World4You - Internet Services GmbH
 

1 Kritik   2 Kommentare

Rango

DEINE MEINUNG?


2011

Genre: Familie, Komödie, Western, Abenteuer, Zeichentrick

Spieldauer: ~ 103 Minuten

Regie: Gore Verbinski

Kurzbeschreibung: Auch wenn man seine Augen unabhängig voneinander bewegen und dem Wort "Camouflage" eine völlig neue Bedeutung geben kann, heißt das noch lange nicht, dass man die Situation im Griff hat. Trotz seiner unbestrittenen Talente ist Chamäleon Rango weit davon entfernt, der Held zu sein, der er so gern wäre: cool, unberechenbar, selbstbewusst, geheimnisvoll, und an jedem Bein klebt eine schicke Chica. Der Alltag im Terrarium ist öde, und dass geht ihm völlig gegen den Kamm. Eine Sinnkrise jagt die nächste. Als er eher zufällig aus seiner Behausung entkommt, sieht er seine Chance gekommen. Rango begibt sich auf eine abenteuerliche Suche nach seiner wahren Identität. Als er dabei plötzlich in einer mysteriösen Stadt im Wilden Westen strandet, die gerissene, skrupellose Banditen an sich gerissen haben, wird Rango kurzerhand zum Sheriff ernannt. Ist das die lang ersehnte Gelegenheit, endlich ein Held zu werden? Jetzt wird scharf geschossen, Gringos!


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


kurenschaub
27.04.13 - 21:39
ja Rango ist ein wirklich cooler Animationsfilm und dabei noch irre getrickst und mit cleveren Wortwitz, dazu jede Menge Filmzitate und mit Figuren zum Abhauen, jede der Charaktere ist ein wirklich ein Unikat und spitzenmäßig kreiert.
Dazu kommt noch die fette Country/Westernmusik von BOSS HOSS welche diesen Unterhaltungsburner köstlich umrahmt - rundum hammermäßig und da liegen Erwachsene und Kids gemeinsam flach. Tierisch gut!

Antwort abgeben

Chev
21.03.11 - 00:27
Den Trailern nach hatte ich mir wesentlich mehr erhofft, aber selbst die Szenen, die ich im Trailer noch komisch fand, konnten mir im Film selbst kein Zucken im Mundwinkel hervorholen.

Sicherlich wieder mal gut animiert und da muss sich der Film auch hinter keinem mir bekannten Streifen verstecken. Insgesamt scheint mir aber ist er für Erwachsene gemacht worden. Vielleicht war genau das der Fehler, denn dem Film fehlt es einfach am Charme und der Leichtigkeit eines Animationsfilms.
Was mich ganz besonders gestört hat ist, das ich einfach keinen Bezug zur Hauptfigur bekam. Ich fand ihn nun weder sympathisch, noch war er nervig oder so. Irgendwie hab ich mich von Szene zu Szene gehangelt, aber die Hauptfigur war mir dabei total egal. Stattdessen fühlte ich mich an bekannte Szenen aus Western erinnert und das so oft, das es fast wie eine Persiflage auf mich wirkte.
Was am schlimmsten ist, ist das er unlustig ist. Die ganzen Gags die abgespult werden erinnern eher an Slapstick a la Dick und Doof. Die Sprüche sind flach, die Gags sind immer die selben, die Handlung ist öde, die Figuren sind langweilig obwohl detailiert dargestellt. Füchse sind genauso groß wie Mäuse, Raben sind genauso groß wie Katzen ... der Habicht hingegen ist riesig ... die musikalischen Eulen sind einfach nur meganervig. Außerdem ist der Film viel zu lang. Ich war am Ende echt froh das Schluß is.

Ich bin vom Film also irgendwie entäuscht, obwohl ich wirklich gern Animationsfilme schaue und auf jeden neuen Streifen von Pixar, Dreamworks oder sogar Disney lauere.

Fazit:
Im Vergleich zu anderen Animationsfilmen, wegen meiner nichterfüllten Erwartungen an Rango und weil ich nicht wirklich viel lachen konnte...
nur ein "3 - Durchschnitt" und das nur wegen der vielen Details sonst würde ich noch schlechter bewerten.

Antwort abgeben