Hosted by World4YouSamstag, 17. November 2018
 

2 Kommentare

Rambo II - Der Auftrag

DEINE MEINUNG?

Dazu passend:
70
Rambo - First Blood, 1982
61
Rambo III, 1988
69
John Rambo, 2008
0
Rambo 5: Last Blood, 2019

1985

Genre: Action, Abenteuer, Thriller, Krieg

Spieldauer: ~ 96 Minuten

Regie: George P. Cosmatos

Cast: Sylvester Stallone, Steven Berkoff, Voyo Goric, Martin Kove, Julia Nickson, Richard Crenna, Charles Napier, George Cheung, John Pankow, Steve Williams, Dana Lee, William Ghent, Andy Wood, Roger Cudney, Baoan Coleman, Tony Munafo, Don Collins, Christopher Grant, Jeff Imada, William Rothlein, John Sabol, John Sterlini, Alain Hocquenghem, Mason Cardiff, Tom Gehrke


Trailer:

Kurzbeschreibung: Kriegsveteran John J. Rambo sitzt im Straflager eine mehrjährige Haftstrafe ab. Sein ehemaliger Befehlsgeber Colonel Trautman holt ihn aus dem Knast, um ihn für eine hochgefährliche Mission zu gewinnen. Rambo soll amerikanische Kriegsgefangene befreien, die im vietnamesischen Dschungel interniert sind. Doch nach dem er einige Soldaten gerettet hat, wird er von seinem Einsatzkommando im Stich gelassen. Nur mit Messer, Pfeil und Bogen bewaffnet, bleibt er auf feindlichem Territorium zurück...


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


kurenschaub
19.05.10 - 12:38
Rambo 2 hat bei weiten nicht mehr den klugen Storyaufbau des Erstlings, dafür gehts noch heftiger zur Sache und noch mehr Brutalität ist auf dem Vormarsch. Wer auf extrem harte Actioner steht, ist hier richtig!

Antwort abgeben

Filmfreak
14.06.09 - 11:40
Hier nun also das Sequel aus dem Jahre 1985 mit der Figur John Rambo.Nachdem man ihn in Teil 1 nicht sterben lies für das Kinopublikum stand also einer Fortsetzung dieser Filmfigur nichts im Wege und so nahm sich George P.Cosmatos dieser Thematik an und setzte an das Ende bei Teil 1 an.John Rambo verbüsst nun seine Haftstrafe in einem Steinbruch ehe ihn sein Mentor Col.Samuel Trautman (wieder von Richard Crenna) dargestellt besucht und ihm eine neue Mission vorschlägt,bei Erfolg der Operation wird Rambo seine Haftstrafe erlassen.Trautman kam eben auf seinen Schüler zurück,weil dieser lt.den Militärcomputern einer der 3 fähigsten Leute für diese Mission im Dschungel von Vietnam ist.Natürlich ist er dann vor Ort auf sich alleine gestellt,abgesehen von seiner neuen Ausrüstung und seiner Kontaktperson.
Die Geschichte geht erst richtig los,als Rambo seinen eigentlichen Auftrag ignoriert (was menschlich gesehen auch verständlich ist) und von seinem eigenen Land im Stich gelassen wird und dieser dann in vietnamesischer bzw.russischer Gefangenschaft landet.Lt. Col.Podovsky wird im übrigen von Steven Berkoff dargestellt,der schon in Beverly Hills Cop I den Bösewicht mimte.
Man wollte natürlich eine Fortsetzung gemäß dem Filmgesetz gerne toppen,was aber meistens nicht gelingt,daher unterscheidet sich dieser hier schon ein wenig von seinem Vorgänger,es wurde alles ein bißchen gewaltiger und größer dargestellt.Rambo verlässt sich nun im Kampf mit dem Feind nicht nur auf seine bloßen Hände,nun bedient er sich auch modernsten Ausrüstungsgegenständen wie z.B.mit einem geräuschlosen Bogen,mit dem er auch Sprengsätze auf seine Ziele abfeuern konnte (für die damalige Zeit gesehen).
Der Regisseur und Sly Stallone wollten dem Zuschauer auch die Überlebenstechniken und Guerillataktiken von Rambo intensiver in diesem Film vermitteln,was ihnen auch gelang,allerdings hatte das Ganze dann weniger menschlichen Tiefsinn,sondern es glich eher einer Gewalt bzw.Tötungsorgie,was ja nicht immer schlechtes heißen muss im Filmgeschäft.

