HIDE

DEINE Topfilme des vergangenen Kinojahres 2019!
Jetzt Abstimmen
bis 31. Januar 2020 möglich.
Triage
82.5/100

4 Bewertungen

Triage

FILM • 2009 • 1 Std. 35 Min.


Regie: Danis Tanovic

Darsteller/-innen: Christopher Lee, Colin Farrell, Kelly Reilly, Paz Vega, Jamie Sives, Branko Djuric, Mozaffar Shafeie, Luis Callejo

Genre: Drama, Krieg, Mystery



Die brennenden Krisenherde der Welt sind ihr Zuhause. Wo immer es bewaffnete Auseinandersetzungen gibt, sind die Kriegsfotografen Mark und David mittendrin, um Blutvergießen, Tod und Leid zu dokumentieren. Doch jetzt hat David genug. Mitten im kurdischen Grenzgebiet kurz vor einer Offensive der Saddam-Truppen lässt er seinen besten Freund Mark stehen. Bald wird sein erstes Baby geboren und David will nur noch nach Hause. Mark bleibt und wird verwundet. Als er endlich wieder in Dublin eintrifft, muss er erfahren, dass von David jedes Lebenszeichen fehlt. Was ist geschehen und was verschweigt Mark, der sich mehr und mehr in sich selbst zurückzieht?


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


8martin

8martin


FILME
1.286

NEWS
3

FORUM
0
11.03.15 - 10:30
Der Titel meint das fragwürdige Aussortieren von Verwundeten unter dem Gesichtspunkt von Heilungschancen. Unheilbar Verwundete werden vom Arzt Dr. Talzani (Branko Duric) erschossen. Allein diese Dokumentation rechtfertigt den Film.
Zwei befreundete Kriegsfotografen, Mark (Colin Farrell) und David (Jamie Sives) sind in einem Rebellencamp in Kurdistan. Einer kehrt verwundet heim, der andere kommt ums Leben. Aber das erfahren wir erst am Ende des Films. Zwei Ehefrauen warten zu Hause. Davids Frau Diane (Kelly Reilly) ist schwanger, Mark traumatisiert. Der Großvater (Christopher Lee) seiner Frau Elena (Paz Vega) könnte ihm helfen. Ist aber als Faschist verschrien, der im spanischen Bürgerkrieg Franco unterstützt hatte.
Danis Tanovic arbeitet mit Minimalismen. Dennoch gelingt ihm in 99 Minuten eine eindrucksvolle Charakterzeichnung der Figuren: der traumatisierte Mark, dessen Erinnerung voller furchtbarer Bilder ist und der darüber nicht reden kann. Elena fühlt ganz als Frau und weiß nur, dass er Hilfe braucht. Großvater Joaquin erläutert, dass Hilfeleistung unabhängig von Ideologie und Nationalität geleistet werden muss. Und Diane bringt eine gesunde Tochter zur Welt. (Prinzip Hoffnung!) Auch Doktor Talzani hat mit der Triage so seine Probleme.
Ein kleiner Film erzählt kurz und bündig von einem wenig beachteten Aspekt des Krieges, am Ende naturgemäß mit vielen Tränen. Da bleibt keine Zeit über das Plato Zitat nachzudenken ‘Nur die Toten haben je das Ende des Krieges gesehen‘. So habe ich das noch nie gesehen.

Antwort abgeben

Kiddow

Kiddow


FILME
262

NEWS
438

FORUM
82
08.12.10 - 02:07
Colin Farrel in Höchst Form, gepaart mit einer nachdenklichen Story und einer guten Inszenierung.
Kriegsreporter haben sicherlich keinen einfachen Job und ihre Arbeit hinterlässt Spuren bei ihnen, dieser Film verdeutlicht sehr stark, wie sich das gesehene und erlebte eines Journalisten im Kriege auf ihn auswirkt. Mit authentischen Bildern und einer ergreifenden Geschichte, die viel Spannung bietet, ist „Triage“ ein sehr sehenswerter Film, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Farrel spielt großartig und man ist augenblicklich von der Story gefesselt, also unberührt bleibt hier sicherlich kein Betrachter.

Antwort abgeben