World4You - Internet Services GmbH
Total: 5.351 > 2016: 308 > August: 19


Warum ins Kino?

Bildrechte: © Freepik
Share @ Whatsapp

Für Filmfans oftmals die erste Anlaufstation. Das Kinoerlebnis ist einzigartig und jedes Mal etwas besonderes. Aber warum eigentlich?

Man sieht die Trailer einer neuen Filmproduktion und umgehend ist das Interesse an dem neuen Streifen geweckt. Noch dazu mit unseren Lieblingsschauspielern und einer faszinierenden Handlung. Der wahre Filmfan beginnt umgehend auf die News zum Film zu achten und verfolgt jeden Beitrag und jede Information. Es dauert nicht lange und schon kann man es kaum erwarten dieses neue Werk endlich zu sehen. Die Erwartungshaltung und auch die Anspannung steigt.

Wann ist endlich der Kinostart?

Irgendwann ist es so weit. Die Erwartungen an die neue Produktion sind groß. Die Freunde schnell gefragt oder den Lebenspartner und der kommende Kinoabend ist geplant. Gleich am ersten Tag oder lieber ersteinmal abwarten bis der erste Ansturm sich gelegt hat und der Kinosaal nicht so überfüllt ist?

Was für ein Kinogänger bist du?

Es gibt verschiedene Arten von Filmfans und Kinogängern.
Die Hardcore Filmfans finden fast jede Woche den Weg in den Kinosaal. Irgendetwas läuft immer und in den neuen Riesenkinos der größeren Städte laufen 5 - 15 Kinofilme gleichzeitig. Also nichts wie rein ins Cinema und natürlich gehört eine Dauerkarte zur Grundaustattung.

Dann wiederum gibt es die normalen Kinogänger. Diese betreten nur dann den Kinosaal, wenn sie mal wieder ein Film wirklich heiß interessiert. Sie haben den Film schon längere Zeit in den Medien verfolgt und nun wollen sie ihn auch bei sich bietender Gelegenheit im Kino sichten. Möglichst am Wochenende. Vielleicht Samstag - vielleicht aber auch eher an einem ruhigen Sonntag.

Anders sind die Gelegenheits-Kinogänger. Sie brauchen schon einen guten Grund um ins Kino zu gehen. Nicht nur Einen eigentlich, denn es muss so ziemlich Alles passen. Das richtige Genre, eine interessante Handlung, die Lieblingsschauspieler sollten zu sehen sein und die passende Begleitung darf ebenfalls nicht fehlen. Kurzerhand wird der Lebenspartner ins Auto verfrachtet. Vorher wird noch irgendwo etwas gegessen und danach freut man sich auf einen ruhigen Kinoabend.
Oder es werden eben die Freunde mitgenommen. Auch hier wird schnell noch was gegessen, aber vielleicht tut es hier auch Fast-Food, denn die riesige Cola und die Nachos gehören im Kino zum Ritual dazu.

Übrig bleiben noch die Kinomuffel. Ins Lichtspielhaus finden sie den Weg nur dann, wenn irgendwer den Vorschlag macht. Oder die Frage im Raum steht: "Was machen wir denn heute?" Schnell wird ein Blick ins Internet geworfen um überhaupt erstmal in Erfahrung zu bringen was aktuell im Kinoprogramm geboten wird. Man einigt sich mehr oder wenige notgedrungen auf einen Film und los geht es. 2 bis 3 Mal im Jahr - das reicht dann aber auch.




Warum ins Kino ?

Ich persönlich bin mittlerweile kein Freund von Kinogängen mehr. Ich bin sicherlich nicht geizig, aber die Preispolitik der Kinos ist mir immer häufiger die Sache nicht mehr wert. Als Beispiel kostet ein Kinoticket in unserem Kino 9.80 Euro, plus 3 Euro 3D Zuschlag (der Film wird in keiner anderen Version gezeigt) plus 1 Euro für die 3D Brille (die ich irgendwie dauernd wieder verlege). Macht summa summarum knapp 14 Euro, also den Preis für die Blu-ray, welche in ein paar Wochen erscheinen wird.

Von den Snacks will ich gar nicht erst anfangen... oder doch.
11.90 Euro für Nachos in Salsa Sauce plus Cola. Okay - die Maxiversion, aber trotzdem. Für mich gehört aber Knabberkram und etwas zu trinken zu jedem guten Filmerlebnis dazu.

Kinokarten bestelle ich immer via App vorab. Allerdings ist mal wieder der Automat defekt und obwohl das Kino 12 Vorführräume hat ist nur eine einzige Kasse geöffnet. Davor befindet sich eine Warteschlange wie im Phantasialand vor der Wildwasserbahn. Es fehlt lediglich das Schild mit der Aufschrift:" Ab hier warten sie noch 45 Minuten."

Filmbeginn ist 20 Uhr, jedoch sollte man keinesfalls pünktlich sein, denn nachdem das Licht sich zu dieser Uhrzeit löscht, beginnt der Werbemarathon. Als ob das nicht schon nervig genug wäre trudeln noch immer Besucher ein. Der Kinosaal fasst 400 Personen, doch der Betreiber hält es für notwendig die tatsächliche Besucherzahl von knapp 50 Leuten mittig der letzten 3 Reihen zusammenzupferchen. Jeder tritt dir mindestens 1 Mal im Vorübergehen auf die Füße. Sei es bei der Platzsuche oder auf dem Weg zur Toilette. Klasse auch, dass die Beinfreiheit zum großen Problem der Bequemlichkeit wird, bereits nach kurzer Zeit.

Persönlich gehöre ich zu den Leuten, die immer einen seltsamen Sitznachbarn haben. Gerne der Papi mit seinem Kind, welches frühstens in 4-5 Jahren das FSK-Alter erreicht. Vater erklärt dann jede Szene des Filmes und Junior spricht so laut, dass ich Teile der Filmdialoge nicht verstehen kann. Auch der ständige Nörgler oder der adipöse Sitznachbar, der ruhig zuvor noch einmal die Dusche hätte besuchen können. Die lauthals lachende Frau, die an den unwitzigsten Stellen einen Lachkrampf bekommt oder der Tommy Hilfiger Typ, der so dermaßen nach Boss Bottled müffelt, dass eine Flucht der einzige Ausweg ist.

Was sind also die Vorteile eines Kinoganges? Warum ins Kino?

Kommentare (7)


Beitrag schreiben


Chev
30.11.16 - 14:53
... und wieder ein Kinoerlebnis auf das ich lieber verzichtet hätte. Dr.Strange... für schlappe 16.90 Euro.
Zuschläge für Länge, 3D Brille, Beinfreiheit (Loge), 3D Vorführung. Keine Snacks dieses Mal, keine Coke.

48 Minuten Werbung. Ja like mich am Arsch ...

Antwort abgeben

eichi
30.11.16 - 15:00
waassss? 48 minuten vor dem film oder was???
Chev
30.11.16 - 15:16
Yes Sir. Ok... inklusive Filmvorschau für folgende Kinofilme, aber das ist ja auch Werbung
eichi
30.11.16 - 15:18
deshalb hast ja auch zuschlag für die länge zahlen müssen!

der film selbst ist ja meines wissens eh nur knapp 2 stunden lang, oder?
eichi
10.08.16 - 08:23
Gute Frage, möchte ich eingangs mal gesagt wissen. Früher war ich laufend im Kino. Sei es mit Freunden oder als Start für ein Date, da gab es viele Gründe oder auch nicht, um einen Film im Kino zu sehen. Zwei bis drei Mal in einem Monat waren da schon möglich. Mittlerweile, hier gilt aber zu bedenken, dass ich seit zwei Jahren ein kleines Mädchen habe, war ich aber schon ewig nicht mehr im Kino. Es mag dieser eine schöne Grund sein, warum es in den letzten Monate gar nicht mehr geklappt hat, aber es sind auch einige andere, die den Gang ins Kino verhindert haben.

Mein allergrößtes Problem sind meine "Sitznachbarn", meist weniger die, die neben mir sitzen, sondern viel mehr die, die hinter, vor oder egal wo sitzen... entweder bekommt man ständig irgendwelche Knie oder Füße ins Kreuz gerammt oder noch schlimmer man spürt eine Fußspitze im hinteren Haaransatz, wenn man sich so richtig zurücklehnt, man wird Gerüchen ausgesetzt, wo man am liebsten mit der Suche beginnen möchte, wo denn das scheinbar vor Monaten verendete Tier liegt, dass diesen üblen Geruch verbreitet, man bekommt ständige etwas nicht mit, weil es doch soooo wichtige oder lustig ist, einfach immer wieder zwischendurch, bevorzugt laut, zu quatschen, ... und ja, auch die Preise selbst sind für mich ein Grund, einen Kinobesuch auszulassen. Vor allem, wenn man einigen von mir genannten Punkten ausweichen möchte, ist es oft schon recht teuer, einen "VIP"-Sessel zu mieten, der etwas mehr Komfort und vor allem mehr Platz bietet.

Ich glaube, abgesehen von meinem Alter, war es früher auch deshalb häufiger, weil man einfach zuhause nicht derart gut ausgestattet war, wie es jetzt der Fall ist. Man Filme vielleicht erst später erwerben konnte und der Preis auch noch recht hoch und die Qualität recht niedrig war (VHS usw.). Außerdem - so gilt es zumindest für mich - hab ich einfach "irgendwo" von einem Film erfahren, ... sei es im Radio, im TV, ... und war dann nach den 10-20 Sekunden an dem Film interessiert. Jetzt ist es ja so, dass man einfach - gefühlt - fast alles schon kennt, bevor man überhaupt den Film gesehen hat. Zig Trailer, Clips und Teaser... und nur selten verraten sie nicht die besten Szenen. Oftmals spoilern sie ja schon richtig. Nehmen wir den neuen Resident Evil Trailer, der gestern veröffentlicht wurde, ... da wird aus meiner Sicht schon eindeutig zu viel gezeigt, auch wenn der Film sicher keiner ist, der nur auf die Story reduziert werden kann.

Es gibt Filme, die sind einfach im Kino der Hammer, die kann man nur dort richtig genießen und fühlen (für mich einer der letzten und ein absolut tolles Beispiel dafür: Avatar) ... aber sonst lohnt es sich aus meiner Sicht kaum noch, extra wegen einem Film ins Kino zu gehen.

(Hab das Ganze jetzt nicht nochmals durchgelesen und hoffe, dass ich zwischendurch nicht zu wirr geschrieben habe bzw. alles irgendwie verständlich und nachvollziehbar ist, was ich hier geschrieben habe! )

Antwort abgeben

Chev
05.08.16 - 16:54
Da Anti78 schon die Bildgewalt angesprochen hat, greife ich das gleich mal wieder auf. Das ist auch der Grund warum ich i.d.R das Kino aufsuche. Filme wie "Interstellar", "Star Trek" oder so sind für mich ganz klar Kinofilme. Besonders Interstellar hat mich hier bestätigt. Kam im Kino super, zuhause leider nicht so. Hätte ich ihn nur daheim gesehen, wäre ich nicht so begeistert.
.... naja und natürlich 3D. Zuhause kann ich keine Filme in 3 D schauen, wobei ich aber auch hier sagen muss, das es nur wenige Filme derzeit gibt die es in diesem Bereich wert wären.

Antwort abgeben

Anti78
05.08.16 - 13:58
Wie du schreibst, schreckt der mittlerweile sehr hohe Preis ab. Mich auch. Da überlege ich länger, ob ich den Film im Kino anschaue oder nicht doch auch die Heimkinoauswertung warte. Auch, weil zuhause oft der Ton und das Bild besser ist als im Kino.

Ab und zu geht es trotzdem noch ins Kino. Vorher mit der Freundin und/oder den Freunden essen gehen, dann gemütlich ins Kino, danach noch was trinken gehen. Das hat schon was. Aber mehr als so 3 - 5x im Jahr gehen wir trotzdem nicht.

Nur noch bei Must See Titel wo sich Kino lohnt. Bildgewaltig müssen sie sein. Oder Filme, die ich schon lange herbei sehne. Star Trek, ID4 Teil 2, Star Wars u.ä.

Antwort abgeben