World4You - Internet Services GmbH
Total: 5.356 > 2015: 415 > August: 26


Der neue Apachen-Häuptling "Winnetou" steht fest!

Bildrechte: © Rat Pack Filmproduktion
Share @ Whatsapp

Entstaubt, emotional mitreißend und modern inszeniert - so sollen die neuen "Winnetou"-Reboots 2016 auf die Bildschirme kommen.

Für nahezu alle wird ER wohl DER Winnetou schlechthin bleiben: Pierre Brice. 2016 kommt eine Neuauflage der Geschichte rund um den Apachen-Häuptling auf die Bildschirme und der mittlerweile leider verstorbene Original-Darsteller wird die Rolle erstmals nicht selbst übernehmen.

Seit kurzem ist nun bekannt, wer sein Nachfolger sein wird: Nik Xhelilaj.

Der neue Apachen-Häuptling "Winnetou" steht fest: Nik Xhelilaj

© RTL, Rat Pack Filmproduktion, Rialto Film, Mythos Film, Tabbenoca, Beta Film (Fotos: Nikola Predovic)


Ui, Nik Xhel... wer? Tja, der Name ist für viele von uns nicht nur sehr schwer auszusprechen, er ist uns auch schlichtweg unbekannt. Der neue Winnetou wird also von einem recht unbekannten Darsteller verkörpert, was durchaus auch etwas positives haben kann. Regisseur Philipp Stölzl sagt, dass man beinahe die ganze Welt nach dem Nachfolger gesucht hat, weil man wusste, dass die Mokassins von Pierre Brice doch sehr groß sind, in die der neue Darsteller schlüpfen muss. Als der 32jährige Albaner allerdings zum Casting erschien war allen klar, dass man den neuen Häuptling der Apachen gefunden hat.

Echten Cineasten ist Xhelilaj (man spricht es Schellilai aus) vielleicht aus der ARTE-Produktion Der Albaner bekannt. Sonst ist der Schauspieler nämlich wirklich nahezu unbekannt. In einem Interview gab er übrigens zum Besten, dass er - da er aus Albanien stammt - Wiinnetou eigentlich gar nicht kannte. Erst in der Vorbereitung für das Casting hat er sich zum ersten mal mit der grandiosen Karl May Geschichte auseinander gesetzt.

Man darf also gespannt sein, wie der "Feschak" im Endeffekt beim sehr kritischen "Winnetou"-Publikum ankommen wird.

Schon länger ist bekannt, dass die Rolle von Old Shatterhand von Tatort-Star Wotan Wilke Möhring besetzt wurde. Die Dreharbeiten finden seit Mitte August 2015 an den altbekannten Original-Schauplätzen in Kroatien statt.

Für die Filmmusik konnte Kult-Komponist Martin Böttcher mit seinen beliebten sowie weltbekannten Original-Winnetou-Melodien gewonnen werden, die von Heiko Maile („Die Welle“, „Vorstadtkrokodile I-III“, „Türkisch für Anfänger“) neu arrangiert und interpretiert werden.

Kommentare (9)


Beitrag schreiben


Filmfreak
09.10.15 - 21:50
Ich staunte auch nicht schlecht als ich eben von dieser News hier gelesen hatte und lasse das Ganze einmal auf mich zukommen. Finde es außerdem ebenfalls sehr sehr schade, dass es diese Produktion nicht in die Kinos schafft. Von der Geschichte her, hätte sie es mehr als verdient.
Aber, ja nee, is klar, heute wollen die Teenager und Leute was anderes im Kino sehen - der Wandel der Zeit erschreckt mich immer wieder.

Antwort abgeben

kurenschaub
25.08.15 - 16:52
wie soll er auch - der Junge ist von Albanien und ich erinnere daran das Pierre Brice
vom edlen Indianerhäuptling beim Angebot für diese Rolle noch nie zuvor was davon gehört hatte und den Indianer gar nicht spielen wollte. .
Das erste bewegte Material ist cool - und da geht`s ja auch mal um rein gar nichts - auf Wotan stehe ich sowieso (hab von ihm noch keinen schlechten Film gesehen - Tatort schau ich nicht) und Mr. Xhelilaj wirkt sehr symphatisch! Was soll daher der ganze Pessimismus im Vorfeld!

