebaut ist, mit seinen Rohen Kämpfen und seinem "Schmutzigen" Aussehen

Antwort abgeben

03.12.10 - 00:06
Wirklich kritisch bewerten kann man The Expendables eigentlich gar nicht und ehrlich gesagt glaube ich auch nicht das Silvester Stallone dies als Anspruch hatte. Im Grunde bekommt man genau das, was man im Vorfeld erwartet hatte. Einen Actionfilm in dem fast im Sekundentakt eine Explosion stattfindet oder zumindest eine Kugel abgefeuert wird. Einen testosterongeladenen Streifen mit all den bekannten Darstellern aus unzähligen Filmen. Das Ganze wirkt wie eine große Familienzusammenkunft in der sich alle gut verstehen. The Expendables strahlt auch genau das aus. Man kann fast spüren, wieviel Spaß unsere in die Jahre gekommenen Actionhelden beim Dreh gehabt haben müssen. Ich würde darauf wetten, das einige von den durchaus witzigen Sprüchen und Anspielungen erst am Drehort entstanden sind und nicht vorher der Feder entsprungen. Kleine Sticheleien auf diverse Filme und sogar auf das Privatleben der Actionstars, lockern jedenfalls sehr auf und machen es einfach sympathisch.
Insgesamt ist es ein Genuss diesen Film zu schauen, da man sich zurücklehnen kann, den Kopf ausschalten und sich direkt unterhalten fühlt.
The Expendables mag bei den Kritikern nicht so angekommen sein - bei den Filmfans hingegen ist er eingeschlagen.

Da verzeiht man auch einen fast peinlichen Monolog von Mickey Rourke, die schon zigmal durchgekaute Handlung, das chirugisch aufgepumpte Abbild eines jungen Stallone und das Steve Austin im Film explizit eine Frau schlägt obwohl er im Privatleben mit dieser Problematik schon bei seinen beiden Exfrauen zu kämpfen hatte. (Vielleicht ist das auch eine gewollte Inszenierung da sich in dem Film eh jeder austobt und mit Klischees aufräumt - aber ich fand es unangebracht.) Der kurze Auftritt von Schwarzenegger und Willis... naja, zumindest den von Bruce hätte ich mir länger gewünscht und vor Allem nicht im Anzug, sondern im blutverschmierten Feinripp. Die Kirchenszene ist zwar äußerst amüsant aber passt nicht wirklich in den Film.

Mein Fazit also, ein Film den man(n) sich anschauen sollte. Wer sich ein bisschen in den Filmen der 80er und 90er auskennt wird noch einmal durch den einen oder anderen Extralacher belohnt, wo mich mein scheinbar noch grüner Sitznachbar nur ungläubig anschaute. (Noch ein Bonus, ha ha)

Antwort abgeben