Hosted by World4YouMittwoch, 15. August 2018
 

1 Kommentar

Solo für Klarinette

DEINE MEINUNG?


1998

Genre: Romanze, Thriller, Krimi

Spieldauer: ~ 91 Minuten

Regie: Nico Hofmann

Cast: Götz George, Barbara Auer, Barbara Rudnik, Corinna Harfouch, Katharina Talbach, Tim Bergmann, Saskia Vester, Christian Redl, Jochen Busse, Heinrich Schafmeister, Tobias Schenke

Kurzbeschreibung: Berlin: In einer trostlosen Mietskaserne wird die Leiche eines Mannes mit verstümmelten Genitialien gefunden. Seine Ermittlungen führen Kriminalhauptkommissar Bernie Kominka zu einer jungen Frau im roten Ledermantel und mitten hinein ins Labyrinth seiner eigenen Psyche. Während er die Kontrolle über sein Leben verliert, fühlt sich Kominka zur Hauptverdächtigen Anna hingezogen. Doch da bricht durch eine unerwartete Entdeckung auch der letzte Rest seiner Welt zusammen.


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


kurenschaub
09.02.11 - 23:39
Ein abgefuckter Kieberer, müde, burn out - zuviele Mordfälle bearbeitet, zuviel gesehn im tristen, verregneten Berlin, einen geistig behinderten Sohn, der ihn hasst und selbst agressiv ist, mit seiner Frau kommt er überhaupt nicht mehr klar, daher ist doch die Tätigkeit im Kriminalermitllungsdienst noch was, worauf man bauen kann.
Dieser Kriminalkommissar heißt Bernhard "Bernie" Kominka und wird echt klasse von Götz George verkörpert.
In einem öden Hochhaus wird er zu einer äußerst unschönen Leichenbeschau gerufen, der Tote hat beim Geschlechtsakt mit einer Klarinette den Schädel zertrümmert bekommen und als Draufgabe wurde ihm noch der Penis ein wenig abgebissen....
Später trifft Kominka auf die äußerst attraktive Ann Weller (Corinna Harfouch). Die beiden verlieben sich und beginnen eine heiße Affäre.......
1998 von Pro 7 bei Regina Ziegler Production in Auftrag gegeben, handelt es sich hier um einen gelungenen, gewagten und wirklich erotischen Psychokrimi, wobei Götz George und Corinna Harfouch bis an ihre Grenzen gehen.
Der Film basiert auf den Roman der Psychoanaltytikerin Elsa Lewin und es wurden ihm Vergleiche mit "Basic Instinct" und sogar mit "Sieben" untergeschoben.
Klug, überlegt, nicht anspruchslos gibts deftige Unterhaltung auf hohen Niveau, die Sexszenen sind überaus heftig, Kamera, Regie und Darsteller sind überdurchschnittlich und Corinna Harfouch haucht der Ann Weller, die vom Buch her gekünstelten Dialoge mißachtend, überzeugendes Leben ein und schenkt so dem Film beeindruckende Momente packender Glaubwürdigkeit
(die nicht in jeder Situation dieses Streifens gegeben ist)
und spielt, man kann es kaum glauben, Götz George (der sich immer ein wenig zu wenig von seinem bekannten Charakter entfernt)
trotz seiner guten Performance glatt an die Wand.
"Solo für Klarinette" ist ein spannender und überlegter Movie geworden und ich hätte ihn gerne einmal wiedergesehen, auf DVD ist er zur Zeit vergriffen und nur zu höheren Preisen erhältlich.

Antwort abgeben


Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss