World4You - Internet Services GmbH
Total: 5.513 > 2013: 593 > Februar: 85


"Verblendung" Fortsetzung vielleicht ohne Daniel Craig?

Share @ Whatsapp
Man scheint mit den beiden noch offenen Fortsetzungen zu David Finchers Verblendung noch nicht wirklich in die Gänge zu kommen. Somit dürfte eine Komplettierung von Stieg Larssons Millennium-Trilogie noch in weiter Zukunft liegen. Der Grund für die Verzögerung ist einmal mehr das liebe Geld. Sony möchte die Produktionskosten nämlich so gering wie möglich halten, doch ausgerechnet HauptdarstellerDaniel Craig macht ihnen da einen Strich durch die Rechnung, weil er nach seinem letzten erfolgreichen James Bond-Abenteuer Skyfall mehr Gage verlangt.

Bei Sony ist man darüber dermaßen verärgert, dass sogar davon gesprochen wird, die Rolle von Craigs Figur Mikael Blomkvist komplett aus dem Script zu schreiben. Wie genau man sich das bei dem Filmstudio vorstellt, steht allerdings noch in den Sternen. Sicher, in den beiden Fortsetzungen hat Lisbeth Salander (Rooney Mara) deutlich mehr Screentime als im ersten Teil, aber kann sie den Film alleine tragen, wenn eine andere Hauptrolle komplett raus geschrieben wird?

Weitere Kosten würden aber auch hier entstehen, weil man zwei bereits fertig vorliegende Drehbücher nochmals überarbeiten lassen müsste, um die Craig-Rolle zu entfernen.

Man darf hier also mehr als gespannt darauf sein, wie sich diese Geschichte noch entwickeln wird.

Kommentare (2)


Beitrag schreiben


Filmfreak
01.02.13 - 11:13
Hmmm...was soll man davon nun halten - ich persönlich rein gar nichts!
Sony soll sich nicht so anstellen, hauen sonst auch für andere Dinge genug Kohle raus. Vielleicht (wenn er denn dabei ist) kann auch noch David Fincher den nötigen Druck auf Sony aufbauen zwecks der Rolle von Daniel Craig.

Antwort abgeben

kurenschaub
01.02.13 - 11:06
schade!

Antwort abgeben