World4You - Internet Services GmbH
Total: 5.515 > 2010: 972 > Oktober: 71


Vorschau: Kinostarts am 07. Oktober - The Road & mehr

Share @ Whatsapp
Tiere halten eine Konferenz, Jesse Eisenberg mimt den Facebook-Gründer und Viggo Mortensen kämpft sich in der Postapokalypse durch: Am 07. Oktober erscheinen die neuen Kinofilme. Hier unsere Übersicht:

»Das Ende ist mein Anfang«

das leben

Basierend auf dem autobiographischen Besteller von Tiziano Terzani erzählt Das Ende ist mein Anfang von den letzten Monaten des renommierten Schriftstellers und Spiegel-Korrespondenten, der hier von Bruno Ganz gespielt wird. Terzani lädt seinen Sohn Folco (Elio Germano) in sein Haus in der Toskana ein. Doch der Besuch hat einen ernsten Hintergrund: Der schwer an Krebs erkrankte Tiziano möchte seinem Sohn über sein Leben erzählen. So begeben sich die beiden auf eine Reise durch die Erinnerungen des Sterbenden: seine Kindheit in Florenz, seine Zeit als Asienkorrespondent, schließlich der Abschied vom Journalismus aufgrund seiner Krebserkrankung und der Beginn der spirituellen Reise zu sich selbst.

»Konferenz der Tiere«

das leben

Punkt Nummer Eins und überhaupt einziger Punkt auf der Tagesordnung: die Zerstörung der Natur durch den Menschen. In der afrikanischen Savanna wird eine Konferenz zu diesem Thema abgehalten: Die Konferenz der Tiere. Anwesend sind unter anderem das mutige Erdmännchen Billy, der friedliebende Löwe Sokrates, der gallische Hahn Charles und die weise Elefantenkuh Angie. Die Repräsentanten der verschiedenen Tiergattungen überlegen, wie der pelzlosen Bürde Mensch beizukommen ist. Es gilt einen gewaltigen Staudamm zu beseitigen, mit dem Hotelier Smith der Savanne das Wasser entzieht und für sein Luxushotel verschwendet. Eine schwere Aufgabe, die einiges an animalischen Ressourcen verlangen dürfte – und genug Unterhaltung für die ganze Familie bieten sollte.

»Max Schmeling«

das leben

Kreta, 1943: der deutsche Soldat Max Schmeling (Henry Maske) erhält den Auftrag, einen englischen Kriegsgefangenen zu überführen. Auf dem Weg kommen sich die beiden Gegner langsam näher – und irgendwann beginnt Schmeling zu erzählen: von seinem ersten Weltmeisterschaftskampf 1930, von seiner Liebe zur berühmten Schauspielerin Anny Ondra (Susanne Wuest), die er dann später heiratete, von seinen legendären Kämpfen gegen Joe Lewis 1936 – und von dem immer größeren Ärger, den sich Schmeling mit dem Reichssportführer und anderen Spitzen der Nazi-Diktatur einhandelt, bis er schließlich eingezogen und in den Krieg geschickt wird. Nach Kriegsende, auf der verzweifelten Suche nach Arbeit stellt Schmeling fest, dass er außer Boxen eigentlich nichts Richtiges gelernt hat. Nach einigen Showkämpfen will der frühere Boxweltmeister die Hoffnung auf ein Comeback nicht aufgegeben.

»Oskar und die Dame in rosa«

das leben

Oskar (Amir) ist gerade einmal zehn Jahre alt – und hat nicht mehr viele Tage zu leben. Er leidet an einer besonders aggressiven Variante von Leukämie. Doch keiner hat den Mut, ihm die Diagnose zu eröffnen – aus Trotz tritt Oskar in Redestreik. Erst als er in der Klinik des Dr. Düsseldorf (Max von Sydow) die Dame in Rosa (Michèle Laroque) trifft – genau genommen fällt sie nahezu über ihn. Ihn belustigt die Situation so sehr, dass er wieder spricht – aber ausschließlich mit ihr. Oskar und die Dame in Rosa freunden sich schnell an. Die Dame in Rosa bringt Oskar auf ein Spiel: So soll er sich vorstellen, dass jeder Tag von nun an zehn Jahre bedeutet. In seiner Phantasie hat Oskar nun die Möglichkeit doch noch ein ganzes, erfülltes Leben zu führen. Und auch auf die Dame in Rosa bleibt dies nicht ohne Konsequenzen.

»The Road«

das leben

Von der Welt, wie wir sie kennen, ist nichts als ein von Asche bedecktes Ödland übriggeblieben, auf dem sich die Überlebenden voller Furcht und Misstrauen begegnen. Der Nächste ist hier tatsächlich des nächsten Wolf und jegliche Hoffnung ist einer dumpfen Angst gewichen. Dies ist die Welt, die ein Vater (Viggo Mortensen) und sein Sohn in The Road bereisen. Sie durchqueren mit einem Einkaufswagen, gefüllt mit ihrem letzten Hab und Gut, die Trümmer und Ruinen, möglichst bemüht keinem Menschen zu begegnen. Die Ehefrau des Vaters (Charlize Theron) hat den Wahnsinn der Welt nicht mehr ertragen können und hatte die beiden im Dunkel der Nacht verlassen. Was ihnen bleibt ist die Hoffnung an die Küste zu gelangen, wo vielleicht irgendetwas anders ist. Der Vater wird seinen Sohn vor allen Gefahren schützen (u.a. marodierende Kannibalen), auch wenn das in letzter Konsequenz bedeutet, ihn zu töten.

