Hosted by World4YouSonntag, 18. November 2018 2 Filme


Oscarverleihung 2014 - das sind die Gewinner...

Share @ Whatsapp

Zum besten Film wurde das Sklaven-Drama 12 Years a Slave gewählt. Der Regiepreis ging an Alfonso Cuarón (Gravity) und die beiden Gewinner in der Kategorie bester Hauptdarsteller/beste Hauptdarstellerin sind Matthew McConaughey (Dallas Buyers Club) und Cate Blanchett (Blue Jasmine).

Die Oscarverleihung 2014 ist vor wenigen Minuten zu Ende gegangen. Der größte Abräumer war der Sci-Fi-Film Gravity (7 Auszeichnungen), der jedoch hauptsächlich in den technischen Kategorien (Musik, Ton, Kamera) als Sieger hervorgehen konnte. Immerhin konnte der Film auch den Regieoscar für Alfonso Cuarón einheimsen. Den Preis für den besten Film holte sich das Sklavendrama 12 Years a Slave von Regisseur Steve McQueen. Auch die beste Nebendarstellerin Lupita Nyong'o ging aus diesem Film hervor.

Der Film Dallas Buyers Club konnte bei den männlichen Darstellern überzeugen. Hier gewann man mit Matthew McConaughey sowohl den Preis des besten Hauptdarstellers, als auch mit Jared Leto den Preis des besten Nebendarstellers. Beste Hauptdarstellerin wurde Cate Blanchett mit ihrem Auftritt in Woody Allens Film Blue Jasmine.

Hier nun alle Gewinner in ihren jeweiligen Kategorien:

  • Bester Film: 12 Years a Slave
  • Beste Regie: Alfonso Cuarón (Gravity)
  • Bester Hauptdarsteller: Matthew McConaughey (Dallas Buyers Club)
  • Beste Hauptdarstellerin: Cate Blanchett (Blue Jasmine)
  • Bester Nebendarsteller: Jared Leto (Dallas Buyers Club)
  • Beste Nebendarstellerin: Lupita Nyong'o (12 Years a Slave)

  • Bestes Adaptiertes Drehbuch:
    “12 Years a Slave” Screenplay by John Ridley
  • Bestes Original Drehbuch:
    “Her” Written by Spike Jonze
  • Bester Schnitt:
    “Gravity” Alfonso Cuarón and Mark Sanger
  • Bester Animationsfilm:
    “Frozen” Chris Buck, Jennifer Lee and Peter Del Vecho
  • Beste Kamera:
    “Gravity” Emmanuel Lubezki
  • Beste Kostüme:
    “The Great Gatsby” Catherine Martin
  • Beste Dokumentation:
    “20 Feet from Stardom” Nominees to be determined
  • Beste Kurz-Dokumentation:
    “The Lady in Number 6: Music Saved My Life” Malcolm Clarke and Nicholas Reed
  • Bester fremdsprachiger Film:
    “The Great Beauty” Italy
  • Bestes Make-up:
    “Dallas Buyers Club” Adruitha Lee and Robin Mathews
  • Beste Musik:
    “Gravity” Steven Price
  • Bester Song:
    “Let It Go” from “Frozen”
  • Beste Ausstattung:
    “The Great Gatsby” Production Design: Catherine Martin; Set Decoration: Beverley Dunn
  • Bester Kurz-Animationsfilm:
    “Mr. Hublot” Laurent Witz and Alexandre Espigares
  • Bester Kurzfilm:
    “Helium” Anders Walter and Kim Magnusson
  • Bester Toneffektschnitt:
    “Gravity” Glenn Freemantle
  • Bester Ton:
    “Gravity” Skip Lievsay, Niv Adiri, Christopher Benstead and Chris Munro
  • Beste Spezialeffekte:
    “Gravity” Tim Webber, Chris Lawrence, Dave Shirk and Neil Corbould

Kommentare (8)


Beitrag schreiben


Filmfreak
29.08.14 - 23:00
brittlover
In 50 Jahren wird er den Oscar dann für sein Lebenswerk bekommen


...oder so.
Ansonsten kann ich kurenschaub auch im Nachhinein nur beipflichten. Freue mich schon auf die Sichtung der Oscargewinner.

Antwort abgeben

brittlover
05.03.14 - 18:59
In 50 Jahren wird er den Oscar dann für sein Lebenswerk bekommen

Antwort abgeben

eichi
03.03.14 - 12:13
auch wenn er mir in seinen anfängen recht unsympathisch war, ... er hätte sich mittlerweile durchaus diese auszeichnung verdient. da stimme ich euch zu.

Antwort abgeben

Chev
03.03.14 - 12:11
Filmosoph
aber der oscar für den leo wird noch kommen

denke ich auch. durchhalten

Antwort abgeben

Filmosoph
03.03.14 - 11:13
eichi
tja, so ist das halt leider. es kann eben immer nur einer gewinnen. ist halt oft auch schwer, wenn man gerade dann nominiert wird, wenn die konkurrenz recht hart ist.vor allem, wenn einer dabei ist, der für seine rolle gehungert hat... dass zieht meistens!

ja stimmt.... wenn man nicht nur spielt, sondern seine rolle "lebt" (und das muss man in einem bestimmten maß zwangsläufig wenn man abnimmt) - aber der oscar für den leo wird noch kommen

Antwort abgeben

eichi
03.03.14 - 11:10
tja, so ist das halt leider. es kann eben immer nur einer gewinnen. ist halt oft auch schwer, wenn man gerade dann nominiert wird, wenn die konkurrenz recht hart ist.

vor allem, wenn einer dabei ist, der für seine rolle gehungert hat... dass zieht meistens!

Antwort abgeben

Filmosoph
03.03.14 - 11:01
Das ist alles in Ordnung, nur für den Leonardo DiCaprio tut's mir leid, dass er wieder keinen Oscar gekriegt hat. Das ist für mich der beste Schauspieler seiner Generation und immer noch steht er mit "leeren Händen" da (zumindest was den Oscar betrifft) - verdient hätt' er sich's schon längst, angefangen mit Aviator...

Antwort abgeben

kurenschaub
03.03.14 - 08:46
alles nicht allzu überraschend.

Antwort abgeben




12 Years a Slave, 2013

12 Years a Slave

BiographieDramaGeschichte  

Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss