Hosted by World4YouFreitag, 16. November 2018 1 Film 1 Gewinnspiel 1 Poster
 

1 Kommentar

Rebecca

DEINE MEINUNG?


1940

Genre: Drama, Romanze, Thriller, Mystery

Spieldauer: ~ 126 Minuten

Regie: Alfred Hitchcock

Cast: Laurence Olivier, Joan Fontaine, George Sanders, Reginald Denny, Judith Anderson, Nigel Bruce, C. Aubrey Smith, Florence Bates

Kurzbeschreibung: s/w Maxim de Winter, Herr über das ehrwürdige Anwesen Manderley, lernt im Urlaub eine junge Gesellschafterin aus einfachen Verhältnissen kennen. Kurzentschlossen hält er um die Hand der jungen Frau an. Die Freunde der Frischvermählten ist jedoch nur von kurzer Dauer, denn auf dem Landsitz wird die neue Schlossherrin bald vom übermächtigen Schatten der verstorbenen Ehefrau Rebecca bedroht. Doch mit der Entdeckung der Leiche Rebeccas, ein Jahr nach ihrem Tod, fällt unerwartet ein Mordverdacht auf Maxim, der tief in seinem Herzen die Wahrheit über ihren Tod verborgen hält.


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


kurenschaub
21.02.11 - 19:54
Nach einem weltweiten Bestseller von Duphne du Maurier (dessen Vater hat Hitchcock persönlich gekannt) und "Rebecca" war auch der erste US- amerikanische Spielfilm von Alfred Hitchcock überhaupt. -
Eine scheue Gesellschafterin (Joan Fontaine)hält sich gerade mit ihrer faden Chefin
in Monte Carlo auf, wo sie auf den gut situierten Maxim de Winter ( Sir Laurence Oliver) trifft.
Maxim kämpft noch schwer mit der Trauer wegen des Ablebens seiner Frau Rebecca, die erst vor kurzem bei einem Unfall mit dem Boot von ihm geschieden ist.
Die beiden verlieben sich troztdem und Maxim bittet bald um die Hand der hübschen, in sich gekehrten Frau.
Dann nimmt er sie mit auf sein dunkles, düsteres Anwesen in Manderley in Cornwall.....
Ein sehr gespanntes Verhältnis bei den Dreharbeiten zwischen dem Produzenten Selznick und Regisseur Hitchcock, weil beide völlig andere Vorstellung vom Anlegen des Drehs hatten und Hitchocks Arbeitsweise manchmals zum "Auszucken " reizte.
Zusätzlich wurde auch die Hauptdarstellerin des Filmes Joan Fontaine vom lieben Alfred oft brüskiert, da er ihr immer wieder sagte das keiner außer ihm sie am Set wirklich mochte.
Die sensible Joan geriet dadurch in eine depressive Verstimmung, aber vielleicht spielte sie gerade deshalb die Rolle der verschüchterten und unscheinbaren zweiten Ehefrau so wahnsinnig überzeugend.
Auf jeden Fall wurde es ein romantisch, fast märchenhaft anmutender Thriller, mit dichter, fallweise auch wirklich düsterer Atmosphäre, die schwarz weiß Bilder erweisen sich als ein Glücksfall für den Streifen, durchwegs spannend und auch auf eigene, ganz subtile Art unheimlich, sämtliche Darsteller waren überaus gekonnt am Werke und der Soundtrack mit schweren orchestralen klassischen Stücken (Franz Waxman) war zusätzlich antörnend für die ganze mysteriöse Stimmung in der kompakten Story.
Der anspruchsvolle, tief psychologische Gänsehaut Thriller räumte 2 Oscars ab und ist einer der Hitchcock Werke auf die ich am meisten stehe.

Antwort abgeben


Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss