Hosted by World4YouSonntag, 18. November 2018 2 Filme
 

2 Kommentare

Spurlos - Die Entführung der Alice Creed

DEINE MEINUNG?


2009

Genre: Drama, Thriller, Krimi

Spieldauer: ~ 96 Minuten

Regie: J Blakeson

Cast: Gemma Arterton, Eddie Marsan, Martin Compston

Kurzbeschreibung: Alice Creed steht Todesangst aus, als sie plötzlich in einen Lieferwagen gezerrt wird. Man verschleppt sie in irgendeine Wohnung, wo sie zwei maskierte Männer an ein Bett fesseln. Sie schneiden ihr die Kleider herunter und machen Fotos von der nackten, verängstigten jungen Frau. Die Bilder werden mit einer Lösegeldforderung im E-Mail-Postfach ihres Daddys landen. Doch Alice wäre nicht die Tochter eines der reichsten Industriebosse des Landes, wenn sie nicht innerlich auf ein solches Kidnapping vorbereitet wäre...Was zuerst wie ein geradliniger Kidnapping-Thriller aussieht, wird dank des raffinierten Drehbuchs schnell zu einem wendungsreichen Gefecht zwischen Opfer und Entführern, bei dem bis zur letzten dramatischen Sekunde offen bleibt, wer mit dem Leben und der Beute davon kommen wird...


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


kurenschaub
09.03.13 - 22:20
auf jeden Fall ein interessanter und spannender Entführungsreißer, etwas angeschrägt, tolle Kameraführung und vor allem die ersten 30 Minuten sind wirklich sehr straff und aufregend inszeniert. der Plot windet sich danach (nicht immer zu seinen Vorteil)
durch mehrere z.T erahnbare Handlungsabläufe.
Dramatisch und kammerspielartig bleibt es dennoch bis zum Ende, die drei Darsteller
geben ihr bestes, das kitzelt wohlig und wirklich an den Nerven.
Klein, fies und schwer in Ordnung!

Antwort abgeben

8martin
04.03.13 - 17:36
Es gibt ja hunderte von Filmen über eine Entführung. Am Ende ist alles wieder FFE und die Welt in Ordnung. Aber der hier zählt zu den spannendsten Brit-Thrillern der letzten Jahre. Der Anfang ohne Worte macht neugierig. Dann steigt die Spannung und wird bis zum Ende hoch gehalten. Man ist gepackt von den wirklich unerwarteten Wendungen. (Ich habe insgesamt sieben gezählt!) Und das Tollste ist das Ende, was es so auch noch nicht gegeben hat.
Die beiden Entführer Victor und Danny (Eddie Marsan, Martin Compston) bilden mit der Titelfigur Alice (Gemma-Tamara-Arterton) eine hervorragende Front von Akteuren. Sie schenken sich nichts. Viel geschieht durch vielsagende Blicke oder umherliegende Dinge offenbaren einen Verrat. Die Hackordnung unter den Gangstern muss hergestellt, das ‘große und das kleine Geschäft‘ der Geisel öffentlich erledigt werden. Wilde Szenen wechseln mit äußerst sensiblen Einstellungen. Nervenaufreibend auch das gegenseitige Misstrauen von Danny und Victor. Besonders tragisch kommt es für Danny, der sich zwischen homo und hetero entscheiden muss Da kann es sein, dass er eine Patronenhülse verschlucken muss, um sich nicht zu verraten. Knallhart auch der Showdown am Ende. Es bleibt die Frage, ob Alice glücklich ist, nachdem sie ihre Situation erkannt hat? Der Zuschauer kann entspannt durchatmen. Spannung und Action sind eine Superklasse für sich!

Antwort abgeben


Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss