Vier Frauen und ein Todesfall - Staffel 2


2007

TV-Produktion, Komödie, Krimi

Zur Filmseite

Im Handel seit 29. 07. 2010


84%
Konsequent wurde das Erfolgsrezept von Staffel eins fortgeführt. Der Feinschliff der Hauptfiguren, der Ideenreichtum und Wortwitz sorgen wieder für beste Unterhaltung
Kritik von ( 238 ) am 12. 09. 2012 2 Kommentare
Fortsetzungen von Serien werden ja hauptsächlich dann gedreht, wenn der ersten Staffel ein durchschlagender Erfolg beschieden war. Dies war bei der österreichischen Krimikomödienserie Vier Frauen und ein Todesfall rundum der Fall.

Das Konzept ist auch in der zweiten Staffel dasselbe geblieben: Es gibt einen Todesfall und den Verdacht der vier Frauen, dass dieser nicht durch einen Unfall eingetreten ist. Nur werden diese Bedenken nun auch mal von jemandem anderes als der Zirbner Julie (wieder in Höchstform: Adele Neuhauser) ausgesprochen.

Personell tut sich nun aber einiges im Dorfe Ilm. Die Charaktere gewinnen an emotionaler Tiefe und Kontur, während Henni (Gaby Dohm) die eingeschworene Gemeinschaft verlassen muss. An ihre Stelle tritt die zumeist nur mit „Frau Doktor“ angesprochene Mona (Stephanie Japp), welche der Serie sprichwörtlich ein Mehr an Attraktivität verleiht.

Betont werden muss vor allem das unglaublich starke Frauenbild von Vier Frauen und ein Todesfall, das in der zweiten Staffel noch weiter ausgestaltet wird. Es ist ja für eine Fernsehserie an sich schon bemerkenswert, dass vier Frauen (meistens) allein einen Fall lösen, während die Männerwelt mehr genervt als beeindruckt die „Recherche“ und Ermittlungen beobachtet. Freilich kommt die Umgebung der Zeichnung der Charaktere entgegen: Der Schauplatz, das Dorf Ilm, ist nach außen hin relativ abgeschlossen, und die Bewohner kennen sich untereinander ohnehin bestens. Wenn sich da jemand komisch, soll heißen: anders als sonst, aufführt, wird er schon alleine deshalb verdächtigt. Das können dann der Nachbar, der Bürgermeister, und sogar der Pfarrer sein. Die Abgründe, die sich dann bisweilen auftun, sind dann manchmal skurril, manchmal unrealistisch, aber immer überraschend.

Noch mehr als in der ersten Staffel funkt es nun zwischen den Geschlechtern. Es ist einfach köstlich, wie die Frau Doktor den Mannsbildern den Kopf verdreht und ihre Reize gezielt einsetzt. Der ohnehin nicht mit einem starken Selbstbewusstsein ausgestattete stellvertretende Postenkommandant Paulmichl (Raimund Wallisch) wird so von den Frauen geradezu instrumentalisiert. Aber nur für die Aufklärung des Falles, versteht sich. Auch bei Mary tut sich im Liebesleben einiges, bloß die Zirbner Julie scheint privat weiterhin ganz gut ohne die Männerwelt auszukommen. Und Sentimentalität ist im Dorfe Ilm ohnehin ein Fremdwort.

Fazit
Konsequent wurde das Erfolgsrezept von Staffel eins fortgeführt: Die charakterlichen Züge der Hauptfiguren wurden feingeschliffen, der Ideenreichtum und Wortwitz sind weiterhin außergewöhnlich, und die skurrilen Einfälle gepaart mit einigen Spannungsmomenten sorgen für beste Unterhaltung. Die 2008 entstandene dritte Staffel ist leider deutlich schwächer.

75%

Bildqualität


Bildformat: 16:9 - 1.77:1

Der Schärfegrad des Bildes hat sich im Vergleich zu Staffel eins signifikant verbessert, auch wenn es noch immer nicht überragend ist. Wirklicher Anlass zur Kritik ist auf jeden Fall nicht mehr gegeben.
50%

Tonqualität


Es liegt wie in Staffel eins lediglich eine Tonspur in Dolby Digital 2.0 vor, optional mit deutschen Untertiteln. Auch hier gilt: Das Gesprochene ist sehr gut verständlich, die Soundkulisse insgesamt nicht überragend.
20%

Bonusmaterial


Das Bonusmaterial ist dasselbe wie ein Staffel eins: Diashow, Trailershow und Wendecover. Und neu sind auch nur zwei Trailer, die anderen fanden sich bereits auf den DVDs zur ersten Staffel.

Kommentare (2)


Beitrag schreiben


Filmosoph
12.01.13 - 22:44
Filmfreak
Warum nicht einmal über den landeseigenen Tellerrand hinausblicken?


Soweit ich es sehe, konnten die deutschen Seher bei dieser Serie damals schon via 3sat "über den Tellerrand hinausblicken"

Antwort abgeben

Filmfreak
11.01.13 - 10:55
Für mich eine gelungene Rezension von dir Markus zu dieser österreichischen TV-Krimi-Reihe.
Warum nicht einmal über den landeseigenen Tellerrand hinausblicken?

Kann mir hier irgendwann zur Abwechslung eine Sichtung vorstellen! :P

Antwort abgeben

Detailsuche:
Aktuelle News:
Foren:

Designated Survivor - Staffel 3

mit Kiefer Sutherland, ...

vor 2 Tagen von Serendipity 10


Spamthread

vor 4 Tagen von Serendipity 569


Game of Thrones - Staffel 8

mit Peter Dinklage, ...

vor 5 Tagen von daenerys 6


The Sisters Brothers, 2018

mit Jake Gyllenhaal, ...

vor 6 Tagen von eichi 4


Crawl, 2019

mit Kaya Scodelario, ...

vor 6 Tagen von eichi 1

Dauerhaft
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss