HIDE
Nur für Fans von Stermann, Grissemann und Strunk Pflichtprogram!
Kritik von ( 238 ) am 21. 10. 2015 3 Kommentare
Am Anfang stand wohl der Wunsch, wieder einen gemeinsamen Film zu machen, nicht eine Idee. Nach dem grandiosen Immer nie am Meer durfte man von der erneuten Zusammenarbeit von Christoph Grissemann, Dirk Stermann, Heinz Strunk und Regisseur Antonin Svoboda dennoch Großartiges erwarten.

Um es vorwegzunehmen: Drei Eier im Glas hat mit dem Stil oder der Handlung von Immer nie am Meer rein gar nichts mehr zu tun. Das muss freilich nicht schlecht sein: Man ging einen neuen Weg, einen durchaus spannenden. Laut Stermann war eigentlich ein Film über fünfzehn Pudel geplant, der sich aber schlechterdings nicht umsetzen ließ. Neuer Handlungsrahmen wurde so ein Saxophonkurs. Eine wirkliche Handlung hat Drei Eier im Glas aber nicht, der Film beginnt recht konfus, nimmt dann immerhin eine Struktur an.

Wenn man so will, haben wir hier einen „Stilfilm“ vor uns: Die Musik, die Umgebung, die Ausstattung, der Habitus und das Aussehen der Figuren spielen eigentlich die Hauptrollen. Daran muss man sich gewöhnen, aber es funktioniert. Tiefschürfende Charakterzeichnungen darf man sich indes nicht erwarten, auch wenn die drei Hauptfiguren durchaus interessant sind: Sie tun sich als vom Leben enttäuschte Altjungesellen zusammen, um den Alltag ein wenig einfacher zu gestalten, ein wenig erträglicher zu machen. Es folgen seltsam anmutende Spontanreisen (u. a. nach Tschernobyl!), Besuche in (völlig unpersönlichen) Nachtclubs und Discos, und da ist ja auch noch der Saxophonkurs.
76%
Fazit:
Drei Eier im Glas ist skurril „ohne Ende“ und das ist sicher nicht jedermanns Geschmack. Pflichtprogramm ist der Film deshalb nur für Fans von Stermann, Grissemann und Strunk. Wer aber den Trailer bereits interessant fand, teils vielleicht sogar lustig, wer mit dem Humor des Duos Stermann & Grissemann etwas anfangen kann und wer sich für den österreichischen Film im Allgemeinen begeistern kann, für den sollte Drei Eier im Glas einen Blick wert sein.

Drei Eier im Glas


2015

Drama

Zur Filmseite

Im Handel seit 16. 10. 2015


90%

Bildqualität


Bildformat: 16:9

Der Film ist bislang nur auf DVD erschienen, und an der gibt es nichts auszusetzen. Das Bild ist für dieses Medium grandios, die Farbwerte sind beeindruckend, die Schärfe mehr als in Ordnung.
80%

Tonqualität


Geboten werden eine Tonspur in Dolby Digital 5.1 und eine Hörfilmfassung. Letztere ist natürlich sehr löblich. Im Allgemeinen ist die Standard-Tonspur nicht allzu aufdringlich, die Abmischung gelungen. Man sollte ruhig ein wenig lauter aufdrehen, damit die tolle Musik nicht ganz untergeht.
60%

Bonusmaterial


An Extras werden nur ein Making-of und ein Trailer geboten, zusammen eine Lauflänge von knapp 30 Minuten. Das MO ist gewohnt launig, aber höchst unterhaltsam. Unbedingt ansehen! Wirklich toll wären Outtakes und geschnittene Szenen gewesen.

Kommentare (3)


Beitrag schreiben


Chev

Chev


FILME
1.130

NEWS
861

FORUM
2.217
20.12.15 - 22:33
"Nur für Fans" - na dann bin ich ja eh raus

Antwort abgeben

Filmfreak

Filmfreak


FILME
942

NEWS
5.579

FORUM
4.460
21.10.15 - 10:06
Sehr schöne Besprechung zu diesem doch anders gearteten Film aus Österreich, Markus. Klasse!
Schon als ich mir eben deinen Link mit den Bildern ansah, dachte ich mir, es kann sich ja eigentlich nur um einen skurrilen Film handeln.
Man überlege sich einmal, wenn man es fertig gebracht hätte, einen Film über 15 Pudel zu inszenieren...

Antwort abgeben

21.10.15 - 15:20
Vielleicht kommen wir noch irgendwann in den Genuss