HIDE

!Zusammen!

Amazon IMDb


!Zusammen!
83.0/100
FILM

Produktionsjahr: 2000

Spieldauer: 1 Std. 46 Min.

Regie: Lukas Moodysson

Darsteller/-innen: Michael Nyqvist, David Cheung, Lisa Lindgren, Emma Samuelsson, Sam Kessel, Anja Lundkvist, Jessica Liedberg, Axel Zuber, Shanti Roney, Olle Sarri, Cecilia Frode, Lars Frode, Emil Moodysson, Henrik Lundström, Thérése Brunnander, Claes Hartelius, Sten Ljunggren, Mats Blomgren, Thomas Björnelin, Chun Yin Cheung, Khim Efraimsson, David Fornander, Johan Hammarén, Jasmine Heikura, Anders Sticklestad Svensson, Karin Stigsdotter, Katarina Törnblad, Daniel Widlund

Genre: Drama, Komödie


Als Elisabeth zum wiederholten Mal von ihrem Mann Rolf geschlagen wird, verfrachtet ihr Bruder Göran sie kurzerhand zusammen mit ihren beiden Kindern Eva und Stefan in seinen bunt bemalten VW-Bus und bringt sie in seiner Kommune am Stadtrand von Stockholm unter. Dort diskutiert man über Marx'sche Leitsätze, makrobiotische Ernährung, Emanzipation und Medititation, freie Liebe und Weltpolitik, kurz, über alles, was Elisabeth und ihre Kinder in ihrem bisherigen kleinbürgerlichen Dasein nicht kannten. Hier in der Kommune gilt Pippi Langstrumpf als Vertreterin kapitalistischen Gedankenguts, das bekämpft werden muß, abspülen ist als bourgeois verpönt und man jubelt über den Tod des spanischen Diktators Franco. In Anna, die sich vor kurzem von Ihrem Mann, der auch fester Bestandteil der Wohngemeinschaft ist, getrennt hat, und sich inzwischen als "Lesbe aus politischer Überzeugung" bezeichnet, findet Elisabeth schnell eine neue Freundin. Anna bestärkt sie in ihrem Wunsch nach einem eigenständigen Leben und versucht auch noch, ihr über diversen Flaschen Rotwein die Geheimnisse der fernöstlichen Meditation nahe zu bringen. Doch auch das Leben der Kommune ändert sich drastisch mit dem Einzug der drei Neuen: der kleine Tet, benannt nach der Tet-Offensive der Vietcong gegen die USA, kommt zum ersten Mal in seinem Leben in Kontakt mit echten Lego-Steinen und - sogar noch viel besser - Kriegsspielzeug. Schließlich findet sich sogar ein Fernseher im Kommunen-Wohnzimmer ein! Die zurückgezogene Eva mit den dicken Brillengläsern freundet sich mit dem pummeligen Frederik von gegenüber an. Seinen Eltern ist die Lebensform der "Langhaarigen" trotz einer gewissen Faszination, die das Treiben im Nachbarhaus auf sie ausübt, äußerst suspekt, aber gegen die Freundschaft von Eva und Frederik sind die beiden machtlos. Währenddessen sitzt Rolf alleine und leidend in der ehemals gemeinsamen Wohnung und versucht, sein Unglück im Alkohol zu ertränken - mit mäßigem Erfolg. Mit Hilfe seines neu gewonnen Freundes Birger versucht er schließlich, auf Elisabeth zuzugehen. Denn es ist auf alle Fälle besser, gemeinsam Haferbrei zu essen, als alleine Koteletts! Unverkrampft, witzig und äußerst treffsicher - eine liebenswerte Komödie über die schrägen 70er Jahre, Liebe und Trennungen, Familienglück und -unglück, Kinder und Erwachsene, Freundschaft, Rotwein, Politik, Sex und Fußball. Diese WG werden Sie lieben!