HIDE
Kurzweilige Unterhaltung im besten Sinn.
Kritik von ( 238 ) am 01. 04. 2015 0 Kommentare
Was den Humor von Woody Allen betrifft, gibt es mehrere Lager. Einige lehnen ihn komplett ab, andere sehen es differenzierter. Manche finden nämlich jene Filme am witzigsten, in denen er selbst mitspielt – zu dieser Gruppe würde sich der Autor zählen. Andere wiederum können Woodys schusselig wirkender, daueraktiver Art wenig abgewinnen und mögen demgemäß nur jene Filme, in denen der Meister zwar Regie führt, aber nicht selbst mitspielt.

Mit Plötzlich Gigolo tut sich jetzt eine interessante neue Option auf. Denn bislang war es so, dass Woody Allen als bloßer Schauspieler in fremden Filmen nicht Fuß fassen konnte oder wollte (Ein ganz normaler Hochzeitstag ist die berühmte Ausnahme von der Regel). Nun hat also John Turturro, der übrigens bereits in Hannah und ihre Schwestern zu sehen war, einen Film mit Woody Allen gedreht und das Ergebnis ist verblüffend. Es ist der erste „Woody Allen Film“, bei dem derselbe nicht das Drehbuch geschrieben hat und auch nicht inszeniert hat. „Woody [war] mein Lektor, ohne jemals zu verlangen, als Ko-Autor genannt zu werden“ sagte Turturro der FAZ. Der Look, die Dialoge, die Figuren erinnern einerseits stark an Woodys Arbeiten. Aber Turturros Handschrift ist doch deutlich zu erkennen; er geht an vielen Stellen einen neuen Weg, seinen eigenen nämlich. Hier muss man sich von der Illusion verabschieden, in einem „echten Woody Allen-Film“ zu sitzen. Freilich – Turturro hat als Regisseur noch wenig Erfahrung, seine Inszenierung ist dramaturgisch noch sehr ausbaufähig. Aber er zeigt mit diesem Film, dass er es kann, das Regie-Führen. Wer Plötzlich Gigolo primär als Komödie betrachtet, der wird manchmal unruhig auf die nächste Szene mit Woody Allen waren – er nämlich hat vor allem in bekannter Manier die Lacher auf seiner Seite. Turturro eher selten. Wenn er aber als plötzlicher Gigolo seinem „Zuhälter“ kundtut: „Ich bin deine Nutte“, dann sitzen auch seine Witzchen punktgenau.
65%
Fazit:
Plötzlich Gigolo ist eine kurzweilige Komödie im positiven Sinn. An die Klasse eines von Woody Allen inszenierten Films reicht John Turturros viel beachtete Arbeit aber nicht heran, auch wenn die Anleihen deutlich zu sehen sind. Aber Turturro ist ein Versprechen für die Zukunft. Plötzlich Gigolo macht Spaß, nicht mehr aber auch nicht weniger.

Plötzlich Gigolo - Verführt zur Verführung


2013

Komödie

Zur Filmseite

Im Handel seit 15. 03. 2015


77%

Bildqualität


Bildformat: 16:9 - 1.77:1

Am Bild gibt es nicht wirklich etwas auszusetzen. Der Look erinnert stark an Woody Allens Filme. Manchmal wirkt das Bild etwas verwaschen, aber insgesamt liefert diese DVD ein sehr solides Bild ab.
85%

Tonqualität


● Englisch Dolby Digital 5.1 (Originalton)
● Deutsch Dolby Digital 5.1 und DTS
Die DTS-Option ist eine gute Wahl, wiewohl man sich dem Genre gemäß natürlich kein Soundfeuerwerk erwarten darf. Positiv stimmt, dass Wolfgang Draeger wieder als Synchronsprecher von Woody Allen zurück ist. Wenn man so will hat man also die Qual der Wahl zwischen dem Originalton und einer sehr guten Synchronfassung.
60%

Bonusmaterial


● Verpatzte und entfallene Szenen
● Audiokommentar mit Regisseur John Turturro
● Interviews mit Darstellern
● Trailer und Trailershow
Das Bonuspaket ist solide, es schmerzt aber, dass mit Turturro und Allen keine Interviews vorliegen. Immerhin kann man auf den Audiokommentar zurückgreifen. Das vorhandene Bonusmaterial ist leicht verträglich und nicht allzu lange.

Kommentare (0)


Beitrag schreiben