Wir auf Filmempfehlung nutzen essenzielle Cookies und zwei 3rd Party Cookies. Hierzu gehören Google AdSense (Werbebanner) und Youtube-Videos (Trailer). Das war es dann auch schon wieder. Wenn das OK geht für dich, bitten wir um Dein Einverständnis:

ESSENZIELL
GOOGLE ADSENSE
Youtube



Weitere Informationen: DATENSCHUTZ  |  DISCLAIMER  |  IMPRESSUM
Unter dem Punkt Datenschutz können nachträglich Cookies auch wieder de-/aktiviert werden.
Nymphomaniac: Umstrittenes Sexsuchtdrama auf der Berlinale!
 


Nymphomaniac: Umstrittenes Sexsuchtdrama auf der Berlinale!

Die Berlinale zeigt den neuen Sexaufreger Nymphomaniac in einer 4 stündigen Langfassung. Festival Chef Dieter Kosslick zeigt sich beeindruckt und verweist auf überaus gewagte Freizügigkeit mit einer radikalen Bildästhetik. Weltpremiere hat diese jetzt schon die Gemüter erhitzende Sex und Gewalt Geschichte am 25. Dezember 2013, meterhohe "Orgasmusbilder" der Hauptdarsteller kündigen den Film des Enfant terrible Regisseurs Lars von Trier in aller Deutlichkeit an und sorgen im weihnachtlichen Kopenhagen für Furore. Lars von Triers Lieblingsschauspielerin Charlotte Gainsbourg (Antichrist), welche die Hauptrolle als sensible triebgesteuerte Joe übernommen hat, meint über den skandalträchtigen Movie: "Der Film geht auf jeden Fall bis an die letzte Grenze. Also typisch Lars von Trier, der in der Filmbranche für große Bewunderung sorgt, aber auch wegen seiner Gnadenlosigkeit gefürchtet wird. Scham durften wir Akteure auf gar keinen Fall mitbringen. Aber Nymphomaniac ist trotzdem kein Porno. Es gibt extrem explizite Sexszenen, aber er ist vielmehr eine Reise durch das bewegte Leben einer Frau, die besonders kritisch mit sich selbst ist. Ich halte ja einiges aus, aber um 8 Uhr morgens bereits eine künstliche Vagina angepasst zu bekommen, war mir schon ein wenig peinlich" meint die 42jährige, welche auch als Sängerin arbeitet und im Streifen grandios die Hendrix Nummer "Hey Joe" performt.

Die Titelmusik zu Nymphomaniac liefern die genialen Rammstein.

Im Laufe des nächsten Jahres wird Regisseur Lars von Triers sogar noch eine fünfstündige ultralange Fassung des Sexdramas nachlegen. Auf jeden Fall macht der Däne nun seinen Landsleuten mit dem kürzeren Epos ein wirklich aufsehenerregendes Weihnachtsgeschenk.

Kommentare (4)


Beitrag schreiben


29.08.14 - 19:59
Beide Varianten werden es auf die Heim-VÖ schaffen, wehrte Filmfreunde!

Antwort abgeben

24.12.13 - 20:00
ja - Poster is sehr scharf, ich bete um die fünf Stunden Fassung auf Blu Ray!

Antwort abgeben

24.12.13 - 18:41
Ich hoffe, die vier Stunden schaffens auf die Heimveröffentlichung. Provokant ist ja allein schon die Symbolik des Posters.

Antwort abgeben

24.12.13 - 08:24
Der Movie wird bald in aller Munde sein - ich kann es kaum erwarten ihn zu sichten.

Antwort abgeben