Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
77.1/100

Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

FILM • 2012 • 2 Std. 22 Min.


Regie: Gary Ross

Darsteller/-innen: Woody Harrelson, Donald Sutherland, Stanley Tucci, Josh Hutcherson, Wes Bentley, Elizabeth Banks, Toby Jones, Alexander Ludwig, Liam Hemsworth, Isabelle Fuhrman, Lenny Kravitz, Jennifer Lawrence, Amandla Stenberg, Willow Shields, Jacqueline Emerson

Genre: Action, Drama, Sci-Fi



In einer nicht allzu fernen Zukunft: Nach der Apokalypse ist aus dem zerstörten Nordamerika der totalitäre Staat Panem entstanden, das Kapitol regiert das hungernde Volk mit Härte und Schrecken. Um seine Macht zu demonstrieren, veranstaltet das Regime jedes Jahr die brutalen „Hungerspiele“: 24 Jugendliche, je ein Mädchen und ein Junge aus Panems zwölf Distrikten, müssen in einem modernen Gladiatorenkampf antreten, den nur einer von ihnen überleben darf. Als ihre kleine Schwester Prim für die Spiele ausgelost wird, nimmt die 16-jährige Katniss freiwillig ihren Platz ein. Der zweite Kandidat aus Katniss’ Distrikt ist Peeta, den sie seit ihrer Kindheit kennt. Kurz bevor das perfide Turnier beginnt, gesteht Peeta Katniss seine Liebe. Doch das Kapitol macht sie zu Todfeinden…


Filmkommentare (3)


Beitrag schreiben


8martin
04.11.15 - 19:04
Es ist eine clevere Mischung von bekannten Details aus Geschichte, Literatur, Manga und Comik, die geschickt zusammengefügt nur ein Ziel verfolgen: den Erfolg an der Kinokasse. Und der ist sicher, denn der Film bietet anregende Unterhaltung.
Ein bisschen durchgeknallt, ein bisschen schrill, eine Lovestory und manche unerklärbare Absonderlichkeit. Manche Figuren stammen direkt aus Alice im Wunderland (z.B. Elizabeth Banks), Urwaldfallen aus dem Überlebenskampf von Rambo und die groteske Mediensatire kennt man halt – egal woher.
Ein totalitärer Staat in der Zukunft, dessen Bewohner in mittelalterlichen Verhältnissen leben, weckt zunächst das Interesse der Zuschauer. Die soziale Diskrepanz wird noch durch einen Klassengegensatz verstärkt: die Regierenden sind fies, grausam und lieben makabre Scherze. Die verdummte Masse des Volkes scheint leicht manipulierbar durch die Allgegenwart der Medien. Will uns da etwa jemand einen Spiegel vorhalten?
Ausgesuchte Gladiatoren kämpfen nach dem Highlander-Prinzip gegen einander, a) um Sponsoren und b) in der Wildnis. Auch eine Liebespaar findet sich: Katness (Jennifer Lawrence) und Peeta (Josh Hutcherson).
Und doch schleicht sich in der Mitte ein Hänger ein. Die Stunts wiederholen sich, alles verläuft zu glatt. Auch die anfangs und am Ende emotionale Schiene wird im Breitformat gefahren nutzt sich etwas ab, was der Zielgruppe auf die das Spektakel abzielt offenbar nichts ausmacht. Beeindruckend die Kunstfigur des Moderators Caesar Flickerman (Stanley Tucci), neben dem selbstzerstörerischen Exhelden und Säufer Haymitch (Woody Harrelson). Da ist von Vielem so viel drin, dass man manches gut findet, weil der Unterhaltungseffekt stimmt.

Antwort abgeben

Chev
30.03.14 - 00:26
Obwohl ich den Film nicht schlecht finde, kann ich mich dem allgemeinen Hype um die Trilogie mal wieder nicht anschliessen. "Battle Royale" wurde schon in den Kommentaren zur Kritik angesprochen. Mir fallen da noch "Running Man" und "Die Todeskandidaten" ein.

Die Tribute ist auf jeden Fall sehenswert und spannend. Hab mir heute daher auch die DVD gekauft.
Mit dem zweiten Teil werde ich aber noch warten. Zwar bin ich schon sehr neugierig, aber vom Preis müssen sie mir da erst entgegenkommen, denn soviel ists es mir dann doch nicht wert. Da warte ich auf ein Schnäppchen irgendwo.

Antwort abgeben

sabbi
06.04.12 - 20:49
Ich hatte leider die Bücher nicht gelesen und bin somit ohne jeglicher Vorkenntnisse in diesen Film gegangen. Die Geschichte ist atemberaubend! Der Film fesselt sofort, an keiner Stelle macht die Spannung eine Pause. Auf jeden Fall empfehlenswert!

Antwort abgeben