Hosted by World4YouDienstag, 17. Juli 2018
Amazon Prime Filme


Kritik - In meinem Himmel (2010)

Share @ Whatsapp
Für die »Der Herr der Ringe«-Trilogie erhielt Regisseur Peter Jackson sage und schreibe 3 Oscars. Da darf man die Erwartung hegen, dass nachfolgende Projekte ähnlich einschlagen und mehr als nur solide Unterhaltung bieten. Was sein vorletztes Filmprojekt - »King Kong« aus dem Jahre 2005 - betrifft, hat er dies sicherlich auch geschafft. Bei seinem neuesten Werk »In meinem Himmel« sieht es überraschend anders aus - überraschend schlechter.

Das liegt im Prinzip nicht an der Handlung, die an und für sich reichlich Potenzial für einen emotionalen Film mit Tiefgang bietet. »In meinem Himmel« handelt von der 14-jährigen Susie (Saoirse Ronan), die ermordet wurde und aus dem Jenseits beobachtet, wie ihre Familie mit ihrem Tod umgeht. Während ihre Mutter (Rachel Weisz) nur schlecht mit dem Verlust umgehen kann, stürzt sich ihr Vater (Mark Wahlberg) in die Suche nach dem Mörder. Die sollte eigentlich nicht lange dauern, da man selbst als Zuschauer schon zu Beginn den ersten und wahrscheinlich richtigen Riecher hat. Denn der Killer ist derart stereotypisch charakterisiert, dass man sogar im Trailer(!) erahnt, wer er ist.

imh1g

Ein großer Kritikpunkt ist das allerdings nicht, weil »In meinem Himmel« kein Krimi sein möchte. Er will ein Drama sein. Nein, ein Thriller. Nein... eine Komödie! Oder doch ein Thriller? Jetzt hab' ichs: Eine Kriminale-Drama-Thriller-Komödie mit Hang zum Teenie-Film. Also ein Kriminaler-Drama-Thriller-Komödie-Teeniefilm. Womit wir beim zweiten Problem wären: Sowohl das Drehbuch als auch die Umsetzung schneiden schier sprunghaft verschiedene Genres an, ohne sich einem wirklich zu widmen. Mal soll eine (ebenfalls arg klischeebehaftete) Großmutter, die gerne raucht und etwas pampig wirkt, für lustige Abwechslung sorgen. Ein andermal soll die weinende Susie dem Zuschauer ein paar Tränen entlocken. Dann soll man hoffen, dass der Täter endlich geschnappt wird. Und ehe man sich versieht wartet man auf das Einsetzen der »High-School-Musical«-Musik, wenn Susie ihrem großen Schwarm begegnet und ihrem ersten Kuss entgegenfiebert.

Wesentlich intensiver wäre der Film geworden, wenn er sich entschlossen hätte, was er wie zeigen will. Dieses heillose Durcheinander der Stile hat es zumindest mir schwer gemacht, mich ernsthaft in die Geschichte einzufinden.

imh2g

Was bietet »In meinem Himmel« sonst? Vor allem hübsche Animationen und Effekte, die stets erstaunlich farbenfroh sind. Peter Jackson spielt erfolgreich mit Versinnbildlichungen (z.B. Blätter als Zeichen des Lebens, die wie Vögel von einem Baum wegfliegen und ihn sozusagen tot zurücklassen), hat ansonsten aber einen eher durchschnittlichen Blick auf die Protagonisten, die ebenfalls nicht aus dem Mittelfeld herauskommen.

Zusammenfassend ist »In meinem Himmel« gerade so Durchschnittskost (wenn nicht gar etwas darunter), bei der Überraschungen und Innovationen aus bleiben. Der erzählerische Tiefgang fehlt, die Suche nach dem Mörder beendet sich schnell von selbst. Ein richtiger Trash-Movie ist er zwar nicht, von einem Meisterwerk aber meilenweit entfernt.

__________
In meinem Himmel
USA / The Lovely Bones (2009)
Kinostart Deutschland: 18.02.2010
Regie: Peter Jackson
Cast: Saoirse Ronan, Rachel Weisz, Mark Wahlberg

Kommentare (5)


Beitrag schreiben


Filmfreak
24.02.10 - 22:22
Tia nach den Kritiken von Jason & eichi bin ich von diesem Film doch mehr als enttäuscht, da ich mir ebenfalls sehr viel mehr von dem Trailer erwartet habe!!!
Somit brauche ich mich um diese DVD-VÖ überhaupt nicht reißen...

Antwort abgeben

Joliet
24.02.10 - 15:01
Die Kritik hat mich jetzt neugierig gemacht. Werd mir den Film wohl mal ansehen.. Und wenn's nur wegen Peter Jackson, Rachel Weisz und Saoirse Ronan ist.

Antwort abgeben

eichi
23.02.10 - 20:37
so, konnte mich nun endlich auch zu einem kurzen kommentar zu 'in meinem himmel' aufraffen...

filmkritik zu 'in meinem himmel'

irgendwie fand ich den film so mies, dass ich auch nicht wirklich darüber etwas schreiben konnte. der film wird den guten trailern leider nicht gerecht!

Antwort abgeben

Jason
20.02.10 - 20:59
danke jürgen
bin auf deine kritikpunkte gespannt, vor allem auf die, die sich von meinen unterscheiden

Antwort abgeben

eichi
20.02.10 - 18:00
tolle kritik, daniel.
hab den film gestern auch im kino gesehen (mein kritik folgt noch). im großen und ganzen stimme ich mit dir vollkommen überein.

Antwort abgeben




Blogstatistik

GESAMT: 5.595 Beiträge
Jahr 2010: 972 Beiträge
Monat Februar: 70 Beiträge

Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss