HIDE

Silverado

Amazon IMDb



User-Kritiken



Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


8martin

8martin


FILME
1.363

NEWS
3

FORUM
0
19.06.20 - 18:40
Das ist ein guter Neo-Western von Lawrence Kasdan aus den 80er Jahren. Eine vielschichtige Handlung macht den Plot sehr interessant, ohne dass der Überblick verloren geht. Eine Fülle von Figuren mit wechselnden Fronten, die sich fast alle irgendwoher kennen versucht zu überleben.
Es gibt freundschaftliche und verwandtschaftliche Beziehungen, in denen Männer stets dominieren. Vier großartige Darsteller stehen im Mittelpunkt des Geschehens: Paden (Kevin Klein), Emmett (Scott Glenn), Jake (Kevin Costner) und Mal (Danny Glover), der einzige Farbige im Team, der den Rassismus zu spüren bekommt. Jake, der Jungspund, ist Emmetts Bruder. Notgedrungen werden alle vier zu Feinden des stets lächelnden Großgrundbesitzers McKendrick (Brian Dennehy), dessen böse Buben die Stadt terrorisieren.
Drei ganz unterschiedliche Frauengestalten ranken sich um die Helden: Rae (Lynn Whitfield) ist Mals Schwester, die kleine Stella (Linda Hunt) ist die Seele vom Saloon und Hannah (Rosanna Arquette), eine eigenständige Farmerin. Alle drei verfolgen eigene Ziele.
Daneben gibt es noch eine Reihe Promis in diversen Nebenrollen wie z.B. John Cleese als unberechenbaren Sheriff und Jeff Goldblum als nicht ganz uneigennütziger Zocker.
Wie sich die Animositäten langsam hochschaukeln wird spannend erzählt, denn die Vier verteilen sich auf unterschiedliche Kriegsschauplätze. Es gibt ein Großfeuer und eine Stampede, wenige Späße, dafür jede Menge spannende Unterhaltung. Am Ende sind Ruhe, Frieden und eine neue Ordnung wiederhergestellt. Manche gehen, manche bleiben. Wie das Leben so spielt.

Antwort abgeben

kurenschaub

kurenschaub


FILME
4.835

NEWS
1.617

FORUM
661
03.12.10 - 14:56
Auf dem Trip vom Gefängnis nach Silverado wird der Cowboy Emmett von vier Reitern angegriffen. Emmet erledigt die Banditen und reitet weiter. Als er die Wüste durchquerrt findet er den verdurstenden Paden, den sein Pferd und seine Kleidung gestohlen wurde....
Selten wurde ein Film von der amerikanischne Kritik so viel mit Spott überschüttet wie "Silverado".
Und selten war dieser Spott so gerechtfertigt.
Silverado wirkt altmodischer als die Streifen die er zu imitieren versucht, da er zwanzig jahre fortschrittliche Western Kunst ignoriert.
So als hätte es Peckinpsah, Leone, Corbucci und Pollak nie gegeben.
Als Silverado in der Erstauswertung nur 16 Millionen einbrachte, hatte Holywood für lanze Zeit die Lust an seinem ältesten Genre verloren.
Pluspunkte sind Linda Hunt als zwergwüchsige Saloonchefin und John Cleese ist als englischer Sheriff ein Traum, aber dieser Sprachwitz geht natürlich in der Synchronisation verloren.
Außerdem bleibt Silverado einer der wenigen Filme, in dem Kevin Costner nicht den Mann mit der weißen Weste spielen muß.

Antwort abgeben