HIDE

DEINE Topfilme des vergangenen Kinojahres 2019!
Jetzt Abstimmen
bis 31. Januar 2020 möglich.
Devil
65.2/100

13 Bewertungen

Devil

FILM • 2010 • 1 Std. 17 Min.


Regie: Drew Dowdle

Darsteller/-innen: Matt Craven, Caroline Dhavernas, Jacob Vargas, Bokeem Woodbine, Chris Messina, Geoffrey Arend, Logan Marshall-Green, Bojana Novakovic

Genre: Horror, Mystery, Thriller




Copyright: © Szenenbild aus Devil

Der Teufel steckt im Aufzug, und das heißt nichts Gutes für alle, die mit ihm im Fahrstuhlschacht hängen. Schon die Vorstellung, mit einer Handvoll fremder Menschen in einem Hochhauslift gefangen zu sein, ist nicht sonderlich angenehm - doch in diesem Fall hat sich das Böse höchstpersönlich eingeschlichen und hat nicht vor, auch nur eine einzige Seele am Leben zu lassen. Fünf Menschen, ein Fahrstuhl und kein Entkommen. Teuflische Suspense auf engstem Raum - ein packendes Angsterlebnis zwischen Paranoia und Klaustrophobie. Die Ideen zum Film stammen aus den persönlichen Notizbüchern von M. Night Shyamalan, dessen Einfallsreichtum im Horrorgenre kein Ende zu nehmen scheint ...



Passende Beiträge:

18.

JAN

2011

Kritik: Devil

18.01.2011

Die Idee zu diesem Film stammt von M. Night Shyamalan (»The Sixth Sense«). Dieser nimmt in »Devil« allerdings nicht selbst auf dem Regiestuhl Platz, sondern überlässt Drew Dowdle (»Quarantäne«) die Inszenierung. »Devil« ist der erste Film aus der »The Night ...
lesen

10.

SEPT

2010

Devil: Featurette "Story" online

10.09.2010

Zum Film »Devil« gibt es nun ein Featurette mit dem Namen "Story". Dieses Video zeigt bisher noch unveröffentlichtes Filmmaterial und Interviews mit Cast & Crew. Regie führen Drew Dowdle und John Erick Dowdle. M. Night Shyamalan (»The Sixth Sense«) ist der ...
lesen

04.

AUG

2010

Devil: Neues Poster online

04.08.2010

M. Night Shyamalan (»The Sixth Sense«) beehrt uns mal wieder mit einem neuen Film. Diesmal aber als Produzent und nicht als Regisseur. Vor knapp drei Wochen haben wir euch hier zu seinem neuesten Film »Devil« einen ersten Trailer zeigen können. Heute wurde ein ...
lesen

15.

JUL

2010

Erster Trailer zum Horrorthriller Devil online

15.07.2010

Aktuell ist Regisseur M. Night Shyamalan mit seinem Film »Die Legende von Aang« in den Kinos. Er ist aber auch an dem Horrorthriller »Devil« als Produzent beteiligt, zu dem ist mittlerweile einen ersten Trailer im Netz gibt. Regie führen Drew Dowdle und John ...
lesen


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


kurenschaub

kurenschaub


FILME
4.707

NEWS
1.526

FORUM
661
31.01.16 - 12:09
Fahrstuhl Horrorfilme in den verschiedensten Variationen habe ich bereits mehrfach gesehen. Aber leider keinen einzig wirklich guten - "Abwärts" mit Götz George und Rene Soutendijk ausgenommen. Dieser hier ist auch nur Durchschnitt - man bleibt zwar dabei, weil er nicht restlos unspannend ist - ein großer "Strahler" ist "Devil" allerdings nicht. Dem Ende entgegen wird es dann noch so richtig blöde, da habe ich mir dann entgültig meine Meinung dazu gebildet.

Antwort abgeben

Venomdivine

Venomdivine


FILME
21

NEWS
23

FORUM
4
12.02.11 - 20:03
5 Menschen, 3 Männer, 2 Frauen. Keiner hat etwas mit dem anderen zu tun. Treffen sich, unter verschiedenen gründen, in einem Aufzug in einem mehrstöckigen Hochhaus. Ausserhalb des Hochhauses ist ein Tag zuvor scheinbar ein Unfall passiert, bei dem ein Mensch aus einem der Oberen Stockwerke gefallen zu sein scheint.
An dem Tag an dem sich die 5 Menschen im Aufzug begegnen, ermittelt ausserhalb die Polizei wegen des Unfalls.

Durch einen Zufall, bleibt der Aufzug in der Mitte stecken und dort überschlagen sich die ereignisse.

Am anfang habe ich mich gefragt, wie kann man bitte einen Horror-Streifen drehen, in dem man 5 Menschen auf engstem Raum unterbringt. Man kann sich doch nach einer Zeit ausmalen wer die "Unfälle" im Aufzug zu verantworten hat.

Ich habe mich Täuschen lassen, dieser Film kann raffinesse überzeugen und eine gute Geschichte auf 2qm² erzählen. Zuerst muss man sich an die Gruppe Menschen gewöhnen, wie diese 5 sich gegenseitig nicht kennen, so kennt auch der Zuschauer im ersten moment nichts von den Protagonisten. Alles löst sich erst nach und nach und man kann sich in manche lagen hineinversetzen.
Die geschichte beginnt locker und relativ unterhaltsam, steigert sich aber immermehr in ungereimtheiten und wird immer schneller. Was nichts negatives ist.

Man bekommt fast schon selbst Platzangst beim zusehen. Einziger wehrmutstropfen, manche sachen gehen zu schnell und andere dinge ziehen sich ein wenig in die Länge. Manche Darsteller kommen auch leider ein wenig unbeholfen rüber. Was aber dem Film keinen Abbruch tut.

Wirklich gut gemachter Horror mit unerwarteten wendungen, kann man sich auch mehrmals gut ansehen. Hier hat M. Night Shyamalan, dem Nachwuchs Director, John Erick Dowdle, ein schönes Stück Film geschrieben, das von der umsetzung wirklich zu überzeugen weiss

Antwort abgeben