Under the Dome - Staffel 1


2013

Drama, Horror, Mystery, Thriller, TV-Produktion

Zur Filmseite

Im Handel seit 08. 05. 2014


Manchmal wünscht man sich ja sogar, etwas von der Welt abgeschieden zu sein. Aber in diesem Ausmaß, darauf könnten wir wohl alle verzichten...
Kritik von ( 455 ) am 03. 06. 2014 1 Kommentar
Es führten ja bereits zahlreiche Vorlagen von Stephen King zu Verfilmungen. Eine der neuesten ist die TV-Serie Under the Dome, die auf Basis des Buches Die Arena konzipiert wurde.

Die Serie liefert uns eine Vielzahl an Mysterien und lässt - ganz Serientypisch - mit Antworten natürlich auf sich warten. Da gibt es den Gebrauchtwagenhändler und machtgierigen Big Jim, einige Kinder, die bei ihrem Versuch das Geheimnis der Kuppel zu ergründen entdecken, dass sie auf ganz besondere Weise mit der Situation verbunden sind. Des weiteren gibt es natürlich noch ganz viel amerikanisches Kleinstadtidyll, einen Psychopathen, eine neugierige Reporterin, einen Kriegsveteranen, …

Besonders gut gelungen sind die Effekte, wie zum Beispiel das sicher vielen bereits bekannte Bild der durch das Erscheinen der Kuppel zweigeteilten Kuh. Doch da die Bewohner auch mit vielen anderen Problemen, als nur mit der Kuppel, zu kämpfen haben und die Kuppel selbst ja unsichtbar ist, halten sich die Effekte doch in Maßen. Das hat natürlich den Nebeneffekt, dass die Serie nicht wirklich durchgängig mystisch ist, was man im Vorfeld doch erwarten konnte.

Wer sich darüber bewusst ist und an eigentlich von anderen Serien bereits mehrfach bekannten Problemen und Geschichten interessiert ist, wird auch hier seine Freude haben. Ob die Geschichte wirklich genug Stoff für weitere Staffeln bietet, wird man wohl frühestens in der nächsten Season sehen. Vielleicht wäre es ja sogar besser gewesen, die Story in eine Mini-Serie zu verpacken?
74%
Fazit:
Die groß im TV angekündigte Serie hat bisweilen weniger mystisches zu bieten, als so mancher sich vielleicht gewünscht hätte. Trotzdem gibt es, wie man von einer Serie natürlich auch erwarten kann, genug Geschichten, die einen dazu motivieren, auch die nächste Folge anzusehen. Eine ungewollt geschlossene Gesellschaft im Ausnahmezustand, da man unter einer unsichtbaren Kuppel eingesperrt wurde… das ist Under the Dome.

88%

Bildqualität


Bildformat: Widescreen (1.78:1), HD 1080p

Da die Serie komplett digital gedreht wurde, bekommt man erwartungsgemäß ein sehr sauberes, detailliertes, scharfes und über weite Strecken rauscharmes Bild geboten. Durch die hohe Bildqualität bekommen wir einen enormen Detailgrad geboten. Die Farben sind sehr kräftig und gut gesättigt. Auch der Schwarzwert ist lobenswert und nur in wenigen Passagen gehen gewisse Bildinhalte in dunklen Szenen unter. Auch die Kontrastwerte wurden gut gewählt und eingestellt. Die Kompression arbeitet sehr sauber. Selbstverständlich sucht man hier vergeblich nach Bildfehlern oder Kratzern.

Sehr positiv ist der Effekt, dass diese Blu-ray-Veröffentlichung ein noch besseres Bild liefert, als man bei der TV-Ausstrahlung zu sehen bekommen hat.
84%

Tonqualität


Tonformate:
• Englisch, DTS HD Master Audio 5.1
• Deutsch, Dolby Digital 5.1
• Französisch, Dolby Digital 5.1
• Italienisch, Dolby Digital 5.1

Untertitel:
Deutsch, Englisch, Dänisch, Holländisch, Finnisch, Italienisch, Französisch, Norwegisch, Schwedisch

Das wichtigste ist, dass die Dialoge gut in den Mix integriert wurden und nie in der allgemeinen Klangkulisse untergehen. Im englischen Original klingen die Stimmen etwas natürlicher, da die Synchro etwas lauter eingespielt wurde. Den Hörgenuss kann das allerdings nicht schmälern. Für eine TV-Serie kann man mit dem Klangbild sehr zufrieden sein.
60%

Bonusmaterial


• Under The Dome: Dreharbeiten der Pilotfolge
• CBS-Start-Promos (4x)
• Stephen King und Under The Dome
• Under The Dome: Vom Roman zur Serie
• Die Welt von Under The Dome
• Under The Dome: Die erste Staffel
• Joes Blog
• Gag Reel
• Entfernte Szenen

Vor allem bei TV-Serien schwächelt dieser Bereich meistens. Hier bei dieser Blu-ray-Veröffentlichung ist das jedoch nicht der Fall. Die Extras sind auf die einzelnen Disks verteilt. Auf der ersten Scheibe gibt es neben einem knapp 30 Minuten lang dauernden Making-Of noch vier Promo-Features zu sehen. Das Making-Of hat ein paar recht nette Einblicke hinter die Kulissen zu bieten. Auf den anderen Disks sind Deleted Scenes zu finden. Die vierte Scheibe hat zusätzlich auch noch eine Diskussioni zwischen Autor Michael Conelly und Stephen King zu bieten.

Auf ein Wendecover hat man leider verzichtet. Auch der Schuber wurde mit einer fest aufgedruckten FSK-Auszeichnung "verschönert".

Kommentare (1)


Beitrag schreiben


Filmfreak
19.10.15 - 14:37
Wie mir hier scheint eine nicht ganz so großartige TV-Serie. Mal sehen, ob diese sich mit weiteren Staffeln noch steigern kann?

Antwort abgeben