Antwort abgeben

eichi
25.08.15 - 13:24
Das erste bewegte Material dazu gibt es auch schon (inkl. Interview mit Winnetou)... bei RTL

Antwort abgeben

Filmosoph
25.08.15 - 13:58
Ein Winnetou, der Winnetou nicht kannte
Filmosoph
25.08.15 - 11:13
Irgendwie glaube ich, dass das Ding nichts anderes können wird, als enttäuschen. Das überlebensgroße Original hängt wie eine Düstere Wolke über dem Ganzen. Ich könnte also nur positiv überrascht werden.

Antwort abgeben

eichi
25.08.15 - 11:17
leicht wird es sicher nicht, vor allem, wo wir doch im endeffekt alle mit pierre brice und old shatterhand groß geworden sind... wenn man an winnetou denkt, hat man doch zwangsläufig sofort auch die passende filmmusik dazu im ohr, oder? das flair, der filme vor augen und den gedanken, wie oft man welchen teil der filme nicht schon gesehen hat.

also selbst wenn die filme gut werden, was ich weiterhin hoffe, so werden sie wohl kaum (bzw. sicher nicht) den kultstatus erlangen können, den die alten teile haben.
Filmosoph
25.08.15 - 13:52
Es ist doch wie bei jedem Remake: Es muss überragend sein, damit es überhaupt in Erinnerung bleibt. Bestes Beispiel ist wohl "Departed". Schlechtestes wohl T. Burtons "Planet der Affen". Kann mir nicht vorstellen, dass Winnetou "überragend" wird.
eichi
25.08.15 - 07:00
grundsätzlich stehe ich dem ganzen auch sehr positiv gegenüber.

zum einen, weil ich schon seit längerem darauf hoffe, dass mal wieder ein guter alter "indianer / cowboy" western produziert wird (mit den neuen techniken und möglichkeiten hätte ich schon gerne wieder große indianerschlachten zu sehen bekommen, was aber in diesem fall nicht unbedingt der fall sein wird) und zum anderen, weil ich besonders die figur winnetou sehr mag.

etwas zweischneidig sehe ich, dass man sehr viele wieder ins boot geholt hat, die schon damals bei den winnetou-filmen mitgewirkt haben. schauspieler, komponist, filmstudio, ...
warum zweischneidig? weil ich es eigentlich ja perfekt finde, dass man das gemacht hat, aber andererseits, wenn man zb eine fast ähnliche musik hört wie damals, dann wird es vielleicht plötzlich doch mehr stören, als man gedacht hat, dass ein neuer winnetou und ein neuer old shatterhand ihren auftritt haben werden.

größtes manko könnte rtl sein, aber da hoffen wir einfach mal auf das beste. zu den beiden darstellern des winnetou und von old shatterhand kann ich nur sagen, dass sie sicher eine gute arbeit leisten können und hoffentlich auch werden.

man darf gespannt sein, was uns hier vorgesetzt werden wird. schade nur, dass es keine kinoproduktionen werden.

Antwort abgeben

kurenschaub
24.08.15 - 15:17
Ich stehe der Neuverfilmung (noch) sehr positiv gegenüber. Der neue Winnetou sieht cool aus und mit Wotan Wilke Möhring als Old Shatterhand hat man auch einen Klassedarsteller gefunden. Mittlerweile zerstückeln wieder mal unzählige Uralt Fans die gerade eben im dalmatinischen Bergland begonnene Produktion und könnten doch sooo froh sein, wieder mal von einer Karl May Verfilmung mitgerissen zu werden. Auch ich war damals ein Fan der ersten Stunde und habe einige der Streifen bis zum heutigen Tag sehr geliebt, dies gilt auch für Pierre und Lex, welche ich nur in wenigen anderen Filmen so richtig gut fand. Mit Philipp Stölzl steht JETZT ein wahrhaft ausgefuchster Regiemeister zur Verfügung, der erstklassige Arbeit zu verrichten weiß ( Goethe - Medicus - Opern - Rammstein etc.) und ich glaube man sollte den drei neuen Winnetou Movies eine wohlwollende Chance geben - auch wenn sie vom RTL kommen - schließlich ist die alte legendäre Rialto Filmfirma um den verstorbenen Winnetou Macher Horst Wendlandt auch mit dabei - der Cast ist zusätzlich schwer in Ordnung - also lassen wir das Rat Packteam mal machen und harren in großer Erwartung der Dinge die da kommen werden.
Weihnachten 2016 wissen wir dann wirklich ob es sich gelohnt hat!

Antwort abgeben