World4You - Internet Services GmbH
 

2 Kommentare

Hellboy

DEINE MEINUNG?


2004

Genre: Abenteuer, Fantasy, Action

Spieldauer: ~ 117 Minuten

Regie: Guillermo del Toro

Cast: Ron Perlman, John Hurt, Selma Blair, Rupert Evans, Karel Roden, Jeffrey Tambor, Doug Jones, Brian Steele, Ladislav Beran, Biddy Hodson, Corey Johnson, Kevin Trainor, Brian Caspe, James Babson, Stephen Fisher

Kurzbeschreibung: Während des Zweiten Weltkriegs wird Hellboy (Ron Perlman) aus den Flammen der Hölle geboren und von dem größenwahnsinnigen Magier Rasputin (Karel Roden) durch ein okkultes Ritual an die Erdoberfläche gebracht, um die Hölle auf Erden zu entfesseln. Doch Hellboy wird von den Alliierten gerettet. Professor "Broom" Bruttenholm (John Hurt) nimmt die kleine Ausgeburt des Teufels unter seine Fittiche und zieht sie im Schutz der "Behörde zur Untersuchung und Abwehr paranormaler Erscheinungen" auf. Jahre später ist der erwachsene und praktisch unzerstörbare Hellboy an der Seite des Fischmannes Abe Sapien (Doug Jones) und der pyrokinetisch veranlagten Liz Sherman (Selma Blair) zum eifrigsten Bekämpfer aller bösen übernatürlichen Kräfte geworden. Hellboy und sein Ziehvater ahnen nicht, dass Rasputin seine dunklen Pläne von einst noch nicht aufgegeben hat. Er ist zurückgekehrt, um endlich Armageddon herbeizuführen. Seine wichtigste Schachfigur im diabolischen Spiel? Hellboy!


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


Filmfreak
09.10.08 - 09:29
So gestern Abend dann noch Hellboy der Director's Cut geschaut und ich muss ganz klar schreiben das ich persönlich schon bessere Comicverfilmungen gesehen habe!
Zu Beginn des Filmes wird der Zuschauer sehr schön wie ich finde in die Geschichte sowie Entstehung von Hellboy eingeführt,was mir doch sehr gefallen hatte und ich dann auch dachte das dieses Niveau gehalten werden kann.

Für mich persönlich spielt Hellboy eine zu coole Rolle.Ich konnte mich einfach während des gesamten Filmes gar nicht so sehr mit dieser Filmfigur anfreunden.Da gefiel mir sein anderer Partner auch ein abnormales Wesen schon wesentlich besser (Abe).

Ich gebe da AmanRu recht mit dem "Kacke" bzw."Au Kacke",es war auch für mich zu viel,so oft wie es in diesem Film vorkam.
Nicht destotrotz freue ich mich auf Teil 2 und gebe auch diesem Film eine Chance.

Daher vergebe auch ich eine "Durchschnittswertung".

Anmerkung:

Der DC läuft 10,31 Minuten länger als die Kinofassung,da einige Handlungsdetails integriert wurden,mehr Gewalt bekommt der Zuschauer aber nicht zu sehen!

Antwort abgeben

AmanRu
02.09.08 - 18:17
Hellboy -

Ich habe mir Hellboy bereits 3 mal angeschaut und der Film wird einfach nicht besser. Die Story ist in Ordnung, nicht schlecht aber auch nicht herausragend. Das Grundproblem des Filmes ist, das er sich an manchen Stellen zieht wie u.a. den Kampfsequenzen, erst zum Ende hin blüht er auf, doch das reicht nicht für eine gute Bewertung.

Hellboy ist durch das Höllentor gelangt, nachdem deutsche Wissenschaftler zusammen mit den Nazis eine Maschine gebaut haben, die genau die Öffnung eines solchen Portales ermöglichte. Die Britten konnten die Nazis gerade noch vertreiben und Rasputin, einen russischen und okulten Wissenschaftler auf Seiten der Nazis eine Etage tiefer befördern. Doch eben genannter Hellboy ist in der kurzen Öffnungsphase durchgeschlüpft, er freundet sich mit den Britten an und hält einen Brittischen Wissenschaftler für seinen Vater. Eine neue Ära beginnt mit Hellboy, doch die Öffnung des Tores hat noch ganz andere Gefahren hervorgebracht.

Selma Blair ist wieder hot as hell und spielt ihre Rolle nunja, überzeugend. Hellboy dagegen sagt ungelogen bestimmt 20 mal das Wort "Oh Kacke" oder auch einfach nur ohne Emotionsausdruck "Kacke". Irgendwann ist das dann auch einfach nicht mehr witzig. Dies ist keine von Guillermo del Toros Glanzleistungen, doch es sei ihm verziehen, Pans Labyrinth und Konsorten waren ja dann um einiges besser.

3 - Durchschnitt

Antwort abgeben