Man mag es als Action-Fan kaum glauben aber diese Fortsetzung erhielt 1985 gleich 4x den Preis die Goldene Himbeere in diversen Kategorien u.a.für den schlechtesten Film oder das schlechteste Drehbuch um nur einmal zwei hier zu nennen.
Wie gesagt man sollte hier keinen anspruchsvollen Actionfilm erwarten,der ohne Logikfehler auskommt (z.B.im Endkampf die Sache mit der Panzerabwehrrakete die er auf den gegnerischen Hubschrauber abfeuert ist technisch gesehen so nicht möglich wie man es im Film zu Gesicht bekommt),weiß man dies so darf sich der geneigte Action-Fan zurücklehnen und genüßlich 90 Minuten satte Actionkost genießen und dementsprechend auch unterhalten werden.
Man höre und staune liebe Filmfreunde,kein Anderer als James Cameron schrieb hierzu einen Großteil des Drehbuches,er betonte jedoch für das patriotische Ende des Filmes nicht verantwortlich zu sein und da ist auch ein weiterer Knack-bzw.Kritikpunkt.Die Amerikaner neigen zu ihrer Heroisierung bzw. ihrem patriotischem Verhalten,was dementsprechend nicht immer gut beim Publikum ankommt,denn sie stellen sich z.T.sehr oft als die Retter der Welt hin,was aber hinter sog.verschlossenen Türen abläuft sieht niemand bzw. wird nicht an die Öffentlichkeit getragen.
Auch bei den Amerikanern ist nicht alles Gold was glänzt (bezogen nun auf die reale Weltpolitik bzw.ihr dementsprechendes Verhalten,ist aber eine andere Sache und gehört nicht hierher).
Rambo II bezieht sich auch auf einen historischen Kontext:
Mit der Übernahme der Amtsgeschäfte durch Ronald Reagan begann einen Umschwung in der Außenpolitik der Vereinigten Staaten.Reagan setzte auf einen verschärften politischen Kurs,was sich eben neben einer aggressiven Rhetorik (damals noch die UdSSR sei das Reich des Bösen) oder beispielsweise der US-Invasion in Grenada äußerte.
Die US versuchten im Jahre 1981 mit einer Erklärung aus dem State Department ihr Vietnamtrauma hinter sich zu lassen.Jenen Versuch hatte auch Auswirkungen in der Auseinandersetzung mit dem Vietnamkonflikt auf die Filme über dieses Thema der USA.Ab Anfang der 80er Jahre lassen sich solche Filme als sog.rescue movies erkennen,denen in der Hauptsache der tapfere Kampf mutiger Einzelkämpfer gegen einen übermächtigen Gegner zum ehrenwerte Zwecke der Befreiung von zurückgelassenen Kriegsgefangenen im Dschungel Vietnams Jahre nach Beendigung der Kämpfe gemeinsam ist.Der Krieg soll durch tapfere und mutige Soldaten stellvertretend für eine gedemütigte Nationdoch noch ein halbwegs gutes Ende nehmen.Ich sprach bei Teil 1 ja von sog.Plagiaten,eines davon war z.b.Missing in Action mit Chuck Norris in der Hauptrolle (kein schlechter Unterhaltungsfilm wie ich finde),hierbei kann der Zuschauer aber auch das Prinzip der rescue movies sehr schön erkennen,wobei hier fataler Weise die historischen Tatsachen der eigentlichen Gefechte auffallend verdreht wurden und somit wollte man eben mit all diesen Filmen ein Schlusstrich unter dieses Trauma setzen.
Bei den Deutschen ist es der Zweite Weltkrieg welchen das Land noch immer verfolgt und heimsucht,bei den Amerikanern war es Vietnam.

Lässt man eben einmal als Filmfan all diese Betrachtungsweisen außer Acht dann wird man doch ganz nett die 90 Minuten unterhalten.Ich möchte diesen Film nicht missen und betrachte diesen als reinen Unterhaltungsfilm bzw.ein Film des Action-Genres und nicht mehr,da hat er mich vollstens überzeugt von dem her gibt es für dieses Sequel ein gerechtfertigtes Sehenswert.

Anmerkung:
Diese hier gezeigte Filmfassung ist cut,wenn dann bitte entweder in der indizierten FSK 18 Fassung oder in der ungeprüften Variante!

Antwort abgeben


Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss