HIDE
Ruf der Wildnis
60.0/100

1 Bewertung

Ruf der Wildnis

FILM • 1972 • 1 Std. 39 Min.


Regie: Ken Annakin

Darsteller/-innen: Charlton Heston, Raimund Harmstorf, Sancho Gracia, George Eastman, Maria Rohm

Genre: Abenteuer, Familie



Alaska zur Zeit des Goldrausches: Tausende machen sich auf den beschwerlichen Weg nach Klondyke, um unter härtesten Bedingungen nach Gold zu suchen. Die einzige Möglichkeit, durch die unwegsamen Gebiete Alaskas zu kommen, ist ein gutes Hundeschlittengespann. John Thorton und sein Freund Peter Smith sind als Postfahrer nach Alaska aufgebrochen. Als ihnen jedoch ihr Hundegespann gestohlen wird, bleibt ihnen nur eine Überlebenschance. Sie müssen ebenfalls nach Gold suchen. Auf dem Weg zu einer Indianermine treffen sie in der Wildnis ihren treuen Leithund Bug wieder. Mit ihm zusammen bestehen sie gefahrvolle Abenteuer...


Filmkommentare (1)


Beitrag schreiben


kurenschaub

kurenschaub


FILME
4.720

NEWS
1.552

FORUM
661
12.07.11 - 16:17
Um die Zeit von 1898 kommt es in Alaska zum überschäumenden Kondiki Goldrausch. Da ist schon einiges los und in Dawson City hat Pete`s (Raimund Harmsdorf) Partner John Thornton (Charlton Heston) mit Black Burton (George Eastman) um die Begehrlichkeit der heißen Saloonwirtin Calliope Laurent (Michele Mercier, die sexy Braut aus Angelique) seinen festen Wickel. Nachdem Mr. Burton in dieser Geschichte zweiter Sieger wird, organisiert er zwei Banditen, die Thornton sein Hundegespann samt Schäferhund Buck stehlen, aber da beginnt "the call of the wild" Westener eigentlich erst wirklich...denn auch die Goldsucherei wartet..
Die letzte der drei Verfilmungen aus Jack Londons Feder.
Wobei der Movie aus 1936 von William Weißman die stärkste und beste Inszenierung vorweist und trotz seines Alters auch der bekannteste ist.
Der Streifen von Annakin ist wirklich eng mit der Romanausgabe verwandt, kommt aber trotz aufwendiger Dekors und Optik ( die Außenaufnahmen stammen aus dem beeindruckenden Norwegen) in dieser international gutgemeinten Produktion nicht wirklich voran und kann alles in allem nur mit Durchschnittlichkeit punkten. Ordentliche Darsteller und auch grimmige Gesichter, einiges an Sentiment, wieder die bösen Indianer, Goldader und ein "Rache Hund" (Bucks) der zu den Wölfen wechselt, das hört sich ja verdammt gut an... ist es aber dann doch nicht.

Antwort abgeben