Hosted by World4YouFreitag, 16. November 2018 1 Gewinnspiel


Vorschau: Kinostarts am 05. Mai - Scream 4, Arthur & mehr

Share @ Whatsapp
Am morgigen Donnerstag starten sieben Filme in den Kinos, darunter der von vielen ersehnte vierte Teil von »Scream«, »Mitten im Sturm« und »Willkommen im Süden.« Wir verschaffen euch wie gewohnt den Überblick:

»Arthur«



Der verantwortungslose Charmeur Arthur Bach (Russell Brand) hat sich Zeit seines Lebens auf zwei Dinge verlassen können, um nicht in Schwierigkeiten zu geraten: sein scheinbar grenzenloses Glück und den guten Willen seiner lebenslangen Nanny Hobson (Helen Mirren). Nun muss er sich jedoch seiner größten Herausforderung stellen - er muss zwischen einer arrangierten Hochzeit, die ihm seinen verschwenderischen Lebensstil sichern würde und einer ungewissen Zukunft mit der einzigen Sache, die er nicht für Geld kaufen kann: Naomi (Greta Gerwig), die einzige Frau, die er jemals liebte. Inspiriert durch Naomi und mit ein wenig unkonventioneller Hilfe von Hobson lernt Arthur schließlich, was es heißt zum Mann zu werden...

»Bad Boy Kummer«



Tom Kummer ist der Star der gefälschten Interviews. Seine Spezialität war Hollywood. Er traf Sharon Stone, Sean Penn oder Bruce Willis zu langen, ernsthaften Gesprächen, die alle erfunden waren. Vier Jahre lang belieferte Kummer das SZMagazin und andere seriöse Blätter in Deutschland und der Schweiz, bis er aufflog. Heute arbeitet er als Tennislehrer in Los Angeles. Kummer hat alle über den Tisch gezogen: Die Medien, die Stars, und vielleicht sich selber. Ein Film über das weggeworfene Leben eines grossen Talents. Und über die Frage, was Wahrheit ist.

»Barfuss auf Nacktschnecken«



Lily (Ludivine Sagnier) ist anders. Sie lebt in einer skurrilen Fantasiewelt und macht meistens das, wozu sie gerade Lust hat. Zusammen mit ihrer Mutter wohnt sie in einem idyllischen Landhaus. Als ihre Mutter plötzlich stirbt, ist es an Lilys Schwester Clara (Diane Kruger), die mit einem Anwalt verheiratet ist und in Paris lebt, für Lily da zu sein. Unter dem Einfluss der eigenwilligen und freiheitsliebenden Lily findet Clara mehr und mehr Geschmack an der von Lily vorgelebten Ungebundenheit. Sie beginnt, ihr konformes Leben in Frage zu stellen. Eine gewaltige Herausforderung für ihre Ehe und gleichzeitig die Wiederentdeckung der Nähe zwischen zwei ungleichen Schwestern.

»Mitten im Sturm«



1937 wird die privilegierte sowjetische Universitätsprofessorin Eugenia Ginzburg (Emily Watson) aufgrund von absurden Anschuldigungen verhaftet und zu zehn Jahren Zwangsarbeit im sibirischen Gulag verurteilt. Mit Gedichten aus der von ihr über alles geschätzten russischen Literatur gelingt ihr der intellektuelle Kraftakt, dem Wahnsinn stalinistischer Willkür nicht nur selbst die Stirn zu bieten, sondern auch ihre Leidensgenossinnen im Lager zum Durchhalten zu inspirieren.

Doch als Eugenia vom Tod ihres Sohnes erfährt, erlischt ihr Lebensmut. Erst die Liebe zu dem russlanddeutschen Lagerarzt Anton Walter (Ulrich Tukur) gibt ihr wider alle Vernunft neue Hoffnung: Er versteht es, trotz seines eigenen Schicksals den barbarischen Lebensbedingungen mit uneigennütziger Menschlichkeit zu begegnen. Selbst die strengsten Repressalien können nicht verhindern, dass die Beziehung der beiden allen Anfechtungen standhält.

»Scream 4«



"Was ist dein Lieblingshorrorfilm?" Mit einem Anruf und einer Stimme, die man nie mehr vergisst, begann die grausame Mordserie in Woodsboro.

Fünfzehn Jahre liegen die Woodsboro Morde mittlerweile zurück und Sidney Prescott (Neve Campbell) hat seitdem ihre Heimatstadt nicht mehr besucht. Ihre Erlebnisse hat sie in einem Buch verarbeitet und das ist es auch was sie schließlich wieder zurück nach Hause führt. Ausgerechnet am Jahrestag des Massakers von damals ist das verschlafene Städtchen der letzte Abstecher auf ihrer Werbetour für den Bestseller.
In Woodsboro leben auch der mittlerweile zum Sheriff aufgestiegene Dewey Riley (David Arquette) und seine Frau, die frühere Journalistin Gale (Courteney Cox) sowie Sidneys Tante Kate (Mary McDonnell), ihre Nichte Jill (Emma Roberts) und deren beste Freudin Kirby (Hayden Panettiere). Sidneys Ankunft ruft schon bald einen alten Bekannten auf den Plan, den die meisten in der Stadt nur noch als blutigen Mythos oder iPhone-App kennen: der Ghostface Killer ist zurück. Während Gale den Fall unbedingt lösen will, um ihre einstige Karriere wiederaufleben zu lassen, beginnt in Jills Freundeskreis das große Sterben. Denn sein Lieblingsopfer Sidney will der Mörder sich bis ganz zum Schluss aufbewahren.

»Willkommen im Süden«



Alberto (Claudio Bisio) reicht’s! Er hat die Nase voll von seinem kleinen Postamt in der norditalienischen Provinz. Angetrieben von seiner Frau Silvia (Angela Finocchiaro) bemüht er sich um eine Versetzung ins pulsierende Mailand. Um seine Chancen zu erhöhen, begeht er einen folgenschweren Fehler: Er gibt vor, behindert zu sein. Der Schwindel fliegt auf und Alberto wird prompt strafversetzt nach Süditalien. Der gelebte Albtraum für jeden Norditaliener! Allein und voller böser Vorahnungen macht er sich auf den Weg ins Land der Tagediebe und Mafiosi, bei denen sich der Müll auf den Straßen türmt und deren Italienisch kein Mensch versteht. Doch statt einem bösen Erwachen entdeckt Alberto einen malerischen Ort voller liebenswerter Menschen, unwiderstehlichem Essen, herzlichen Kollegen und den einen, wahren Freund, den jeder Mensch im Leben braucht: den Briefträger Mattia (Alessandro Siani), dem er hilft, das Herz der schönen Maria (Valentina Lodovini) zurück zu erobern. Doch jetzt hat Alberto ein ganz anderes Problem: Wie soll er seiner Familie und seinen Freunden beibringen, dass er sich pudelwohl fühlt in seinem südlichen Exil. Als seine Ehefrau beschließt, ihn in seinem vermeintlichen Elend zu besuchen, nimmt nicht nur seine Ehe eine unerwartete Wendung.

»Winx Club 3D - Das magische Abenteuer«



Die Feierlichkeiten zur Begrüßung des neuen Schuljahres an der Alfea Schule für Feen haben gerade begonnen, als die niederträchtigen Trix – Icy, Darcy und Stormy – die Veranstaltung stürmen, die Party ruinieren, und vor den Augen von Flora, Layla, Musa, Stella und Tecna ein Macht verleihendes, mysteriöses Objekt stehlen!

Bloom, die davon nichts mitbekommt, weilt unterdessen auf Domino und genießt ihr neues, traumhaftes Leben als Prinzessin in vollen Zügen. Alles scheint perfekt: Sie hat endlich ihre Eltern gefunden, und Sky hat um ihre Hand angehalten. Doch schon bald wird sie vor neuen Herausforderungen stehen. Wird der Winx Club wieder über sich hinauswachsen und die Balance der magischen Dimension wieder herstellen können? Und welches mysteriöse Geheimnis steht zwischen Bloom und Sky? Wird ihre Liebe diese Hürde meistern?


Kommentare (11)


Beitrag schreiben


Filmfreak
05.05.11 - 21:12
Bei uns kostet ne 3D-Karte zwischen 12-13 Euro.
Ach Du dickes Ei, Captain Jack nur in 3D, sollte dies bei uns auch so sein (hab noch nicht nachgeschaut) war es das für mich mit dem Kinogang!

Antwort abgeben

Kiddow
05.05.11 - 18:31
Hier kostet ne Karte für nen 3D auch mal locker 10,50€......ganz schön teuer.....ichkönnte auch gern auf 3D verzichten, aber ich muss auch gestehen, dass ich ein paar Filme gern in 3D sehen möchte....zum Beispiel kann ich kaum noch den 19. Mai abwarten "Fluch der Karibik"....der wird wohl in 3D geschaut, denn er läuft sowieso nur in diesem Format in den heimischen Kinos

Antwort abgeben

Filmfreak
05.05.11 - 08:28
Daher bedauere ich es auch sehr, dass man dem Konsument bei manchen Produktionen überhaupt keine Wahl lässt mit der Vorführung!

Vor der 3D-Einführung waren für mich die Kinopreise mehr als in Ordnung, aber mittlerweile...wenn ich heute an einem Wochenendtag ins Kino gehe, bezahle ich für eine normale Vorstellung schon knapp 10 €uro pro Kinokarte für den besseren Sitzplatz!
Einzig und allein der Kinotag ist noch relativ günstig, aber der ist bekanntlich ja immer nur unter der Woche.

Antwort abgeben

eichi
05.05.11 - 08:18
ja, die kinopreise sind wirklich wucher, ... vor allem, weil kaum ein film - für mich gesehen - durch die 3d-effekte vorteile erzielt. avatar fand ich ja noch klasse, aber alle anderen, die ich gesehen habe, konnten für mich durch die 3d-technik keinen mehrwert erzeugen.

Antwort abgeben

Filmfreak
05.05.11 - 08:15
Ja die Sache mit der Brille kommt dann ebenfalls noch hinzu.

Außerdem testete ich bei einem Bekannten bei ihm daheim mehrmals die 3D-Sache und es kam bei mir erneut zu starken Kopfschmerzen. Ein weiterer Grund, weshalb ich 3D in dieser Form in keinster Weise brauche. Außerdem sind bei uns die 3D-Kinopreise ganz schön gepfeffert, da bekomme ich die BD bei VÖ dafür!

Antwort abgeben

eichi
05.05.11 - 07:33
ich neige auch bei 3d-filmen zu kopfschmerzen. zwar ging es bisher noch immer ohne tablette, aber ist/war doch sehr nervend. ich mag die brille einfach nicht, die stört mich extrem dabei.

Antwort abgeben

Filmfreak
04.05.11 - 23:31
Nee es ist wg. der Kopfschmerzen die bei uns beiden die Brillen verursachen - leider!
Einmal haben wir bisher einen Film (Für immer Shrek) in 3D im Kino gesehen und damit war für uns danach das Kapitel 3D dann erledigt. Als wir daheim bei mir waren, durften wir uns ne Tablette einwerfen.

Antwort abgeben

eichi
04.05.11 - 23:27
ok, dass verstehe ich natürlich
und in der 3d version geht thor für dich gar nicht?

Antwort abgeben

Filmfreak
04.05.11 - 23:18
Nich im Kino mein Freund.

Außerdem dürfte ich dann den Gang alleine antreten und bei unserer gemeinsamen wenigen Freizeit, muss das nicht sein.

Bei Thor war ich jetzt schon nicht drin, weil bei uns nur in 3D die Vorstellungen liefen...tztztztz...das hat mich mal angekeckst!!!

Antwort abgeben

eichi
04.05.11 - 23:13
an scream hast gar kein interesse, ruben?

Antwort abgeben

Filmfreak
04.05.11 - 23:12
Diese Woche ist für mich im Kino nix dabei. Gehe sowieso noch in Fast Five und auf DEN Captain wart ich noch...

Antwort abgeben






Angemeldet bleiben?
Amazon Prime Unbegrenzter Seriengenuss