2 Kommentare

Immer Ärger mit Harry

DEINE MEINUNG?


1955

Genre: Komödie, Mystery, Thriller

Spieldauer: ~ 95 Minuten

Regie: Alfred Hitchcock

Cast: Shirley MacLaine, John Forsythe, Royal Dano, Mildred Natwick, Edmund Gwenn, Mildred Dunnock

Kurzbeschreibung: In malerischer Herbststimmung in den Wäldern von Vermont wird ein toter Mann aufgefunden. Absolut untypisch für einen Mord fühlen sich gleich drei Personen für diesen Tod verantwortlich: Ein pensionierter Seebär, eine ältere Dame und eine schöne junge Frau. Gemeinsam wird nun versucht, dem Toten heimlich eine letzte Ruhe zu gewähren. Doch mit der Ruhe ist es sehr schnell aus, da Harry nichts in seinem Grab zu halten scheint.


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


8martin
24.07.13 - 15:09
Hier hat sich Hitchcock zum ersten und letzten Mal an eine Komödie gewagt. Und da muss es natürlich eine ‘Schwarze‘ sein. Leider hat er die Spannung etwas vernachlässigt und die langen Dialoge sprühen auch nicht gerade vor Esprit. Alles ist etwas betulich. Dabei ist die Handlungsführung ganz interessant. Damit meine ich nicht das ständige Aus- und wieder Eingraben des guten Harry, sondern das allmähliche Entschlüsseln seiner Person, die sich wiederholenden Gags mit dem lesenden Landarzt, die an Freddie Frinton erinnern und die sich mehrmals von selbst öffnende Schranktür.
Die Handlung ist in ein farbenprächtiges, ländliches Idyll zur Zeit des Indian Summer eingebettet. Dazu passt die doppelte Liebesgeschichte und der finanzielle Erfolg des Malers Sam Marlowe (sic!) (John-Denver-Clan-Forsythe). Die Fülle an Harmoniebedürfnis rückt den Film in die Nähe einer Schmonzette. Nur das würde ja niemand wagen, dem Master of Suspense zuzuschreiben. Da wird dann eher der leise, subtile Humor betont, auf dem die Patina der Vergänglichkeit ruht. Heute wirkt der Film verharmlosend schlicht und zwar so weit, dass man sich schon beinahe wieder über diesen Harry ärgern kann. Selbstverständlich gibt es auch einige ganz nette Facetten, wie die muntere Rolle von ‘Nachwuchsstar‘ Shirley MacLaine, den Aufmacher des Films oder die ‘Stille Post‘ am Ende mit dem Lösungswort ‘ Doppelbett‘.
Alf kann halt Krimis besser.

Antwort abgeben

kurenschaub
26.06.11 - 10:25
Es ist ein wunderschöner Tag im malerischen Herbst von Vermont.
Auf einer Lichtung liegt eine gut bekleidete Leiche, die alsbald ein kleiner Junge beim Spielen (in Kampfausrüstung und mit Plastikgewehr) findet. Dieser Tote löst im Laufe der Filmhandlung
immer wieder groteske Situationen aus, als Täter fühlt sich vorerst mal der Jäger Albert verantwortlich, aber es kommen immer weitere
Personen dazu, welche glauben dessen Ableben verschuldet zu haben. Binnen 24 Stunden wird der Verblichene mehrmals (geheim) beerdigt und wieder ausgebuddelt....
Extrem schwarzhumorige Krimifarce, welche ein wenig Richtung Monty Python geht - aber hier das Original darstellt, kaum zu glauben, das es sich bei diesem Streifen um ein herrliches Werk von Alfred Hitchcock handelt, sein einziges im Komödienbereich und noch dazu einer seiner persönlichen Lieblingsfilme.
Die Darsteller sind allesamt hervorragend, inklusive der skurillen, stocksteifen Biederlady und "Maulbeertaschenserviererin" Mildred Natwick (US Schauspielerin, welche genial britisch herüberkommt)) und schön auch die noch sehr junge Shirley MacLaine hier mit dabei zu haben.
Nostalgisch - bizarr - abgedreht und echt köstlich!

Antwort abgeben


Dauerhaft
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss
Bewertungen:

brittlover

brittlover
7.480 Bewertungen

  • kurenschaub kurenschaub4.726
  • Seth0487 Seth04874.349
  • Chev Chev3.567
  • eichi eichi2.573
  • mcfunny mcfunny2.347
  • Filmosoph Filmosoph2.147
  • Hirsch777 Hirsch7772.143
  • Vanuschka Vanuschka1.983
  • Testbericht Testbericht1.949