»The Social Network«

das leben

Wer bisher glaubte, die Gründung von sozialen Netzwerken im Internet sei eine harmonische Angelegenheit gewesen, den wird The Social Network eines besseren belehren: Harvard Student Mark Zuckerberg (Jesse Eisenberg) ist alles andere als sozial: der schüchterne, außergewöhnlich intelligente Computernerd hat außer seinem Kommilitonen Eduardo Saverin (‘Spiderman’ Andrew Garfield) wenig Freunde und keinerlei Erfolg bei der Frauenwelt. Als Mark sich eines einsamen Herbstabends an seinen Computer setzt und beginnt sich in die Netzwerke seiner Universität zu hacken und Informationen über die weiblichen Studentinnen ins Netz zu stellen, weiß er selbst noch nicht, dass er etwas begonnen hat, was später als Internetportal Facebook Furore machen wird. Aber: Man kann keine 500 Millionen Freunde gewinnen, ohne sich auch ein paar Feinde zu machen – und in Zuckerbergs Fall fallen diese oftmals in ein und dieselbe Person. So ist der Weg an die Spitze des Multimillionen Dollar Facebook-Imperiums nicht nur gesäumt mit Partys und (sexuellen) Erfolgen, sondern auch mit Verrat und diversen Klagen.

»Wie durch ein Wunder«

das leben

Ein tragischer Unfall tötet den 15-jährigen Charlie (Zac Efron) und seinen kleiner Bruder Sam. Die beiden haben sich geschworen immer zusammen zu bleiben, auch nach dem Tode. Wie durch ein Wunder, wird Charlie allerdings erfolgreich wiederbelebt, im Gegensatz zu seinem Bruder. Dreizehn Jahre später hat er den Tod von Sam noch nicht verwunden. Durch die Fähigkeit mit den Toten kommunizieren zu können, kann sich Charlie an sein Versprechen halten: er besucht jeden Tag seinen Bruder und spielt mit ihm. Doch eines Tages begegnet er der abenteuerlustigen Seglerin Tess (Amanda Crew) und das erste Mal seit dem Unfall wird Charlie aus einer Lethargie gerissen und findet wieder Gefallen am Leben. Doch auch Charlies Bruder stellt noch Ansprüche an den sensiblen junge Mann. Als Tess bei einem Sturm als vermisst gemeldet wird, muss sich Charlie entscheiden, ob er bei den Toten leben möchte oder bereit ist mit der Vergangenheit abzuschließen und zu leben.

Kommentare (12)


Beitrag schreiben


Filmfreak
08.10.10 - 10:44
Von manchen wurde The Road sogar besser als The Book of Eli empfunden!
Ich bin auch schon sehr auf Dein Statement gespannt, Daniel!

Na ma schauen, ob Du heute Abend den Kinosaal für Dich alleine hast, da Deutschland - Türkei in der EM-Quali ran muss.

Antwort abgeben

eichi
08.10.10 - 08:28
schön wärs. erhoffe mir nämlich einen guten film. bin schon auf deine meinung dazu gespannt.

Antwort abgeben

Jason
08.10.10 - 08:27
werd ihn heute gucken
vielleicht verschiebt er sich bei euch "nur" um ein paar wochen

Antwort abgeben

eichi
08.10.10 - 08:21
da soll sich noch einer auskennen? auf jeden fall - viel spass bei dem film. wahrscheinlich galt diese verschiebung auf unbekannt nur bei uns hier in österreich!

Antwort abgeben

Jason
08.10.10 - 08:18
jo, läuft bei uns

Antwort abgeben

eichi
08.10.10 - 08:16
wie sieht es bei euch in deutschland nun aus? läuft the road bei euch? kenne mich irgendwie nicht mehr so recht aus bei diesem film.

Antwort abgeben

Filmfreak
04.10.10 - 13:47
Gelungene Vorschau, Daniel!
Wenn auch der Film (The Road) auf den ich mich soooo freue, auf unbestimmte Zeit verschoben wurde!

The Social Network stürmte im übrigen gleich auf Anhieb an die Spitze der US-Charts. Bin bei diesem Film trotzdem weiterhin skeptisch...

Antwort abgeben

eichi
04.10.10 - 08:42
ich beziehe mich auf zwei e-mails, die ich von der offiziellen pressestelle zu diesem film erhalten habe. keine ahnung, warum die genannten seiten nicht auf diese terminverschiebung reagiert haben.

Antwort abgeben

Jason
04.10.10 - 08:23
@eichi
woher hast du die info? überall steht, dass er am 7 startet (filmstarts, kino.de, cinefacts usw.) deswegen hab ich ihn auch eingetragen :S

Antwort abgeben

Flykilla
04.10.10 - 07:29
Schade und ich dachte, dass the road endlich startet...

Antwort abgeben

eichi
03.10.10 - 22:11
das mit 'the road' stimmt leider nicht. der film wurd auf unbekannte zeit verschoben!

Antwort abgeben

Kiddow
03.10.10 - 21:46
Also Social Network und oscar und die Dame in Rosa klingt ja gar nicht so verkehrt, da kann man sich ja mal wieder auf ein paar nette Filmchen freuen...

Antwort abgeben