Hosted by World4YouSamstag, 21. Juli 2018
Amazon Prime Filme


Kritik: The Expendables

Share @ Whatsapp
Ein Söldnertrupp rund um Barney Ross (Sylvester Stallone) wird entsandt, um einen südamerikanischen Diktator zu stürzen und die Ordnung wieder herzustellen. Klingt nach keiner einfachen Aufgabe, was? Nein, es ist eine unmögliche! Deshalb werden die »Expendables« geschickt, denn es rechnet ohnehin kaum jemand damit, dass sie ihre Mission überleben. Allerdings hat niemand mit den Qualitäten der Spezialeinheit gerechnet: Sie verfügt über einen SAS-Messerkämpfer, kann einen Kampfsportler ihr Eigen nennen und hat obendrein allerhand Waffengewalt.

Diesmal hat sich die gesamte FE-Redaktion den Film angesehen, um heute und hier ihren Senf dazu abzugeben.

Daniel (Jason) meint:

Popcorn in die Hand, ab auf den Kinosessel und Gehirn ausschalten - was uns Herr Stallone mit seinen »Expendables« bietet ist der Stoff, aus dem Actionfilme immer gemacht sein sollten. Natürlich ist der Film streckenweise unglaubwürdig, klar wird Hoffnung auf ein bisschen Anspruch schnell getötet und selbstverständlich gibt es keine kreative Handlung mit Emotionen oder Tiefgang. Stattdessen erwartet euch ein wohl typischer »Männerfilm«: Schnell, brutal, skrupel- und kompromisslos mit Muskelmännern, die gerne den großen Macker raushängen lassen. Zwischen den umherfliegenden Kugeln gibt es dann noch eine gehörige Portion Schwarzen Humors, bei der sogar der Gouvernator sein Fett wegbekommt, großartige Action-Darsteller der letzten Jahrzehnte, die nach wie vor auf ganzer Linie begeistern (und mal ehrlich: wann hatte man je ein solches Staraufgebot in einem einzigen Kinofilm?) und jede Menge Krach. Was kann man da noch sagen, außer: Nicht länger warten, ab vor die Leinwand!

Meine Wertung: 8,0/10

Jürgen (eichi) meint:

Der eigentliche Filmspaß beginnt ja schon beim Vorspann. Mit jedem Namen, den man hier liest, steigt die Vorfreude auf den Film noch einmal gewaltig an. Niemand erwartet bei »The Expendables« einen Film mit dem Prädikat wertvoll, doch man erhofft und wünscht sich, einen Actionfilm, der unter die Haut geht. Aus meiner Sicht geht dieser Wunsch absolut in Erfüllung. Ohne diskriminierend wirken zu wollen, möchte ich »The Expendables« ganz klar als Männerfilm positionieren. Ähnlich wie bei »John Rambo« hat Sly Stallone auch hier nicht mit Gewalt gespart. Action, Krach, Explosionen, Schusswechsel, Kämpfe, coole Sprüche, Muskelprotze, ... das alles ist »The Expendables« mit dem großen zusätzlichen Plus, dass er auch noch die besten Actiondarsteller der letzten Jahre vereint. Mir bleibt an dieser Stelle nur noch zu sagen: Yes YOU can, Sly! - auf einen baldigen zweiten Teil!

Meine Wertung: 7,5/10 Testosterons geladene Punkte

Stefan (kobebryant08) meint:

Das Warten hat endlich ein Ende. »The Expendables« mit dem „besten Action-Cast aller Zeiten“ ist endlich im Kino. Sylvester „Sly“ Stallone hat uns (nach »John Rambo«) mal wieder gezeigt, wie man einen richtigen Actionfilm macht. Man muss sich einfach nur hinsetzen, das Gehirn ausschalten, den Film genießen und Lachen nicht vergessen wenn z.B. Sylvester Stallone Arnold Schwarzenegger ein bisschen auf die Schaufel nimmt oder wenn Terry Crews mit seinem „Baby“ mal so richtig aufräumt. Wer vielleicht noch wissen möchte wie es aussieht, wenn Jet Li und Jason Statham gemeinsam einem Gegner das Genick brechen und was Dolph Lundgren unter einem Warnschuss versteht, sollte sich »The Expendables« unbedingt im Kino ansehen. Zum Schluss möchte ich Herrn Stallone noch um einen zweiten Teil bitten!

Meine Wertung: 9,0/10

Ruben (Filmfreak) meint:

Wie schon erwähnt darf man hier natürlich keinen Film mit Tiefgang erwarten, liebe Filmfreunde. Der Streifen haut schon in den ersten fünf Minuten ordentlich rein und brachte da schon sehr viele Kinogänger zum Lachen. Also schnappt Euch die Nachos oder das Popcorn mit ner Cola, lehnt Euch im Kinosessel zurück und genießt die Show...
Was mir an diesem Film besonders gefiel, war die Tatsache, dass Sly nicht nur DEN brachialsten Actioncast aller Zeiten auf die große Kinoleinwand vereint hatte, nein, der Film ist trotz aller Härte in jeder Minute nur so gespickt von Witzen und der dazugehörigen Ironie, so beginnt und endet DIESER Actionfilm des Jahres 2010!
Kleiner Kritikpunkt von mir:
Sehr viele Szenen fanden im Dunkeln statt und man musste dann oftmals schon zweimal hinsehen um gewisse Dinge mit dem bloßen Auge erfassen zu können, trotzdem waren die Actionszenen erste Sahne und absolut stimmig durchchoreografiert.

Ich war mit meiner Freundin in dem Film gewesen und man höre und staune auch ihr hat er gefallen!
Ich wurde natürlich auch über die gesamte Laufzeit sehr gut unterhalten und amüsierte mich köstlich.
Wer auf Actionfilme steht, MUSS diesen Film einfach gesehen haben!

Meine Wertung: 8,0/10 schwere Patronenhülsen

Kommentare (3)


Beitrag schreiben


Filmosoph
31.08.10 - 17:51
Coole Sache, mehr als nur eine Meinung zuzulassen. Werde auch demnächst gehen und da freue ich mich jetzt doppelt.

Antwort abgeben

chredd
30.08.10 - 23:06
komme gerade aus dem kino und schließe mich den meinungen an, sehr sehenswerte draufhauaction! allerdings störten mich auch die zu dunklen szenen, die schnellen schnitte sind glaub ich teilweiße wegen der hohen brutalität (fsk?), die aber einfach zu einem film mit dem cast gehört.
größtes manko bei mir: im kinosaal war die lautstärke zu niedrig eingestellt, man hat mehr popkorn rascheln und leute flüstern hören als das man die leiseren sätze im film verstanden hätte :/ schade drum, trotzdem nette unterhaltung und sein geld wert!
wird gekauft

Antwort abgeben

Flykilla
30.08.10 - 21:19
Ging mir ähnlich wie euch nur bin ich bei den extrem schnell geschnittenen Kampfszenen nur schwer mitgekommen. Manchmal ist weniger auch mehr. Ansonsten hab ich mich köstlich amüsiert und freue mich auf den 2. Teil!

Antwort abgeben




Blogstatistik

GESAMT: 5.596 Beiträge
Jahr 2010: 972 Beiträge
Monat August: 91 Beiträge

Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss