Hosted by World4YouSamstag, 17. November 2018


Geoblocking/Ländersperren fallen - Netflix, Amazon Prime, Sky & Co. nun auch im Ausland nutzen

Bildrechte: © Netflix
Share @ Whatsapp

In zwölf Tagen, am 20. März 2018, tritt eine EU-Verordnung in Kraft, dass das sogenannte Geoblocking (auch als Ländersperren bekannt) im EU-Ausland fallen wird.

Was bedeutet das für uns als Konsumenten? Wir Streaming-Nutzer können nun also auch auf Reisen unseren Accounts nutzen. Bisher war es oft schon sehr ärgerlich, bezahlt man doch regelmäßig seinen Gebühren und kann dann im Ausland trotzdem den gewohnten Content nicht abrufen. Mit den sogenannten IP-Sperren wurde das nämlich verhindert, weil Lizenzen für Filme, Serien und auch Musik immer für jedes Land anders gelten.

Nun soll es aber endlich eine eigene EU-Verordnung geben, die sicherstellen soll, dass wir nun unsere bekannten Inhalte in jedem EU-Land sehen bzw. hören können.

Gültig soll das allerdings nur für gebührenpflichtige Anbieter und Dienste, wie Netflix, Sky, Amazon Prime & Co. sein, für öffentliche Mediatheken wie die von ORF, ARD oder ZDF gilt die neue Verordnung nicht. Um etwaigen Missbrauch zu vermeiden, müssen die Streaming-Dienste trotzdem überprüfen, ob sich der User an dem Ort zur passenden IP-Adresse befindet, in dem zB die Postanschrift abgefragt wird. Zusätzliche Kosten dürfen für uns Nutzer allerdings auf keinen Fall entstehen.

Hört sich doch ausnahmsweise mal richtig gut an, oder? Was meint ihr?

Kommentare (1)


Beitrag schreiben


Chev
23.04.18 - 16:44
Für mich jetzt nicht soooo interessant. Im Ausland/Urlaub habe ich anderes zu tun als Streams zu schauen.

Antwort abgeben




Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss