4 Kommentare

Die purpurnen Flüsse

DEINE MEINUNG?


2000

Genre: Thriller, Mystery, Krimi

Spieldauer: ~ 105 Minuten

Regie: Mathieu Kassovitz

Cast: Jean Reno, Vincent Cassel, Laurent Lafitte, Jean-Pierre Cassel, Nicky Naude, Philippe Nahon, Francois Levantal, Didier Flamand, Karim Belkhadra, Tonio Descanvelle, Francine Berge, Dominique Sanda, Nadia Farès, Robert Gendreu, Christophe Bernard

Kurzbeschreibung: Jean Reno enthüllt auf der Spur eines Serienkillers ein grausames Geheimnis. Zum gleichen Zeitpunkt, 300 Kilometer voneinander entfernt: Inspektor Pierre Niemans wird an eine abgelegene Universität hoch in den Alpen gerufen, wo sich ein grausamer Mord ereignete, das Opfer wurde unvorstellbar misshandelt und verstümmelt. Parallel dazu untersucht Kommissar Max Kerkerian eine Friedhofsschändung. Das Grab eines vor Jahren mysteriös ums Leben gekommenen Mädchens wurde gewaltsam geöffnet. Diese zunächst ohne Zusammenhang erscheinenden Ereignisse verweben sich im Laufe der Zeit immer mehr, weitere nicht minder rätselhafte Leichen tauchen auf. Die Wege der beiden sehr verschiedenen Polizisten kreuzen sich und zusammen suchen sie an der Grenze des Todes und des ewigen Eises nach dem Geheimnis der purpurnen Flüsse ...


Filmkommentare (4)


Beitrag schreiben


8martin
21.02.13 - 18:33
Der Titel macht neugierig, denn er beschreibt ein Unding und die ekelerregenden Nahaufnahmen verstärken das noch. Zwei Polizisten ermitteln in zwei völlig unterschiedlichen Delikten: verstümmelte Leiche und Hakenkreuzschmierereien auf dem Friedhof und treffen sich vor malerischer Bergkulisse. Die äußerst komplexe Story folgt der Romanvorlage von Grangé, der auch am Drehbuch mitgearbeitet hat, was man an der Qualität der witzigen und teils geistreichen Dialoge merkt. Die Actionszenen sind wohl dosiert, die Fälle mysteriös. Manches mutet wie der ‘Name der Rose‘ an. Nur dass es heute spielt. Die Elite-Uni (‘der Tempel des Wissens‘) ähnelt in ihrer Abgeschiedenheit einem Kloster. Jean Reno und Vincent Cassel (auch sein Vater Jean-Pierre hat eine kleine Rolle) ergänzen sich vortrefflich und schenken sich nichts. Bei den oft harten Schnitten setzt der Soundtrack akustische Akzente, die voll reinhämmern. Und die Dorfpolizisten sorgen wie immer für Komik. Wenn man den Titel zu begreifen beginnt, ist man schon nahe an der Lösung, obwohl vorher bereits Hinweise auf Eugenik verstreut wurden. Und erst bei Anzeichen auf eine faschistoide Zuchtanstalt mit Menschen ahnt man die Lösung, die dann aber noch im spektakulären Showdown auf dem Gletscher durch die Zwillingsschwestern (Nadia Farès) getoppt wird. Das ist gut gemachte Spannung pur.

Antwort abgeben

Filmfreak
12.05.10 - 16:51
Hier erwartet der Filmfan einen wirklich gut durchdachten sowie atmosphärisch dicht inszenierten Thriller aus dem Jahre 2000 mit einem Jean Reno und Vincent Cassel in den jeweiligen Hauptrollen.
Gleich zu Beginn wird der Zuschauer mit einem Bild des Grauens konfrontiert und schon ist man mittendrin in dieser Geschichte, bei der die beiden Hauptdarsteller sich noch gar nicht kennen. Geschickt versteht es der Regisseur Mathieu Kassovitz den Handlungsplot so zu gestalten und voranzutreiben, dass Reno & Cassel zwangsläufig miteinander arbeiten bzw. kooperieren müssen, ob sie wollen oder nicht.
Der Filmtitel bezieht sich auf das Blut eines perfekten Menschen und genau diesem Rätsel bzw. dieser Eugenik sind die beiden Polizisten auf der Spur, mehr möchte ich aber hierzu nicht weiter verraten.
Dieser Film bietet dem Cineasten einmal eine sehr gute Abwechslung zum typischen Hollywood-Kino. Gekonnt werden die Handlungsstränge der Geschichte parallel dargestellt, es mag manchem Filmfan etwas verworren und undurchsichtig erscheinen, aber genau hier besteht der Reiz dieses Filmes. Außerdem füllen Vincent Cassel & Jean Reno sehr gut ihre Rollen aus, wenngleich beide zu Beginn des Filmes doch etwas unscheinbar wirken, sie haben es beide auf ihre Art und Weise jedoch faustdick hinter den Ohren.
Der Film bleibt bis zum Schluss sehr spannend und man fiebert der Auflösung förmlich entgegen. Vielleicht für den einen oder anderen Hollywoodfreund auch ein Ende mit dem er so gar nicht rechnet?
Ich wurde über die gesamte Laufzeit sehr gut unterhalten, spannend ist dieser Thriller allemal und Jean Reno sehe ich als markanten Schauspieler sowieso immer wieder gerne in solchen Rollen.
Wer einmal eine gute Alternative zu den Filmen aus Amerika sucht, ist mit diesem bestens bedient!
Somit kann hier sehr wohl eine Empfehlung aussprechen.

Ein spannender Thriller, der von der Konfrontation zweier grundverschiedener Polizisten lebt!

2004 folgte dann die lang ersehnte Fortsetzung zu diesem Film.

Antwort abgeben

kurenschaub
07.02.10 - 18:52
Ein kräftiger Reisser mit einem phantatischen Jean Reno als Ermittler. Über lange zeit sehr unduchsichtig und clever gemacht. Und das Ende ist auch nicht von schlechten Eltern. Ansehen!
Teil zwei ist bei weiten nicht mehr so gut!

Antwort abgeben

eichi
14.07.08 - 13:23
ein sehr interessanter und spannender thriller aus der französischen filmwerkstatt. jean reno und vincent cassel spielen zwei polizeibeamte, die einen mysteriösen und grausamen mord aufklären müssen.

ich fand den film wirklich klasse und vor allem eine willkommene abwechslung zu den ganzen hollywoodfilmen. für mich absolut sehenswert! wer den film noch nicht gesehen hat und auf mysteriöse thriller steht, sollte hier zugreifen.

Antwort abgeben


Detailsuche:
Dauerhaft
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss
Filmkritiken:

kurenschaub

kurenschaub
4.592 Filmkritiken

  • Chev Chev1.108
  • 8martin 8martin1.098
  • Filmfreak Filmfreak942
  • eichi eichi353
  • Filmosoph Filmosoph292
  • Kiddow Kiddow262
  • Anti78 Anti78144
  • AmanRu AmanRu144
  • Anthesis Anthesis123