Hosted by World4YouSonntag, 18. November 2018 2 Filme
 

2 Kommentare

Ghost Whisperer

Staffeln 1 2 3 4

DEINE MEINUNG?


2005

Genre: TV-Produktion

Spieldauer: ~ 922 Minuten

Regie: John Gray

Cast: Robert LaSardo, Tim Guinee, Christine Baranski, Jennifer Love Hewitt, Michael Landes, Christian Camargo, Julian Sands, Chris Ellis, Jon Seda, Jay Mohr, Marco Sanchez, Thomas F. Wilson, Rachel Cannon, Camryn Manheim, Fredric Lehne, Aisha Tyler, Nate Torrence, David Ramsey, John Paul Pitoc, Anne Archer, Dondre Whitfield, Vivian Wu, June Squibb, Wendy Phillips, David Conrad, Chad Donella, Brian White, Karen Maruyama, Jeremy Shada, John Walcutt, Alisa Vilena Gerstein, Dariush Kashani, Whitney Anderson, John Eric Bentley, Sarah Hunley, Grace Fulton, Jeffrey Hutchinson, Ignacio Serricchio, Douglas Bierman, Rachel Shelley, Robert Chester Smith, Richie Rayfield, Kyle Chavarria, Jordan Dang, David Schiavone, Juan Jose Dubon, Scott Rinker, Graham Miller, Jonas Neal

Kurzbeschreibung: Glauben Sie an Geister? Oder nur an das was Sie sehen? Melinda Gordon (Jennifer Love Hewitt) besitzt die Gabe, die Geister Verstorbener zu sehen und mit Ihnen zu kommunizieren. Die Seelen suchen sie auf, um mit ihrer Hilfe unerledigte Dinge aus der Welt zu schaffen, um so endlich die Erlösung im Jenseits zu finden. Doch nicht alle Fälle sind leicht für Melinda. So wird die junge Antquitätenhändlerin des Öfteren vor heikle Herausforderungen gestellt, die nicht nur ihr emotional einiges abverlangen. Lassen Sie sich fesseln. Von einem packenden DVD-Set mit 22 mitreißenden Folgen, der bildhübschen Jennifer Love Hewitt.


Filmkommentare (2)


Beitrag schreiben


Chev
19.08.11 - 23:09
Dank meines Schlafproblems und den Mangel an Alternativen habe ich mir die erste Staffel von GW zugelegt.

Eigentlich ist es immer das Selbe... Tote die nicht ins Licht gehen können weil sie noch eine unerledigte Sache auf Erden zu erledigen haben. Meistens handelt es sich um eine rührende Geschichte. (Verschmähte / ewige Liebe, Kinder oder Wunscherfüllung) Am Ende gelingt es Melinda dann eine Lösung herbeizuführen und unter Tränen geht die geplagte Seele dann gen Himmel. Gepaart wird das Ganze mit einer kleinen Liebesgeschichte mit ihrem über alle Maße verständnisvollen und geradezu perfekten Vorzeige-Ehemann Jim.

Da die Stories alle nicht wirklich aufregend oder fesselnd interessant sind ist jede Folge ein tolles Einschlafmittel, insofern kann ich Kurenschaub da zustimmen.
Jedoch würde ich nicht so weit gehen und zu sagen das es lediglich etwas für "schlichte Gemüter" ist, denn das es sich um eine Serie eher für Frauen handelt sollte jedem beim Anschauen schnell bewusst werden. Der Erfolg der Serie gibt den Produzenten recht. Jennifer Love Hewitt gewann im Jahr 2006, 2007 und 2008 den Saturn Award der „Academy of Science Fiction“ in der Kategorie „Beste Fernsehdarstellerin“ und einige Folgen wurden sogar für den Emmy nominiert.

Wie immer möchte ich bei der ersten Staffel stellvertretend für die gesamte Serie schreiben... Im Laufe der Zeit bin ich mittlerweile bei der dritten Staffel angelangt und kann sagen das sich die Folgen verbessert haben. Bessere Effekte, bessere - obwohl im Inhalt gleichgebliebene Handlungen und - wie immer - eine tolle Jennifer Love Hewitt. Die Folgen lassen einen größeren Hintergrund vermuten, da Melinda eine alte Stadt unter Grandview entdeckt wo noch viele Seelen aus einer früheren Zeit sich sammeln. Böse Seelen, die danach streben sich an den Menschen zu rächen. Für einen klitzekleinen Grusel ohne Altersfreigabe ist fast jede Folge gut. Außerdem sind viele Dinge angesprochen aber ungelöst. So taucht immer wieder die Frage nach Melinda´s Familie auf. Der mysteriöse, tote(?)Vater der sie mit 9 Jahren verließ aber immer mal wieder erscheint, die besagte Stadt unter der Stadt, die ungelösten Probleme der Mitwirkenden Helfer wie Prof Payne der seine Frau nicht gehen lassen konnte, der frühe Tod der Mitarbeiterin und Freundin im Antikladen etc...

Ich werde die Kritik vervollständigen wenn ich die weiteren Staffeln 4+5 angeschaut habe.

Mein (bisheriges) Fazit:
Die erste Staffel ist schwach, reicht aber zum Anködern. Die Handlungen sind ziemlich identisch und etwas Neues entdeckt man nur schwer, daher wird es schnell langweilig. Dennoch sollte man sich die Folgen nacheinander anschauen um im Thema zu bleiben. 1x pro Woche oder hier und da mal eine Folge ist für diese Serie kaum ausreichend. Spannend ist es wenn man erst einmal angefixt ist. Dann wird man schnell süchtig.
Insgesamt bleibt noch zu sagen, dass diese Serie wohl eher für das weibliche Geschlecht gemacht ist da sie mit den Elementen Liebe, Verständnis, Hoffnung, Tränen, Trauer, Kinder, Grusel etc sehr auf Emotionen abzielt.
Typisch männliche Elemente wie Explosionen, Prügeleien, Schiessereien, Macht etc kommen gar nicht vor.

Alles in allem handelt es sich um eine Serie und welche Serie hat schon einen hohen Anspruch? Mir ist keine bekannt.

Eins noch zum Schluß. Was mich an der DVD-Staffel RICHTIG nervt ist das man nach jeder Folge wieder ins Menü zurückgeführt wird wo man dann den nächsten Teil anklicken muss. Man kann also nicht einfach Folge an Folge durchschauen wie ich es von anderen Staffeln gewohnt bin. Das empfinde ich als durchaus ärgerlich und ist zumindest für mich ein großer Kritikpunkt der DVD-Staffel.

Antwort abgeben

kurenschaub
11.02.10 - 20:53
Eigentlich mag ich die Jennifer Love Hewitt sehr gerne.
Mit der Rolle "Ghost Whipserer" hätte sie einen tollen Karreiresprung schaffen können, wenn diese nur gut gewesen wäre.
Leider handelt es sich bei den Ghost Whisperers sämtlicher Staffeln um einen Verhau.
Zu langweilig, zu abgestanden und zu müde die Geschichten.
Es bedarf schon eines sehr schlichten Gemütes um bei einer TV Produktion wie dieser in Freudentaumel auszubrechen. UNCOOL!

Antwort abgeben


Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss