World4You - Internet Services GmbH
 

2 Kommentare

Ein einfacher Plan

DEINE MEINUNG?


1998

Genre: Drama, Thriller, Krimi

Spieldauer: ~ 116 Minuten

Regie: Sam Raimi

Cast: Bill Paxton, Bridget Fonda, Billy Bob Thornton, Brent Briscoe, Jack Walsh, Chelcie Ross, Becky Ann Baker, Gary Cole, Peter Syvertsen, Tom Carey

Kurzbeschreibung: Nichts stört die spießige Idylle in dem verschneiten Südstaaten-Kaff. Alles geht seinen gewohnten Gang. Bis die drei Freunde Hank, Jacob und Lu bei einem ihrer Streifzüge durch den Wald in einem Flugzeugwrack 4 Millionen Dollar finden. Einfach so. Sie beschließen, die Kohle zunächst noch zu verstecken und sie erst zu verbraten, wenn die Luft wirklich rein ist. Ein ganz einfacher Plan. Aber einfache Pläne haben die Angewohnheit, in kürzester Zeit äußerst kompliziert zu werden...


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


kurenschaub
03.11.13 - 10:32
Spannendes Thrillerdrama um einen bei einem Flugzeugabsturzstelle gefundenen Sack von exakt 4, 4 Millionen Dollar.
Bill Baxton als Buchhalter Hank und sein leicht debiler Bruder Jacob, welcher von Bob Thornton figuriert wird, inkl. Freund Lou (Brent Briscoe)
sind die neuen Besitzer desselben, welche auf Grund eines einfachen Planes
bald in allergrößte Bedrängnis geraten....
Der berühmte Sam Raimi (Tanz der Teufel)hat mit vortrefflicher Hand Regie geführt, der Film läßt einem über knappe 120 Minuten kaum mehr los und daran ist nicht zuletzt auch das gute Drehbuch schuld, welche Scott B.Smith nach seinem eigenen Roman zu einer trefflichen Filmstory umschrieb und dafür auch Oscar nominiert wurde.

Antwort abgeben

8martin
02.11.13 - 18:02
Der Plan ist schon einfach: ein Sack voll Geld fällt in der Einsamkeit des Winters drei Typen vom Himmel direkt vor die Füße. Klar, es wird geteilt. Aber wie und wann das so von statten gehen soll, bringt Probleme. Und dann gibt es auch noch viele Tote. Immer wieder stellen sich Leute in den Weg zum Reichtum. Da hilft die amerikanische Lösung!
All das wird spannend erzählt. Die unterschiedlichen Typen sorgen unter anderem dafür. Von den zwei Brüdern ist Hank (Bill Paxton) der cleverere und Jacob (Billy Bob Thornton) der schlichte, der nur aus dem Bauch heraus reagiert. Lou, der Dritte im Bunde, ist die fleischgewordene schlichte Gier. Und Hanks Frau Sarah (Bridget Fonda) hat nochmal andere Pläne.
Und es gibt dazu noch emotionale Momente von Bruderliebe und ehelicher Zuneigung. Die Handlung läuft dann auf eine Lösung zu, in der es nicht um Schuld und Sühne geht, sondern nur noch um Gewissensbisse. Man kann die Morde nicht ungeschehen machen, man kann sie nur vertuschen und mit dem Schatten der Erinnerung weiterleben. Daran erinnern uns die immerwährenden Raben, die hier nur die stillen Beobachter sind. Schwarze Seelen sind keine Moralapostel.

Antwort abgeben