Wir auf Filmempfehlung nutzen essenzielle Cookies und zwei 3rd Party Cookies. Hierzu gehören Google AdSense (Werbebanner) und Youtube-Videos (Trailer). Das war es dann auch schon wieder. Wenn das OK geht für dich, bitten wir um Dein Einverständnis:

ESSENZIELL
GOOGLE ADSENSE
Youtube



Weitere Informationen: DATENSCHUTZ  |  DISCLAIMER  |  IMPRESSUM
Unter dem Punkt Datenschutz können nachträglich Cookies auch wieder de-/aktiviert werden.
Etwas Romantik gefällig? - die findet ihr im Trailer zu "The Best of Me"
 


Etwas Romantik gefällig? - die findet ihr im Trailer zu "The Best of Me"

Bildrechte: © Filmbild aus "The Best of Me"

What if the love you never forgot found you again?

Lust auf etwas Romantik? Da kann eine Geschichte von Nicholas Sparks sicher die richtige Wahl sein. Einmal mehr wird ein Roman von ihm für eine Verfilmung herangezogen. Diesmal heißt der Film The Best of Me. Geplanter Kinostart ist aktuell am 25. Dezember 2014.

1984. Amanda (Michelle Monaghan bzw. die junge Amanda von Liana Liberato) und Dawson (James Marsden bzw. der junge Dawson von Luke Bracey) verlieben sich und wollen für immer zusammen sein. Am Ende ihrer High-School-Zeit verlassen beide ihren Heimatort und gehen getrennte Wege. Beide entwickeln sich völlig verschieden, bis sie sich 25 Jahre später wegen einer Beerdigung wieder in ihrer alten Kleinstadt Oriental treffen. Tuck Hostetler, der Mann, der ihnen in früheren Jahren Unterschlupf gewährte, ist nämlich verstorben. In gemeinsamen Erinnungeren schwelgend stellen sie fest, dass sich ihr Lieben komplett anders entwickelt hat, als sie in ihrer Zeit als verliebte Teenager dachten. Dabei soll es allerdings nicht bleiben, den der Verstorbene hat noch eine Nachricht hinterlassen mit einigen Dingen darin, die noch zu erledigen sind... Dinge, die dem ehemaligen Pärchen die Augen in Bezug auf Tuck und auch sich selbst öffnen...

Kommentare (5)


Beitrag schreiben


30.08.14 - 17:19
Ach, so mies ist der Trailer hierzu auch nicht, Leute.

Antwort abgeben

13.06.14 - 15:02
eichi
oder einfach für uns männer nur nicht "verständlich"...?

naja, dass es dafür ein publikum gibt, ist tatsache. ich versteh's aber nicht, warum die sorte film so erfolgreich ist. in wahrheit werden ja doch nur pseudoprobleme und plattitüden strapaziert.

Antwort abgeben

13.06.14 - 14:06
oder einfach für uns männer nur nicht "verständlich"...?

Antwort abgeben

13.06.14 - 13:56
Oder... Kitsch?

Antwort abgeben

13.06.14 - 10:16
Frauentreffer!

Antwort abgeben