Wir auf Filmempfehlung nutzen essenzielle Cookies und zwei 3rd Party Cookies. Hierzu gehören Google AdSense (Werbebanner) und Youtube-Videos (Trailer). Das war es dann auch schon wieder. Wenn das OK geht für dich, bitten wir um Dein Einverständnis:

ESSENZIELL
GOOGLE ADSENSE
Youtube



Weitere Informationen: DATENSCHUTZ  |  DISCLAIMER  |  IMPRESSUM
Unter dem Punkt Datenschutz können nachträglich Cookies auch wieder de-/aktiviert werden.
Fans spenden Geld für "Veronica Mars"-Kinofilm
 


Fans spenden Geld für "Veronica Mars"-Kinofilm

Bildrechte: © Posterausschnitt "Veronica Mars"
Auch wenn es von 2004 bis 2007 nur drei Staffeln der TV-Serie Veronica Mars gegeben hat, ist die Serie rund um die Hauptdarstellerin Kristen Bell, die die smarte und unerschrockene Veronica Mars gespielt hat, bereits zum Kult avanciert. Viele Fans, die nach der Absetzung der Serie enttäuscht waren, hofften lange Zeit, dass ein Gerücht über einen möglichen Kinofilm zur Serie vielleicht doch irgendwann Wirklichkeit werden könnte. Nun gibt es tatsächlich die Chance auf ein Comeback der jungen Ermittlerin. Filmstudio Warner hat nun tatsächlich zugestimmt einen Film zu realisieren, wenn es dazu kommt, dass Fans es innerhalb von dreißig Tagen schaffen, zwei Millionen Dollar für das Projekt zu sammeln. Dann sollen bereits im Sommer dieses Jahres die Dreharbeiten dazu beginnen.

Man soll die Macht der Fans nicht unterschätzen - schon in den ersten 24 Stunden wurde die genannte Grenze überschritten und wie man unten anhand der Grafik sehen kann, ist man mittlerweile bereits Weit über das Ziel hinausgeschossen. In einem kurzen Video hat auch der Cast der Serie zur Spendenaktion aufgerufen.

In den USA gibt es für Spender auch noch zahlreiche Goodies. So sollen bereits 100$ reichen, damit man zu Drehbeginn eine PDF-Version des Drehbuchs erhalten soll und mit 10000$ soll es sogar die Möglichkeit einer Sprechrolle geben.

Was haltet ihr von der Aktion?

Kommentare (4)


Beitrag schreiben


14.03.13 - 11:06
is o.k.!

Antwort abgeben

14.03.13 - 10:34
freilich reicht es. aber es wird ja auch niemand gezwungen was zu geben, und die, die viel geben, werden sicher im abspann erwähnt.

Antwort abgeben

14.03.13 - 10:17
im prinzip finde ich die sache ok, da ich auch die serie sehr mochte - trotz zugegeben extrem komischen und wenig motivierenden und anschprechenden titel - aber eigentlich ist es ja eine frechheit, dass die filmfirmen auf sowas zurückgreifen.

reicht es nicht, dass man dann beim gang ins kino und danach für die heimauswertung ins "börserl" greifen muss?

Antwort abgeben

14.03.13 - 10:09
Von sowas liest man ja schon öfters. Die Finanzierungsidee ist eine gute, wenn sie funktioniert. Siehe auch Iron Sky. Als Außenstehender, als nicht-Fan verstehe ich es allerdings weniger, für einen Film zu spenden.

Antwort abgeben